AREF-Startseite

AREF-News

Immer neue Anschläge und niemand hilft uns

Irak: Hilferuf von Christen aus dem Bagdad

11.11.2010: Erneut ist es in Bagdad zu Angriffen auf Christen gekommen: Gestern sind bei einer Reihe von terroristischen Anschlägen auf Wohnhäuser mindestens sechs Menschen getötet und 30 Menschen verletzt worden, berichten Medien. An sechs unterschiedlichen Orten gingen Sprengsätze hoch.

Ende Oktober war es in Bagdad bereits zu einem blutigen Geiseldrama in einer Kirche mit rund 58 Toten und vielen Verletzten gekommen. Die der Al Kaida nahestehende Gruppe "Islamischer Staat Irak" hatte sich zu dem Anschlag bekannt.

Stimmen aus Bagdad

Open Doors sprach mit einigen Christen im Irak über die jüngsten Ereignisse. Hier Auszüge aus den Gesprächen:

Armenischer Priester getötet, viele versuchen die Stadt Richtung Norden zu verlassen

"Heute wurde ein armenischer Priester getötet. Viele Gläubige versuchen, die Stadt in Richtung der Kurdengebiete im Norden des Landes zu verlassen. Bitte betet für uns."

Polizei oder Armee könnwn Christen nicht schützen

"Gestern war fast die ganze Stadt abgeriegelt. Die Situation wird von Tag zu Tag schlimmer. Es gibt keine Zukunft mehr für die Christen in Bagdad. Wir werden aus der Stadt vertrieben und niemand hilft uns. Jeder - ob Polizei oder Armee - ist voller Angst. Sie können uns nicht schützen. Bitte betet für uns, für Weisheit, für Schutz und für unsere Zukunft."

Terroristen töten Christen in ihren Häusern

"Ich grüße euch aus Bagdad. Die Terroristen haben damit begonnen, die Christen in ihren Häusern zu töten. Meine Familie und ich haben Angst. Es ist entsetzlich. Heute ist meine Familie in Sicherheit, aber was wird morgen sein? Wer sind die nächsten Opfer? Warum gibt es nicht einen sicheren Platz für uns in Bagdad? Ich denke darüber nach, in den Norden zu gehen. Am 16. November ist hier das Islamische Opferfest, doch auch wenn es ein Feiertag ist: Die Terroristen werden diese Zeit für weitere Angriffe nutzen. Christen fürchten diese Tage. Oh, mein Gott, was passiert hier nur? Bitte schütze uns! Wir wollen die Stadt nicht verlassen. Wir sind hier geboren, meine Familie lebt hier seit Jahren. Und nun werde ich gezwungen, zu fliehen. Was ist das nur für eine Welt? Bitte betet für uns!"

Quelle: opendoors-de.org-Newsletter vom 11.11.2011

mehr bei uns
aus dem Irak:

11.11.2010:
Irak: Hilferuf von Christen aus dem Bagdad: Immer neue Anschläge und niemand hilft uns

09.11.2010:
Irak: Christen feiern Gottesdienst am Ort des Massakers

04.11.2010:
Der Exodus der Christen aus dem Irak wird bald abgeschlossen sein

01.12.2008:
Irakischer Bischof kritisiert Aufnahme christlicher Flüchtlinge durch EU

15.10.2008:
Irakische Christen in Mosul werden willkürlich ermordet

 


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum