AREF-Startseite

AREF-News

Islam-News - Nachrichten aus der islamischen Welt - 2010

 
Islam-News-Archiv:
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005

IGFM: Pakistan droht "Talibanisierung"

11.12.2010: Pakistan steht offenbar in der Gefahr, von radikalen Islamisten beherrscht zu werden. Wie der Menschenrechtsbeauftragte der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM), Walter Flick, in einem Interview mit ERF-Radio sagte, machten vor allem Mullahs aus dem Nordwesten Stimmung gegen die Minderheiten im Land, darunter auch gegen Christen. Zwar gebe es auch moderate Geistliche in Pakistan, aber die gäben im Moment nicht den Ton an mehr

mehr über Brandsatz auf islamisches Kulturzentrum in Berlin-TempelhofBrandsatz auf islamisches Kulturzentrum in Berlin-Tempelhof

09.12.10: Unbekannte haben heute morgen einen Brandsatz auf ein islamisches Kulturzentrum im Stadtteil Tempelhof geworfen. Dabei sei eine mehrere Meter große Fläche der Hausfassade in Brand geraten, teilte die Polizei mit. In dem Gebäude der «Islamischen Kulturgemeinde der Iraner in Berlin-Brandenburg» in der Ordensmeisterstraße befanden sich den Angaben zufolge zum Tatzeitpunkt zwei Personen, die jedoch nicht verletzt wurden mehr

mehr über Rechtsprofessorin rügt Ausnahmen für muslimische Schülerinnen in DeutschlandRechtsprofessorin rügt Ausnahmen für muslimische Schülerinnen in Deutschland

03.12.2010: Die Staatsrechtlerin Christine Langenfeld hat die großzügige Befreiungspraxis für muslimische Schülerinnen vom gemeinsamen Sportunterricht mit Jungen oder vom Schwimmen kritisiert. Diese Ausnahmegenehmigungen auf Antrag der Eltern treffe auf etwa elf Prozent aller muslimischen Mädchen zu, sagte die Dekanin der Rechtswissenschaftlichen Fakultät an der Universität Göttingen mehr

Hamas weist Aufruf zur Freilassung Gilad Schalits zurückHamas weist Aufruf zur Freilassung Gilad Schalits zurück

02.12.2010: Hamas-Sprecher Fawsi Barhum hat den palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas dafür kritisiert, dass er sich für eine Freilassung des vor mehr als vier Jahren von Palästinensern entführten israelischen Soldaten Gilad Schalit ausgesprochen hat. Es sei inakzeptabel, dass der Präsident den Fall eines israelischen Gefangenen über das Wohlergehen von Tausenden Palästinensern stelle, so der Hamas-Vertreter mehr

Hamas-Führer fordert bewaffneten Widerstand im WestjordanlandHamas-Führer fordert bewaffneten Widerstand im Westjordanland

29.11.2010: Der in Syrien lebende Hamas-Führer Chaled Mascha´al hat zum bewaffneten Kampf gegen Israel aufgerufen. Am Samstag sagte er auf einer Pressekonferenz in Damaskus, der palästinensische Widerstand im Westjordanland stehe "großen Herausforderungen gegenüber". "Unsere unveräußerlichen Rechte sind vom Aussterben bedroht, wenn sich die Lage im Westjordanland nicht durch die Aufnahme des Widerstandes gegen die israelische Besatzung und die Siedlungen ändert", so Mascha´al mehr

Berlin: Wowereit würdigt Erklärung von Religionsgemeinschaften gegen TerrorBerlin: Wowereit würdigt Erklärung von Religionsgemeinschaften gegen Terror

29.11.2010: Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat die gemeinsame Erklärung der Berliner Religionsgemeinschaften zum Terrorismus als einen «Markstein» für ein friedliches Zusammenleben in der Stadt gewürdigt. Ausdrücklich hob er die Beteiligung von Muslimen daran hervor. Eine «übergroße Mehrheit» von ihnen wolle friedlich leben und sei «Anhänger eines Islams, der sich in keiner Weise gegen den demokratischen Rechtsstaat wendet» mehr

Türkischer Premier Erdogan stellt sich hinter Libanon und Gaza und gegen IsraelTürkischer Premier Erdogan stellt sich hinter Libanon und Gaza und gegen Israel

26.11.2010: Die Türkei wird den Libanon und den Gazastreifen im Falle eines israelischen Angriffes politisch unterstützen. Dies versicherte Premierminister Recep Tayyip Erdogan am Donnerstag zum Abschluss eines zweitägigen Besuches im Libanon. Erdogan warf Israel in der Hauptstadt Beirut verschiedene Kriegsverbrechen vor. Ein israelischer Vertreter wertete Erdogans "jüngste Hetzrede" als "einen besonders lahmen Ablenkungsversuch von dem Thema, dass im Libanon durch armenische Demonstranten durch seine Tür gebracht wurde" mehr

Studie über Gewaltbereitschaft bei jungen MuslimenGestiegene Gewaltbereitschaft bei jungen Muslimen durch Studie nicht belegt

26.11.10: Für eine gestiegene Gewaltbereitschaft junger Muslime gibt es keinen wissenschaftlichen Beleg. Das ergibt sich aus Studien im Auftrag des Bundesfamilienministeriums, die am Freitag in Berlin vorgestellt wurden. Das Klischee des jungen, bildungsfernen und gewaltbereiten Muslims treffe nur auf eine sehr geringe Zahl zu, sagte Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU). Dennoch dürften bei der Debatte über gewaltbereite Migranten die kulturellen Ursachen nicht ausgeblendet werden mehr

mehr bei uns über Islam-Schulen in EuropaBBC hat sich das Lehrmaterial von Islamschulen angesehen und schlägt Alarm

23.11.2010: Der englische Sender BBC hat sich die Lehrmaterialen von Islamschulen angesehen und schlägt Alarm. Britische Islam-Schüler lernen: Juden sehen aus wie Schweine, Homosexualität wird mit dem Tode bestraft und der Armstumpf eines durch Handabhacken bestraften Diebes muss nach der Amputation verödet werden mehr

Neue Kopftuchregelung an Schulen in SachsenSachsen: Schüler dürfen aus religiösen Gründen ein Kopftuch tragen

25.11.2010: Schüler in Sachsen dürfen Kopfbedeckungen tragen, die Ausdruck eines religiösen Bekenntnisses sind. Mit dieser am heutigen Donnerstag ergangenen Klarstellung reagierte das Dresdner Kultusministerium auf einen im Freistaat entbrannten Kopftuchstreit. Anlass war eine Dresdner Mittelschule, die Kopfbedeckungen jeglicher Art im Unterricht verboten hat. Die Eltern zweier afghanischer Mädchen suchten sich deshalb eine andere Schule mehr

Muslime in Deutschland fürchten wegen Terrordiskussion vermehrte ÜbergriffeMuslime fürchten wegen Terrordiskussion vermehrte Übergriffe

23.11.2010: Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, sieht angesichts der Terrordiskussion in Deutschland ein wachsendes Klima der Angst in den muslimischen Gemeinden. «Gerade in einer Zeit, in der Muslime vermehrt Übergriffen ausgesetzt und verängstigt sind, brauchen sie deutliche Signale, dass sie zur deutschen Gesellschaft dazugehören, nötiger denn je», sagte Mazyek der «Financial Times Deutschland» mehr

mehr über Said Musa, einem ehemaligen Moslem, der vor 8 Jahren Christ wurdeProzess gegen afghanischen Christen

19.11.: Am Sonntag beginnt in Afghanistan der Prozess gegen einen ehemaligen Moslem und Vater von 6 Kindern, der zum christlichen Glauben kam. Weil kein Anwalt bereit ist, ihn zu verteidigen, weiß er noch nicht einmal, was ihm vorgeworfen wird mehr

Im Süden Ägypten stecketen Muslime Häuser von koptischen Christen in BrandIm Süden Ägypten stecketen Muslime Häuser von koptischen Christen in Brand

16.11.2010: Muslime haben im Süden Ägypten mindestens zehn Häuser von koptischen Christen in Brand gesteckt. Zuvor habe es Gerüchte über eine angebliche Affäre zwischen einem Christen und einer Muslimin gegeben, hieß es am Dienstag aus Sicherheitskreisen. Sicherheitskräfte riegelten das Dorf Al Nauahid in der Provinz Kena ab, um zu verhindern, dass die Gewalt auf benachbarte Städte überspringt. Zudem seien mehrere Menschen festgenommen worden mehr

Arafats Leibwächter: "Präsident starb nicht an Lebensmittelvergiftung"Arafats Leibwächter: "Präsident starb nicht an Lebensmittelvergiftung"

15.11.2010: Der Palästinenser-Präsident Jasser Arafat ist nicht durch vergiftete Speisen gestorben. Das sagte dessen Leibwächter Imad Abu Saki gegenüber der arabisch-sprachigen Zeitung "Al-Hajjat" mit Hauptsitz in London. Der Neffe des früheren Palästinenserführers, Nasser al-Kidwa, machte in einer Rede einmal mehr Israel für Arafats Tod verantwortlich. Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) arbeite weiterhin fieberhaft an der Untersuchung der Todesumstände mehr

mehr bei uns über Pakistan: Christin wegen Gotteslästerung zum Tode verurteiltPakistan: Christin wegen Gotteslästerung zum Tode verurteilt

12.11.2010: Eine pakistanische Christin und Mutter von fünf Kindern ist wegen Gotteslästerung zum Tode verurteilt wollte und wehrt sich gegen ihre Bestrafung. Die 45-jährige Asia Bibi habe Widerspruch beim Obersten Gericht in der Provinzhauptstadt Lahore eingereicht, berichtete die pakistanische Zeitung «Express Tribune» am Freitag. Sie war am Montag von einem Distriktgericht zum Tod am Galgen verurteilt worden, weil sie sich abfällig über den islamischen Propheten Mohammed geäußert haben soll mehr

mehr bei uns über die Anschläge auf Christen in BagdadIrak: Hilferuf von Christen aus dem Bagdad

11.11.2010: Erneut ist es in Bagdad zu Angriffen auf Christen gekommen: Gestern sind bei einer Reihe von terroristischen Anschlägen auf Wohnhäuser mindestens sechs Menschen getötet und 30 Menschen verletzt worden, berichten Medien. An sechs unterschiedlichen Orten gingen Sprengsätze hoch mehr

mehr über Defizite Bezüglich Religonsfreiheit in der TürkeiEU-Fortschrittsbericht Türkei: Weiterhin Stillstand bei Religionsfreiheit

10.11.2010: Am gestriegen Dienstag hat die Europäische Kommission die aktuellen Fortschrittsberichte für die EU-Beitrittskandidaten vorgelegt. Für die Türkei fiel die Bewertung weniger positiv aus bei den anderen Kandidaten. Neben dem Bereich Pressefreiheit und Frauenrecht gäbe es große Sorgen weiterhin in den Bereichen Religionsfreiheit mehr

Irak: Christen feiern Gottesdienst am Ort des Massakers

09.11.2010: Etwa 60 syrisch-katholische Christen haben am vergangenen Sonntag in Bagdad einen Gedenkgottesdienst in jener Kirche gefeiert, in der eine Woche zuvor islamistische Attentäter ein Blutbad angerichtet hatten. Das berichtete der syrisch-katholische Erzbischof Georges Casmoussa im Gespräch mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk "Kirche in Not". Nach Kirchenangaben waren am 31. Oktober bei dem Anschlag auf die syrisch-katholische Kathedrale 58 Menschen ums Leben gekommen mehr

Oklahoma: Gericht überprüft per Volksentscheid ergangenes Scharia-VerbotOklahoma: Gericht überprüft per Volksentscheid ergangenes Scharia-Verbot

09.11.2010: Im US-Bundesstaat Oklahoma hat ein Gericht das per Volksentscheid beschlossene Scharia-Verbot vorübergehend gestoppt. Es müsse überprüft werden, ob das umstrittene Gesetz mit der Verfassung vereinbar sei. Die Wähler des Bundesstaates hatten sich vor einer Woche mit einer Mehrheit von 70 Prozent dafür ausgesprochen, die Anwendung des islamischen Rechts in Gerichten des Bundesstaates ausdrücklich zu verbieten mehr

Afghanistan: Regierung schließt weitere 150 Hilfsorganisationen (NGOs)Afghanistan: Regierung schließt weitere 150 Hilfsorganisationen (NGOs)

09.11.2010: Afghanistans Regierung hat die Büros von fast 150 Hilfswerken im Land geschlossen, weil sie gegen neue Bestimmungen verstoßen. Sie hätten es versäumt, Tätigkeitsberichte und Finanzunterlagen wie vorgeschrieben einzureichen, hieß es. Die Regierung hatte vor einigen Monaten eine Kommission eingerichtet, um die Hilfswerke in Afghanistan besser zu kontrollieren mehr

Der Exodus der Christen aus dem Irak wird bald abgeschlossen sein

04.11.2010: Der Exodus der Christen aus dem Irak wird bald abgeschlossen sein – und die deutsche Öffentlichkeit sieht tatenlos zu. Das ist das Fazit von DIE WELT- Autor Thomas Schmid in einem aktuellen Kommentar, und er erinnert daran, dass das Christentum einst fester kultureller Bestandteil des arabischen Staates war mehr

mehr über Hoffnung von Christen in der TürkeiDie Türkei sieht sich von Israel bedroht

01.11.2010: Der Türkische Nationale Sicherheitsrat hat Israel auf seine Liste der Länder gesetzt, die eine Bedrohung für die Türkei darstellen. Nach türkischen Medien steht über Israel im roten Buch: "Die Instabilität der Region rührt von Israels Aktionen und seiner Politik her, die zu einem Wettrüsten im Nahen Osten führen könnten" mehr

mehr über Hoffnung von Christen in der TürkeiEvangelischer Auslandspfarrer sieht Hoffnung für Christen in der Türkei

22.10.10: Der evangelische Pfarrer in Istanbul, Holger Nollmann, sieht nach dem Türkeibesuch von Bundespräsident Wulff eine neue Phase der Hoffnung für die christlichen Minderheiten in der Türkei. «Inzwischen nimmt man es in der Türkei hin, dass es eine kleine christliche Minderheit gibt». Auch habe sich das Gesprächsklima zwischen Regierung und Kirchen verbessert mehr

mehr bei uns über LibanonIllegales Waffenlager im Libanon entdeckt

18.10.2010: Bauarbeiter haben ein Waffenversteck im südlichen Libanon nahe der israelischen Grenze gefunden. Unbekannte hatten dort rund 300 Kilogramm explosive Stoffe vergraben. Libanesische Medien gehen davon aus, dass die Waffen der Hisbollah gehörten, berichtet die Tageszeitung "Jediot Aharonot". Das Gebiet südlich des Flusses Litani soll laut der Resolution 1701 des UN-Sicherheitsrates waffenfrei sein mehr

Ägyptische Behörden haben 150 radikal-islamische Muslimbrüder verhaftetÄgyptische Behörden haben 150 radikal-islamische Muslimbrüder verhaftet

18.10.2010: Ägyptische Behörden haben etwa 150 Mitglieder der Muslimbruderschaft festgenommen. Rund 70 befinden sich noch in Polizeigewahrsam. Die Muslimbruderschaft sieht in dem Vorgehen einen "Einschüchterungsversuch" vor den geplanten Wahlen im November. Die Festnahmen seien am Wochenende erfolgt, sagte ein Sprecher der radikal-islamischen Organisation mehr

«Herders neuer Atlas der Religionen» gibt Aufschluss über die Verbreitung des Islam

«Herders neuer Atlas der Religionen» gibt Aufschluss über die Verbreitung des Islam. Die südlichen Mittelmeer-Anrainerstaaten bis zur Westküste Afrikas, die arabische Halbinsel sowie östlich davon bis Afghanistan - auf der Weltkarte alles dunkelrot. In diesen Ländern bekennen sich mindestens 90 Prozent der Bevölkerung zum Islam. Die Türkei gehört ebenfalls zu den dunkelroten Ländern. In Frankreich, Russland und China sind nur noch fünf bis zehn Prozent Muslime. In Deutschland sind es weniger als fünf Prozent der Bevölkerung. Nach den absoluten Zahlen leben die meisten Muslime in Indien mehr

Syrien feiert Ausbruch des Jom-Kippur-Kriegs vor 37 Jahren

07.10.2010: Syrien hat gestern den Ausbruch des Jom-Kippur-Krieges vor 37 Jahren gefeiert. Damit sei der Unbesiegbarkeitsmythos der israelischen Armee entlarvt worden, sagte ein General. Der syrische Präsident Baschar al-Assad legte Blumen am Grab des Unbekannten Soldaten nieder. Gemeinsam mit dem Verteidigungsminister, dem Generalstabschef und einem Vertreter der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) nahm er an einer Zeremonie teil mehr

mehr bei uns über die Ermordung eines christlichen Anwalts und seiner gesammten FamiliePakistan: Christlicher Anwalt mit gesamter Familie ermordet

04.10.2010: Ein christlicher Anwalt und seine gesamte Familie sind am 28. September im Nordwesten Pakistans ermordet worden. Die Polizei fand Edwin Paul, seine Frau Ruby und ihre fünf Kinder im Alter von sechs bis 17 Jahren erschossen in ihrem Haus in Haripur vor, einer Kleinstadt in der Provinz Khyber Pakhtunkhwa. Wie der Informationsdienst Compass Direct berichtet, soll es sich bei den Tätern um islamische Extremisten handeln mehr

Bundespräsident Wulff zum 3. Oktober: Der Islam gehört inzwischen auch zu DeutschlandBundespräsident Wulff zum 3. Oktober: Der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland

04.10.2010: Bundespräsident Christian Wulff erntet mit seinen Äußerungen zur Bedeutung des Islam in Deutschland beim Festakt zum Tag der Deutschen Einheit Zustimmung wie Widerspruch. Wulffs Rede sei ein Zeichen gewesen, dass die Muslime keine Bürger zweiter Klasse sind, sagte Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verlangte heute erneut die bedingungslose Anerkennung des Grundgesetzes durch die in Deutschland lebenden Muslime mehr

mehr bei uns über den erneuten Überfall auf Christen in PakistanExtremisten schossen auf Bewohner eines überwiegend christlichen Bezirks in Pakistan

28.09.2010: In der pakistanischen Provinz Punjab sind am 23. September mehrere Christen angegriffen worden. Nach Angaben einheimischer Gemeindeleiter schossen etwa 40 muslimische Extremisten mit Gewehren und Pistolen auf Bewohner des überwiegend von Christen bewohnten Wohnbezirk Mohalla Kalupura von Gujrat-Stadt. Bischof Shamas Pervaiz vom pakistanischen religionsübergreifenden Friedensrat zufolge wurde der Mob von zwei Parlamentariern angeführt mehr

Muslime in Deutschland laden am 3. Oktober zum kulturellen Austausch einMuslime in Deutschland laden am 3. Oktober zum kulturellen Austausch ein

22.09.2010: Die Muslime in Deutschland laden zum Tag der offenen Moschee am 3. Oktober ein. «Dieser Tag der Begegnung hat sich als Plattform für den interreligiösen und interkulturellen Dialog bewährt», sagte Ali Kizilkaya, Sprecher des Koordinationsrates, in Köln. In diesem Jahr werden nach seinen Angaben wieder mehrere hundert Moscheen in ganz Deutschland Führungen, Vorträge und Podiumsdiskussionen anbieten mehr

Integrationsbeauftragte von CDU und SPD lehnen Kopftuchverbot ab Integrationsbeauftragte von CDU und SPD lehnen Kopftuchverbot ab

23.09.2010: Integrationsbeauftrgte von SPD und Union lehnen die Forderung der Frauenrechtlerin Alice Schwarzer nach einem Kopftuchverbot für Schülerinnen an deutschen Schulen ab. «Wir sind kein laizistischer Staat, und das soll auch so bleiben», sagte die Integrationsbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion, Aydan Özoguz. «Deswegen bin ich dagegen, dass Religion aus dem öffentlichen Leben verbannt wird - das gilt ausdrücklich auch für Kopftücher.» mehr

Alice Schwarzer fordert Kopftuchverbot an deutschen Schulen

22.09.2010: Die Feministin Alice Schwarzer fordert Kopftuchverbot an deutschen Schulen. Die Kopfbedeckung sei kein religiöses Symbol, sondern weltweit «die Flagge der Islamisten», so Schwarzer. Nur ohne Kopftuch hätten Mädchen aus orthodoxen bis fundamentalistischen Familien die Chance, sich wenigstens in der Schule frei und gleich bewegen zu können mehr

Evangelischer Auslandsbischof warnt vor Verknüpfung von Kirchen- und MoscheebauEvangelischer Auslandsbischof warnt vor Verknüpfung von Kirchen- und Moscheebau

21.09.2010: Der Auslandsbischof der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) Martin Schindehütte hat vor einer Eskalation in der Diskussion über Religionsfreiheit gewarnt. Er beobachte, dass zwischen Moscheebauten in Deutschland und Kirchenbauten in islamischen Ländern immer öfter ein Zusammenhang hergestellt werde, sagte Schindehütte dem epd in Bonn. Religionsfreiheit sei in Deutschland ein Grundrecht und nicht abhängig von Behandlung von Christen in islamischen Ländern mehr

Bundesinnenminister De Maizière: «Scharia aus den Gebetshäusern herausholen»

21.09.10: Das deutsche Modell des Verhältnisses von Religion und Staat hat sich nach Einschätzung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) bewährt. Das Staatskirchenrecht mit der herausgehobenen Stellung der christlichen Kirchen «hat uns gutgetan, unserer Gesellschaft und unserem Staat», sagte er der «Frankfurter Allgemeine Zeitung». «Warum sollten wir darauf verzichten, bloß weil mittlerweile vier Millionen Anhänger einer anderen bedeutenden Weltreligion hinzugekommen sind?» mehr

mehr zum Burka-Verbot in FrankreichIn Frankreich ist das Verbergen des Gesichts in der Öffentlichkeit künftig verboten

15.09.2010: Der französische Senat hat am gestrigen Dienstag ein Burka-Verbot verabschiedet. Damit ist das Verbergen des Gesichts in der Öffentlichkeit künftig verboten. Für Verstöße sind eine Geldstrafe von 150 Euro oder ein Kurs über die Werte der Republik vorgesehen. Für Vollschleierzwang droht 30.000 Euro Geldstrafe und zwei Jahre Gefängnis mehr

mehr über die ZDF-Dokumentation: Quo vadis Islam? Dokumentation "Quo vadis Islam?" am 14. und 15. September 2010 im ZDF

Der Islam ist fanatisch, ruft zur Gewalt auf und passt nicht zu unserer Demokratie. So lauten gängige Vorurteile in der deutschen Bevölkerung. Was davon wirklich stimmt, versuchen die beiden Autoren Friedrich Klütsch und Daniel Gerlach in der ZDF-Dokumentation "Wohin treibt der Islam?" zu beantworten. Die beiden Teile werden am 14. September um 22.45 Uhr und am 15. September um 22.15 Uhr ausgestrahlt.? mehr

USA: Geplante Koran-Verbrennung vorerst abgesagtGeplante Koran-Verbrennung vorerst abgesagt

10.09.2010: Der Prediger Terry Jones, der für den 11. September eine öffentliche Koran-Verbrennung angekündigt hatte, hat nach einem Telefonat mit US-Verteidigungsminister Robert Gates die Aktion absagt. Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hatte die Aktion als «sinnlosen Anschlag auf die Religionsfreiheit scharf kritisiert mehr

Bei Protesten gegen angekündigte Koranverbrennung in Kabul wurde ein Demonstrant erschossenBei Protesten gegen angekündigte Koranverbrennung in Kabul wurde ein Demonstrant erschossen

10.09.2010: Bei gewaltsamen Protesten gegen die angekündigte Koran-Verbrennung durch einen evangelikalen Prediger in den USA ist in Afghanistan mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Wie afghanische Medien am Freitag berichteten, wurde ein Demonstrant bei Ausschreitungen vor einer NATO-Militärbasis im Norden des Landes erschossen mehr

Fatah-Vertreter: Autonomiebehörde wird Israel nicht als jüdischen Staat akzeptierenFatah-Vertreter: Autonomiebehörde wird Israel nicht als jüdischen Staat akzeptieren

09.09.2010: Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) wird Israel niemals als jüdischen Staat anerkennen. Das kündigte der Vorsitzende des Fatah-Komitees für internationale Beziehungen, Nabil Scha´ath, am Mittwoch in Ramallah an mehr

"Kirche in Not" erhebt schwere Vorwürfe gegen pakistanische Behörden"Kirche in Not" erhebt schwere Vorwürfe gegen pakistanische Behörden

02.09.2010: Während Deutschland sich über den Bundesbank-Vorstand Sarazin aufregt, erreichte uns heute folgende Presseinformation von "Kirche in Not". Das Hilfswerk wirft den pakistanischen Behörden vor, sie habe in der Provinz Sindh Gebiete, die vorwiegend von Minderheiten bewohnt werden, absichtlich ausreichenden Schutz gegen Überschwemmungen verweigert. Er erklärte, es habe "Prioritätsgebiete" für Hochwasserschutz gegeben, um vor allem die Ländereien wohlhabender Muslime zu schützen mehr

Pakistan: Radikalislamischer Überfall auf Flutkatastrophen-HelferPakistan: Radikalislamischer Überfall auf Flutkatastrophen-Helfer

30.08.2010: Im Swat-Tal im Norden Pakistans fanden Soldaten am vergangenen Mittwoch, 25. August 2010, die Leichen von drei Mitarbeitern einer christlichen Hilfsorganisation. Radikale Taliban hatten die Helfer am 23. August entführt und ermordet. Sie wollten den Opfern der Flutkatastrophe in Pakistan beistehen und haben dafür mit ihrem Leben bezahlt. Die Helfer waren auf dem Rückweg zu ihrem Basislager, als eine Gruppe pakistanischer Taliban ihr Fahrzeug angriff mehr

Vorsitzender der Bischofskonferenz äußerte Hoffnung, dass das Fasten zur Überwindung von Spannungen zwischen Christen und Muslimen beiträgtFasten zur Überwindung von Spannungen zwischen Christen und Muslimen

27.08.2010: Zum Fastenmonat Ramadan und dem islamischen Fest des Fastenbrechens hat der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, den Muslimen eine gesegnete Zeit des Fastens, Betens und der Besinnung gewünscht. Die katholische Kirche hoffe, dass die Besinnung auf den Glauben zur Überwindung von Spannungen beitrage, «die in verschiedenen Teilen der Welt Christen und Muslime entzweien» mehr

Pro-Palästinenser-Organisation kritisiert BBC-Beitrag über "Free Gaza"-Flottille als "pro-israelisch"

24.08.2010: Eine pro-palästinensische Organisation in Großbritannien übt scharfe Kritik an einer BBC-Sendung "Death on the Med" - Tod auf dem Mittelmeer über die "Free Gaza"-Flottille. Aus ihrer Sicht ist der Beitrag einseitig israelfreundlich. Nun fordert sie ihre Unterstützer zum Protest bei den verschiedenen Instanzen des Senders auf mehr

Hamas warnt Palästinensische Autonomie-Behörde vor "Krieg gegen Allah"Hamas warnt Palästinensische Autonomie-Behörde vor "Krieg gegen Allah"

18.08.2010: Die Hamas hat der Palästinenserführung im Westjordanland am Dienstag vorgeworfen, einen "Krieg gegen Allah und den Islam zu führen". Die radikal-islamische Organisation kritisierte unter anderem die Festnahmen und Entlassungen zahlreicher Imame und das Verbot, Koranverse über die Lautsprecher von Moscheen zu rezitieren mehr

Palästinenserführung im Westjordanland zieht in einem Bericht positive BilanzPalästinenserführung im Westjordanland zieht in einem Bericht positive Bilanz

16.08.2010: Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) hat in den vergangenen zwölf Monaten 34 neue Schulen und elf Krankenhäuser im Westjordanland gebaut. Zusätzlich konnten zahlreiche bestehende Einrichtungen ausgebaut werden. Das geht aus einem Bericht hervor, den die Behörde am gestrigen Sonntag veröffentlichte. Der Premierminister in dem Gebiet, Salam Fajjad, betonte, dass die Erfolge trotz "der israelischen Besatzung erzielt wurden" und das Vertrauen in die Palästinenserführung sei gestiegen mehr

mehr bei uns über die christlich-muslimische Feier zum SchulanfangSchulanfänger in Hannover starteten mit christlich-muslimischer Feier

16.08.2010: Unter den mehreren Hunderttausend Kindern, die in diesem Jahr in Deutschland eingeschult werden, erlebten die rund 90 Schulanfänger in der Albert-Schweitzer-Grundschule in Hannover-Linden eine in Norddeutschland seltene Besonderheit: Der Schulanfang wurde mit einer interreligiösen Feier christlich und muslimisch begangen mehr

mehr über Humanitäre Hilfe von World Vision in PakistanPakistian: World Vision-Helfer befürchten, dass die Todeszahlen drastisch steigen

13.08.2010: Die Lage in den Überschwemmungsgebieten Pakistans spitzt sich weiter zu. Mitarbeiter der Hilfsorganisation World Vision berichten von anhaltenden Regenfällen, steigender Seuchengefahr und akuter Nahrungsmittelknappheit im Norden des Landes. Sie befürchten, dass die Zahl der Todesopfer (bisher rund 1.300 Menschen) in den kommenden Wochen erheblich steigen könnte mehr

Im Taucherparadies Malediven müssen Christen auf "Tauchstation" gehen

13.08.2010: Neben Saudi-Arabien sind die Malediven das einzige Land, welches von sich behauptet, zu 100 Prozent islamisch zu sein. Trotz dieser offiziellen Angaben leben auch eine Handvoll Christen in dem beliebten Taucherparadies, die ihren Glauben allerdings streng geheim halten müssen. Seit Jahren gehört der Inselstaat zu den ersten zehn Ländern, in denen Christen weltweit am stärksten verfolgt werden.

RTL 2 informiert während des Ramadan täglich über Beginn und Ende des FastensRTL 2 informiert während des Ramadan täglich über Beginn und Ende des Fastens

11.08.2010: Während des gesamten Ramadan (11. August bis 9. September) will der Fernsehsender RTL 2 seine Zuschauer durch Einblendungen jeweils bei Sonnenauf- und untergang die Zuschauer über Beginn und Ende der Fastenzeiten aufmerksam machen. Der Sender will damit nicht nur einen Service für die etwa vier Millionen Muslime in Deutschland liefern, sondern bewusst die Integration fördern mehr

Arabischer Kulturverein verboten und die Hamburger Taiba-Mosche geschlossenArabischer Kulturverein verboten und die Hamburger Taiba-Mosche geschlossen

09.08.2010: Die Hamburger Sicherheitsbehörden haben am frühen Montagmorgen die Taiba-Moschee im Stadtteil St. Georg geschlossen. Der dahinterstehende arabische Kulturverein sei verboten worden, sagte ein Sprecher der Innenbehörde. 20 Polizisten und einige Zivilfahnder waren am frühen Morgen vor dem Gebäude in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofs aufgezogen. Einer der prominentesten Terrorverdächtigen durfte in der Moschee zuletzt sogar predigen mehr

Umzug der Islam-Schule von Braunschweig nach Mönchengladbach vorerst gestopptUmzug der Islam-Schule von Braunschweig nach Mönchengladbach vorerst gestoppt

05.08.2010: Die Stadt Mönchengladbach hat den Umbau der umstrittenen Islamschule, die ihren Umzug von Braunschweig an den Niederrhein plant, zunächst gestoppt, weil genehmigungspflichtige Änderungen ohne Anträge bei der zuständigen Bauordnungsbehörde ausgeführt worden sind. Kritiker fürchten, dass mit der Koranschule islamistische Strömungen nach Mönchengladbach kommen mehr

Hamas verbietet Damenunterwäsche in SchaufensternHamas verbietet Damenunterwäsche in Schaufenstern

29.07.2010: Die radikal-islamische Hamas hat die Ausstellung von Damenunterwäsche in Ladenschaufenstern im Gazastreifen untersagt. Auch Sicherheitskameras in Geschäften für Frauen wurden verboten. Mit der Regelung soll die öffentliche Moral geschützt werden. Die radikal-islamische Hamas hat in der Vergangenheit bereits zahlreiche Regelungen eingeführt, mit denen sie eine strenge Interpretation des Islam umsetzen will mehr

Regierungspartei „Zukunftsbewegung“ bedauert Abwanderung von Christen aus dem LibanonBesorgnis über Abwanderung von Christen aus dem Libanon

28.07.2010: Die libanesische Regierungspartei "Zukunftsbewegung" hat Besorgnis über die christliche Abwanderung aus dem Nahen Osten geäußert. Gleichzeitig zeigte sie sich beunruhigt wegen der Zunahme des schiitischen Einflusses im Libanon. Die wichtigsten Partner der Koalition seien Christen mehr

Türkischer Außenminister trifft Hamas-Chef

21.07.2010: Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu hat sich mit dem Leiter des Hamas-Büros in Syrien, Chaled Mascha´al, getroffen. In dem Gespräch ging es unter anderem um Möglichkeiten, mit denen die Blockade des Gazastreifens beendet werden kann. Beide sprachen auch über den Friedensprozess im Nahen Osten und über die Versöhnungsbemühungen zwischen der rivalisierenden Hamas und der Fatah-Partei mehr

Gaza: Mit Handgranate auf CVJM-Gebäude gefeuert

16.07.2010: Unbekannte haben am Dienstag, 13.07., eine Handgranate auf ein Gebäude des "Christlichen Vereins Junger Menschen" (CVJM) in Gaza gefeuert. Bei dem Angriff wurde jedoch niemand verletzt. Wie die palästinensische Nachrichtenagentur "Ma´an" unter Berufung auf das "Palästinensische Zentrum für Menschenrechte" (PCHR) meldet, waren die Täter mit einem Motorrad unterwegs. Splitter der Granate landeten auf einem nahegelegenen Spielplatz mehr

mehr bei uns über das Burka-Verbot des französischen ParlamentsFrankreich verabschiedet "Burka-Verbot"

14.07.2010: Das französische Parlament hat in erster Lesung ein Gesetz verabschiedet, das «das Verbergen des Gesichtes» in der Öffentlichkeit untersagt. 335 Parlamentarier stimmten am gestrigen Dienstag dafür, es gab eine Nein-Stimme. Erste Strafen z.B. für das Tragen von Ganzkörperschleiern wie etwa einer Burka in der Öffentlichkeit nach einer «pädagogischen» Frist von sechs Monaten im Frühjahr 2011 verhängt werden mehr

Pakistan: Mob ermordet Frau und Kinder eines ChristenPakistan: Mob ermordet Frau und Kinder eines Christen

12.07.2010: Wie erst jetzt bekannt wurde, hat ein muslimischer Mob am 21.06.2010 die Frau Razia Masih und vier Kinder eines pakistanischen Christen ermordet. Der Ehemann und Vater Jamshed Masih war kürzlich als Polizeioffizier von Gujrat ins 50 Kilometer entfernte Jhelum in der Provinz Punjab versetzt worden mehr

SPD-Fraktionschef Rindersbacher besucht islamische Gemeinde PenzbergSPD-Fraktionschef Rindersbacher besucht islamische Gemeinde Penzberg

08.07.2010: Der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Markus Rinderspacher, und die migrationspolitische Sprecherin, Isabell Zacharias, besuchen Penzberg, um sich über die Situation der vom Verfassungsschutz beobachteten islamischen Gemeinde zu informieren. Rinderspacher hält das von Imam Benjamin Idriz initiierte Projekt „Zentrum für Islam in Europa – München (Ziem) für wegweisend für die Integration von Muslimen in Bayern mehr

Palästinenser würdigen den verstorbenen Drahtzieher des Anschlags auf die Olympischen Spiele 1972 in MünchenPalästinenser würdigen Drahtzieher des Anschlags auf die Olympischen Spiele 1972

07.07.2010: Muhammad Daud Udeh, der Drahtzieher der Geiselnahme auf die israelische Olympiamannschaft 1972, ist in Syrien gestorben. Der palästinensische Präsident Mahmud Abbas würdigte ihn als "herausragenden Führer der Fatah". Am gestrigen Dienstag schrieb die Zeitung "Al-Hajjat al-Dschadida" über Abu Daud: "Wir haben von ihm die Grundsätze von Revolution und Kampf gelernt." ... "Möge Allah Gnade haben gegenüber diesem großen Fatah-Kämpfer und Patrioten, Abu Daud." mehr

Bundesinnenminister verbietet Frankfurter Hamas-Spendenverein IHHBundesinnenminister verbietet Frankfurter Hamas-Spendenverein IHH

12.07.2010: Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat am heutigen Montag den in Frankfurt ansässigen Verein «Internationale Humanitäre Hilfsorganisation» (IHH) verboten. Der Verein unterstütze bereits seit langem unter dem Deckmantel der humanitären Hilfe im Gaza-Streifen sogenannte Sozialvereine, die der radikal-islamischen Hamas zuzuordnen seien, erklärte der CDU-Politiker in Berlin. Das Verbot werde in Hessen, Hamburg und Nordrhein-Westfalen vollzogen mehr

Wegen inner-palästinensischer Streitigkeiten wurde das einzige Kraftwerk geschlossen

29.06.2010: Hunderttausende Palästinenser im Gazastreifen waren in der Nacht zum Samstag, 26.06.2010, für 12 Stunden ohne Strom. Schuld daran war nicht Israel, sondern ein Streit zwischen Behörden im Gazastreifen und der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) im Westjordanland. Dabei ging es um die Bezahlung des Kraftstoffs, der für die Betreibung des einzigen Kraftwerkes in dem Gebiet notwendig ist. Am Ende wurde das Werk kurzerhand geschlossen mehr

Hamas lehnt Rot-Kreuz-Besuch bei Schalit weiterhin abHamas lehnt Rot-Kreuz-Besuch bei Schalit weiterhin ab

23.06.2010: Die Hamas hat bekannt gegeben, dass sie dem Roten Kreuz auch weiterhin keinen Zutritt zu dem entführten israelischen Soldaten Gilad Schalit gewähren wird. Die Organisation fürchte, dass ein solcher Besuch Israel dazu bringen könnte, den Entführten durch eine militärische Operation zu befreien, teilte der Hamas-Vertreter Jehia Mussa laut der Tageszeitung "Ha´aretz" mit. Das Rote Kreuz habe die militärische Realität nicht berücksichtigt, als es die Anfrage gestellt habe, so Mussa mehr

Christenverfolgung in Pakistan: Benachteiligt, verfolgt, vertriebenChristenverfolgung in Pakistan: Benachteiligt, verfolgt, vertrieben

16.06.2010: Kaum ein Monat vergeht, in dem radikale Muslime nicht gegen die christliche Minderheit in Pakistan vorgehen. Auch in den vergangenen Wochen wurden wieder Christen misshandelt, willkürlich der Blasphemie beschuldigt oder aus ihren Dörfern vertrieben. Das Hilfswerk für verfolgte Christen Open Doors appelliert an die Christen weltweit, die pakistanischen Glaubensgeschwister nicht zu vergessen und für sie zu beten mehr

Berliner Verfassungsschutz sieht Islamisten als größte BedrohungBerliner Verfassungsschutz sieht Islamisten als größte Bedrohung

15.06.2010: Die Islamisten sind nach Einschätzung des Verfassungsschutzes des Landes Berlin weiterhin die größte Bedrohung für Deutschland. Die rechtsextremen Parteien seien geschwächt aus dem vergangenen Jahr hervorgegangen, während die linksextreme Szene wiederum deutlich aggressiver auftrete, sagte Berlins Innensenator Ehrhart Körting (SPD) am Dienstag bei der Vorstellung des Berliner Verfassungsschutzberichts 2009 mehr

Türkei will mit Syrien, Jordanien und dem Libanon eine Freihandelszone gründen

11.06.2010: Die Türkei will mit Syrien, Jordanien und dem Libanon eine Freihandelszone gründen. Dies gaben Vertreter der vier Staaten beim gestrigen türkisch-arabischen Wirtschaftsforum in Istanbul bekannt. Gleichzeitig kritisierte das Forum Israel wegen seines militärischen Einsatzes gegen die türkisch-dominierte Aktion "Free Gaza". Der türkische Ministerpräsident Erdogan wies Mutmaßungen zurück, er orientiere sich nach Osten. Sein Land strebe weiterhin ernsthaft danach, der EU beizutreten mehr

Afghanistan: Fernsehbericht bringt Christen in akute LebensgefahrAfghanistan: Fernsehbericht bringt Christen in akute Lebensgefahr

08.06.2010: In Afghanistan besteht für Christen muslimischer Herkunft zurzeit akute Lebensgefahr. Auslöser ist die Ausstrahlung eines Fernsehberichts, der die Taufe von Ex-Muslimen zeigt. Die Veröffentlichung löste bis in höchste Regierungskreise heftige Reaktionen aus. Etliche Gläubige sind bereits aus dem Land geflohen oder untergetaucht. Ein Christ wurde festgenommen, zwei werden vermisst mehr

Palästinensische Autonomiebehörde ist besorgt über türkische Unterstützung der HamasPalästinensische Autonomiebehörde ist besorgt über türkische Unterstützung der Hamas

08.06.2010: Ein Vertreter der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) hat am Montag die Unterstützung der Türkei für die Hamas kritisiert. Die Führung im Westjordanland sei "unglücklich" über die türkische Politik gegenüber der radikal-islamischen Gruppe. Vor allem über die Forderung nach einer bedingungslosen Aufhebung der Blockade des Gazastreifens: "Natürlich wollen wir, dass die Blockade aufgehoben wird, aber die Hamas muss auch ihren Putsch im Gazastreifen beenden und den ägyptischen Vorschlag für eine Versöhnung mit der Fatah akzeptieren." mehr

Kriminologe legt Ergebnis einer Schülerbefragung vorKriminologe legt Ergebnis einer Schülerbefragung vor

07.06.2010: Eine Studie hat eine besorgniserregende Entwicklung unter jungen Muslimen in Deutschland festgestellt: Demnach wächst ihre Gewalttätigkeit mit zunehmender Bindung an den Islam. Das Ergebnis ist leider Wasser auf die Mühlen von Islamkritikern. Weil der Kriminologe Christian Pfeiffer Unruhe unter gläubischen Moslems befürchtet, stellt er vorsichtshalber klar: »Ich bringe nur Fakten an den Tag.» mehr

Türkei: Vorsitzende der Bischofskonferenz ermordetTürkei: Vorsitzende der Bischofskonferenz ermordet

04.06.2010: Erneut ist in der Türkei ein christlicher Geistlicher ermordet worden: Der Vorsitzende der türkischen Bischofskonferenz, Luigi Padovese, wurde am gestrigen Fronleichnam erstochen. Als Tatverdächtigen nahmen die Ermittler den 26-jährige Fahrer des Geistlichen fest mehr

Marokko: Seit März wurden über 100 ausländische Christen des Landes verwiesen

27.05.2010: Bei einer zweiten Welle von Deportationen aus Marokko haben Beamte des überwiegend muslimischen Landes 26 ausländische Christen innerhalb von 10 Tagen ohne die vorgeschriebenen Formalitäten ausgewiesen. Am 12. April hatten die örtlichen Medien gemeldet, dass 7.000 religiöse Führer der Muslime ein Dokument unterzeichnet hätten, in dem die Arbeit von Christen in Marokko als "moralische Vergewaltigung" und "religiöser Terrorismus" bezeichnet wurde mehr

Erwähnung der Islamischer Gemeinde Penzberg im Verfassungsschutzbericht rechtensErwähnung der Islamischer Gemeinde Penzberg im Verfassungsschutzbericht rechtens

05.05.2010: Das Verwaltungsgericht München hat den Antrag der Islamischen Gemeinde Penzberg e.V. (IGP) auf Unterlassung der Erwähnung im Verfassungsschutzbericht 2008 abgelehnt. Es begründete seinen Beschluss damit, dass sich die IGP nur formal von der verfassungsfeindlichen Organisation "Milli Görüs" distanziert habe mehr

mehr bei uns über das Burka-Verbot in BelgienBelgien will das Tragen von Ganzkörperschleiern verbieten

30.04.2010: Belgien will als erster europäischer Staat das Tragen von Ganzkörperschleiern wie etwa einer Burka in der Öffentlichkeit verbieten. Der Gesetzentwurf verbietet das Tragen von Kleidungsstücken, die eine Identifizierung der Person im öffentlichen Raum unmöglich machen.Das belgische Parlament billigte einstimmig einen entsprechenden Gesetzentwurf. Nur zwei Abgeordnete enthielten sich mehr

Muslimische CDU-Ministerin: "Christliche Symbole gehören nicht an staatliche Schulen"

26.04.2010: Kurz vor ihrer Ernennung zur Sozialministerin von Niedersachsen hat die muslimische CDU-Politikerin Aygül Özkan in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus" geäußert: "Christliche Symbole gehören nicht an staatliche Schulen." Die Schule jedoch solle "ein neutraler Ort sein", so Özkan. Ein Kind müsse selbst entscheiden können, wie es sich religiös orientiere. Darum hätten auch Kopftücher "in Klassenzimmern nichts zu suchen" mehr

Hamas hat die Todesurteile an zwei angebliche Kollaborateuren vollstrecktHamas hat die Todesurteile an zwei angebliche Kollaborateuren vollstreckt

20.04.2010: Die Hamas hat am Donnerstag, 15.04. in Gaza zwei zum Tode verurteilte Palästinenser erschossen. Die Männer sollen mit Israel kollaboriert haben. In den vergangenen Tagen hatten Menschenrechtsgruppen die radikal-islamische Organisation dazu aufgerufen, die Todesurteile nicht zu vollstrecken. Die palästinensische Regierung im Westjordanland hat die Hinrichtungen durch die Hamas nun für "verfassungswidrig" erklärt mehr

Arabische Liga will Palästinenser mit 500 Millionen Dollar in Jerusalem-Fond unterstützen

26.03.2010: Die arabischen Länder stellen den Palästinensern 500 Millionen Dollar für Jerusalem zur Verfügung. Dies teilte der Generalsekretär der Arabischen Liga, Amr Mussa, am Donnerstag nach einem Außenministertreffen in der libyschen Stadt Sirte mit mehr

Türkei erlaubt pro Jahr eine Messe in der restaurierten Kirche auf AkthamarTürkei erlaubt pro Jahr eine Messe in der restaurierten Kirche auf Akthamar

29.03.2010: In der weltberühmten armenischen Heilig-Kreuz-Kathedrale auf der Insel Akhtamar im ostanatolischen Van-See darf künftig einmal pro Jahr ein Gottesdienst gefeiert werden. Diese Entscheidung hat das türkische Kulturministerium unter Kulturminister Ertugrul Günay jetzt bekannt gegeben. Um die Nutzung der historisch und symbolisch bedeutsamen Kirche im früher armenisch besiedelten Osten der Türkei gibt es seit Jahren einen Streit mehr

Arabische Liga will Palästinenser mit 500 Millionen Dollar in Jerusalem-Fond unterstützen

26.03.2010: Die arabischen Länder stellen den Palästinensern 500 Millionen Dollar für Jerusalem zur Verfügung. Dies teilte der Generalsekretär der Arabischen Liga, Amr Mussa, am Donnerstag nach einem Außenministertreffen in der libyschen Stadt Sirte mit. Wie die palästinensische Nachrichtenagentur "Ma´an" meldet, hatten Syrien und die Palästinenser einen entsprechenden Antrag gestellt. Demnach sollte die Arabische Liga den Jerusalem-Fonds unterstützen mehr

Sechs Tote bei Hilfsorganisation World Vision in PakistanSechs Tote bei Hilfsorganisation World Vision in Pakistan

10.03.2010: Bewaffnete Täter haben heute sechs Mitarbeiter der internationalen Hilfsorganisation World Vision ermordet und sieben weitere schwer verletzt. Die Hintergründe der Tat werden noch ermittelt. Ersten Schilderungen zufolge attackierten bewaffnete Täter das World Vision-Büro im Mansehra Distrikt, 65 Kilometer nördlich von Islamabad. Sie zündeten offenbar zunächst Bomben oder Granaten und eröffneten dann das Feuer mehr

Hamas-Führer verstößt Sohn wegen Übertritt zum Christentum und Spionage für Israel

02.03.2010: Scheich Hassan Jussef, Führer und Mitbegründer der Hamas im Westjordanland, hat am Montag seinen zum Christentum übergetretenen Sohn Mosab Hassan Jussef verstoßen. Dieser hatte in den vergangenen Tagen gestanden, dass er jahrelang für den israelischen Inlandsgeheimdienst Schabak tätig war mehr

Palästinensisches Gericht verhängt Todesstrafe für Mord an einem Christen

23.02.2010: Nach einer Meldung der palästinensischen Nachrichtenagentur "Ma´an", hat ein Gericht im Gazastreifen heute einen Palästinenser zum Tod durch Erhängen verurteilt. Der 30-Jährige wurde für schuldig befunden, im August 2009 einen Christen ermordet zu haben. Laut Urteil hatte der Palästinenser den 34-jährigen Goldhändler Akram Issa Ibrahim al-Amasch vorsätzlich erschossen mehr

"Palestinian Media Watch" berichtet über Verdrehungen in palästinensische Medien

06.02.2010: "Palestinian Media Watch" hat italienischen Abgeordneten über Verdrehungen in palästinensischen Fernsehen berichtet. Dabei taucht immer wieder die Behauptung auf, Jesus sei Palästinenser gewesen und habe dem Islam angehört. Das sei eine neue Entwicklung, so Itamar Marcus von "Palestinian Media Watch". Nirgendwo im ganzen Islam sei Jesus als "Schahid" bezeichnet worden mehr

Fachtagung "Zum Verhältnis von Politik und Islam“ in Deutschland

15.02.2010: „Es gibt nicht ‚den einen Islam‘, sondern zahlreiche religiöse Strömungen. Erst wenn wir die Vielfalt akzeptieren, kommen wir in der Integrationspolitik weiter,“ sagte der münstersche Politologe Prof. Dr. Klaus Schubert auf einer Fachtagung „Zum Verhältnis von Politik und Islam“ des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) mehr

Nigeria: Christen sollen ihren neu erbauten Versammlungssaal abreißen

25.01.2010: Die Evangelische Kirche von Westafrika (ECWA) in Danbatta, Nigeria, wurde am 13. Januar vom Umweltschutzamt angewiesen, innerhalb von sieben Tagen ihren neu erbauten Versammlungssaal abzureißen. Zuvor hatten muslimische Jugendliche versucht, die Kirche zu zerstören. In dem muslimisch geprägten Bundesstaat gilt die Scharia, das islamische Recht mehr

Vatikan beklagt mangelnden Respekt des Islams vor der Religionsfreiheit

20.01.10: «Religions- und Gewissensfreiheit sind der muslimischen Mentalität fremd», heißt es einem Grundsatzpapier zur Nahost-Synode im Herbst. In dem Dokument wird die Anwendung des muslimischen Rechts in mehreren Staaten auch auf Nichtmuslime kritisiert. Dies sei «diskriminierend» und widerspreche den Menschenrechten. Der Heilige Stuhl äußert sich zudem besorgt über wachsenden islamischen Fundamentalismus, der zu einer steigenden Zahl von Angriffen auf Christen in der Region führe. Extremismus sei eine «Bedrohung für alle, Christen und Muslime» mehr

Algerien: Radikale Muslime zünden Kirche in Tizi Ouzou an

14.01.2010: In der Nacht vom 9. auf den 10. Januar brachen mehrere Männer in die Kirche im algerischen Tizi Ouzou ein, verwüsteten die Einrichtung und setzten es schließlich in Brand. Die „Tafath“-Gemeinde wurde seit geraumer Zeit von radikalen Muslimen bedroht. Angesichts der Zerstörung des Gebäudes ruft das Hilfswerk für verfolgte Christen Open Doors weltweit zu Gebeten für die Christen in Algerien auf mehr

Hisbollah weist SPIEGEL-Bericht zurück, sie finanziere sich durch Drogen

13.01.2010: Die radikal-islamische Hisbollah hat des SPIEGEL dementiert, dass sie ihre Angriffe auf Israel durch Drogengeschäfte in Europa finanziere. ´Das Hamburger Magazin hatte in seiner aktuellen Ausgabe gemeldet, die deutsche Polizei habe im Oktober zwei Libanesen festgenommen, die verdächtigt werden, große Geldsummen an eine Familie im Libanon transferiert zu haben, die Verbindungen zur Hisbollah habe mehr

Äthiopien: Markos Lagiso auf dem Nachhauseweg heimtückisch ermordet

12.01.2010: In Senkele, einem überwiegend von Muslimen bewohnten Gebiet im Bundesstaat Oromia in Äthiopien, wurde Markos Lagiso, auf dem Nachhauseweg von seinem Restaurant in Senkele heimtückisch ermordet. Er wurde am 20. Dezember 2009 von einem bislang unbekannten Mann von hinten mit Machetenhieben getötet. Markos Lagiso war ein erfolgreicher Geschäftsmann und aktives Mitglied der „Full Gospel Church“ in Senbet-Senkele mehr

Kuala Lumpur, Malaysia: Brandanschläge auf drei Kirchen

08.01.2010: In Malaysias Hauptstadt sind am heutigen Freitag Brandanschläge auf drei Kirchen verübt worden. Als Hintergrund für die Angriffe gilt ein Streit zwischen Christen und Muslimen um die Verwendung des Begriffes «Allah». Malaysias Premierminister Najib Razak verurteilte die Attentate. Er sagte, seine Regierung werde alles daran setzen, um solche Übergriffe künftig zu verhindern mehr

Ägypten: Mindestens sechs Christen nach Weihnachtsmesse erschossenÄgypten: Mindestens sechs Christen nach Weihnachtsmesse erschossen

07.01.10: In dem Ort Nag Hammadi sind in der Nacht mindestens sechs koptische Christen und ein muslimischer Wachmann nach einer Weihnachtsmesse erschossen worden. Nach dem Anschlag sind im Süden Ägyptens Unruhen ausgebrochen. Der arabische Sender Al Dschasira berichtete am heutigen Donnerstag von Zusammenstößen zwischen etwa 2.000 Christen und der Polizei mehr

Algerien: Muslime verhinderten Weihnachtsgottesdienst

05.01.10: Rund 50 Demonstranten versperrten am 26. Dezember 2009 die Türen zur Tafat-Kirche in Tizi-Ouzou (Kabylei), etwa 100 Kilometer östlich von algerischen Hauptstadt Algier. Besucher wurden daran gehindert, in die Kirche zu gehen. Die Demonstranten hielten sich bis zum 28. Dezember vor der Kirche auf. Zudem wurde in das Gebäude eingebrochen und Mikrofone und Lautsprecher gestohlen. Am 30. Dezember wurde die Stromzufuhr gekappt mehr

 
Islam-News-Archiv:
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005

 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum