zur AREF-Startseite

AREF - Schlagzeilen 2005
1. Halbjahr



 

Medien

TV-Tipp: Er sollte sterben - doch Tim lebt. Abtreibung und ihre Folgen im WDR

mehr bei uns zum Inhalt der SendungAls Tims Mutter im 6. Monat mit ihm schwanger ist, diagnostizieren die Ärzte das Down-Syndrom. Die Mutter will das behinderte Kind0 auf keinen Fall zur Welt bringen. Es wird ein Schwangerschaftsabbruch durch Einleitung einer Frühgeburt durchgeführt. Normalerweise ist dies das Todesurteil. Doch der kleine Tim kommt lebend zur Welt. Obwohl Tim 9 Stunden ohne Behandlung liegengelassen wird, bleibt Tim am Leben. Ein halbes Jahr nach der Geburt findet sich eine Pflegefamilie, die Tim aufnimmt. Dort lebt er bis heute. Heute ist er sieben Jahre alt. Tims Pflegevater sagt: Der Junge, heute 7 Jahre alt, könnte es viel besser haben, wenn die Spätabtreibung nicht gewesen wäre mehr
"Er sollte sterben - doch Tim lebt - Eine Abtreibung und ihre Folgen", 15.6.2005, 22.30 - 23.15 Uhr, WDR Fernsehen

"I Saw The Light" von Nathalie Makoma ist Album des Monats Juni

mehr bei unsDie Gospel-Cocktail-Redaktion von Radio AREF hat das im Mai erschienene Album "I Saw The Light" von Nathalie Makoma zum Album des Monats Juni gewählt. Nathalie Makoma macht nach ihrem eher ruhigeren Debüt-Album „On Faith" von 2003 auf ihrem zweiten Soloalbum richtig Dampf. "I saw the light" bringt jede Menge Lebensfreude 'rüber. Moderne Potracks mit klar zu erkennenden R´n´B-, Soul- und Gospeleinflüssen machen diese Scheibe zu einem Erlebnis mehr

Das Aus für analoge Ausstrahlung von Fernsehprogrammen

mehr bei uns zum digitalen Fernsehempfang  DVB-T-EmpfangDie analoge Ausstrahlung der privaten Fernsehprogramme Sat.1, ProSieben, RTL und DSF endet auf deren Wunsch in Bayern zum 30. Mai 2005. "Fernseher" in den Regionen Ansbach, Aschaffenburg, Augsburg (Nord und West), Bamberg, Bayreuth, Deggendorf, Regensburg, die diese Programme bisher über Antenne empfangen haben, werden gezwungen, auf Kabel- oder Satellitenempfang umzusteigen. Die öffentlich-rechtlichen Fernsehprogramme, ARD, ZDF und BR, sind davon zunächst nicht betroffen. In den Regionen München / Südbayern und im Großraum Nürnberg wird auf digitalen Fernsehantennenempfang (DVT-T) umgeschaltet mehr

mehr zu "Polaroid of Truth" von KAT"Polaroid of Truth"von KAT ist Album des Monats Mai

Radio AREF hat "Polaroid of Truth", das Debüt-Album von KAT, zum Album des Monats Mai gewählt. Die Frankfurter Sängerin KAT sorgte als "Special Guest" von PINK und Laith Al-Deen im letzten Jahr vor Tausenden zum ersten Mal so richtig für Furore. Die Musik von "Polaroid of Truth" reicht von anspruchsvollem Pop bis hin zu epischen Rocksongs. Die Texte beschreiben KATs Betrachtungen über das Leben, die Liebe und Gottes Einfluss auf alles Geschehen in dieser Welt. Dabei wird deutlich, dass sie Gott auch in ihrem alltäglichen Leben viel Platz einräumt mehr

mehr bei uns"Schluss mit lustig" auf Platz 1 der Bestsellerlisten

07.04.: Das Buch "Schluss mit Lustig - Das Ende der Spaßgesellschaft", in dem der ZDF-Journalist Peter Hahne zur Rückbesinnung auf stabile Werte aufruft, führt die Bestseller-Listen an. Nachdem das Buch in den vergangenen Wochen mehrfach auf den Plätzen zwei bis vier bei den Bestsellerlisten landete, ist es in der neuesten Bestsellerliste im "Spiegel" und im "Focus" auf Platz ein mehr

mehr bei uns"Koordinaten" von AdK ist Album des Monats April

Die Gospel-Cockail-Redaktion von Radio AREF hat das kurz nach ihrem Auftritt bei "Germany 12 Points" erschienene Album "Koordinaten" der Gruppe »Allee der Kosmonauten« (AdK) zum Album des Monats April gewählt. »Allee der Kosmonauten«, das sind Frontmann und Sänger Mischa Marin und Jürgen „Jott“ Fürwitt am Schlagzeug. In ihrer Musik verbinden sie "zeitgemäße Rhythmen und satte Beats mit Rockgitarren" Melodien, die ins Ohr gehen mehr

Mehr als 6 Mio. Zuschauer bei "Gottschalks großen Bibel-Test" im ZDF

mehr bei uns zur Bibel-Test-SendungMehr als 6 Millionen Menschen haben am Gründonnerstag, 24. März, ab 20.15 Uhr "Gottschalks großen Bibel-Test" im ZDF gesehen. In der Show konnten Zuschauer, Studio-Gäste und Prominente wie "Dschungelkönigin" Desirée Nick, Gloria von Thurn und Taxis, die Fernsehmoderatoren Peter Hahne und Markus Lanz sowie Boxer Darius Michalczewski ihre Bibelfestigkeit unter Beweis stellen. Moderator Thomas Gottschalk war von der Bibelkenntnis seiner Kandidaten überrascht mehr

Familienpolitik kaum Thema in Medien

15.03.: Medienforscher des Instituts "Medien Tenor" untersuchten vier Jahre lang die Berichterstattung über Familie. Ihr Ergebnis: Die Medien in Deutschland tragen kaum zu einem familienfreundlichen Klima bei. Nur in zu Wahlkampfzeiten ist die Familie ein Thema für die Medien mehr

Die Passion ChristiMel Gibsons "Passion Christi" wieder im Kino

Am 11. März, ein Jahr nach dem sensationellen Kinostart, ging eine weniger brutale Version von "The Passion of Christ" als "The Passion Recut" (Die Passion - neugeschnitten) in die US-Kinos. Regisseur und Produzent Mel Gibson hat etwa sechs Minuten mit den brutalsten Szenen weggelassen mehr

"Gottschalks großer Bibeltest"

merh bei uns zur SendungUnterschiedliche Publikumsgruppen - darunter Kirchendiener, Hochzeitspaare und Menschen des Nachtlebens - und fünf Prominente stellen sich den Fragen, die Thomas Gottschalk rund um die Bibel stellt. Aber auch die Zuschauer zu Hause können mitspielen und ihr Wissen testen. Am Ende erfährt die Nation, welcher Prominente, welche Gruppe, ja welches Bundesland wirklich bibelfest ist. Gäste u.a. Désirée Nick, Gloria von Thurn und Taxis und Peter Hahne. Vielleicht ist auch unsere Radio-Kollegin Heike Riehlein von Radio Meilensteine, die zum Casting eingeladen war, dabei. Do., 24.03., 20.15 Uhr im ZDF mehr bei uns über Gottschalks Motive und ...

TV-Tipp: "Dave" - US-Präsident mit Herz und Verstand

mehr bei uns zum FilmDer US-Präsident erleidet bei einer Affäre mit einer Mitarbeiterin einen Schlaganfall und liegt im Koma. Seine Berater engagieren einen Doppelgänger. Doch der beginnt mit Herz u. Verstand seine Rolle ernster zu nehmen, als es dem State-Department lieb ist Kevin Kline in einer Doppelrolle als hinterhältiger Politiker und als liebenswerter Jobvermittler mit Herz und Verstand mehr
Fr., 11.03., 20.15 Uhr auf RTL2
Sa., 12.03., 13.20 Uhr auf RTL2

KEP: Cacau-Artikel "vor-Bild-lich"

Cacau mit 3 Treffern"Wenn Cacau kommt, ist die Kirche voll!", titelte "Sport Bild" über ein Porträt des Stuttgarter Torjägers Cacau. "Vor jedem Spiel lese ich im Hotel in der Bibel, manchmal sogar noch im Bus auf dem Weg zum Stadion", sagt Cacau bzw. Claudemir Jeronimo Barreto, wie der 23-jährige Cacau mit bürgerlichem Namen heißt, gegenüber "Sport Bild"-Redakteur Jörg Althoff. Dafür gab es bei der KEP, dem Medienmagazin aus Wetzlar großes Lob: "vor-Bild-lich". Mittwochsabends leite Cacau die Jugendgruppe der brasilianisch-deutschen Gemeinde in Stuttgart-Vaihingen. Der Stürmer sei so fasziniert von der Heiligen Schrift, dass er sagt: 'Ich kann mir gut vorstellen, nach meiner Profi-Karriere Pastor zu werden". mehr bei uns über Cacau

mehr ├â┬╝ber Allee der Kosmonauten und Grand Prix»Allee der Kosmonauten« mit Gott zum Grand Prix ?

Mit »Allee der Kosmonauten« (AdK) ist in diesem Jahr wieder eine christliche Band für den European Song Contest nominiert. Die Entscheidung, wer Deutschland beim europäischen Schlagerwettbewerb am 21. Mai in Kiew vertritt, fällt am kommenden Samstag, 12.03.2005, in Berlin. Im Interview mit eurovision.de spricht das Duo über seine turbulente Vergangenheit, den Blick in den Abgrund und sein neues Leben mit Gott mehr

mehr bei uns ├â┬╝ber dies Album "Freiwild"Radio AREF wählt "Freiwild" von hopf zum Album des Monats

Die Gospel-Cockail-Redaktion von Radio AREF hat "Freiwild" der Gruppe "hopf" zum Album des Monats März 2005 gewählt. "hopf" wie: Herausfordernd, originell, präsent und frech. Deutschrock vom Feinsten präsentiert die Rockgruppe um den Gründer, Songschreiber und Gitarristen Johannes Hopf auf der neuen CD "Freiwild". Also Reinhören in den Gospel-Cocktail von Radio AREF - an Sonn- und Feiertagen von 10 - 11 Uhr im Großraum Nürnberg auf UKW 92. mehr bei uns über "Freiwild" und "hopf"

mehrDer Fernsehkonsum stieg in 2004 auf 3 1/2 Stunden pro Tag

Im Jahr 2004 sah jeder Bundesbürger durchschnittlich 210 Minuten pro Tag fern, sieben Minuten mehr als im Vorjahr, berichtet focus.de und stützt sich dabei auf Daten der GfK in Nürnberg. Vor allem bei den weiblichen Zuschauern zwischen 30 und 49 Jahren nahm die Lust am Medium TV zu mehr

Junge Frauen gewinnen Lust am TV

Vor allem bei den weiblichen Zuschauern zwischen 30 und 49 Jahren nahm die Lust am Medium TV zu. Verglichen mit 2003 sahen sie jeden Tag zehn Minuten länger fern und kamen 2004 auf eine tägliche Sehdauer von insgesamt 219 Minuten. Der deutlichste Anstieg der TV- Nutzung wurde aber unter den älteren Zuschauern verbucht. Täglich 274 Minuten verbrachten die über 50-Jährigen vor dem Fernseher, zwölf Minuten länger als im Jahr zuvor.

mehr Medieninfos bei uns

Medieninfos kostenlos bei uns per e-Mail bestellen unter dem Button "Service"




Lifestyle

Zuviel fernsehen macht uns zu "Schwarzsehern"

mehr bei uns09.06.: Zu viel fernsehen macht unglücklich und ängstlich. Schon der bloße Verzicht auf den permanenten Konsum von TV-Nachrichten aber macht froher und glücklicher. Davon sind nach einem Bericht des Bonner Beratungsdienstes "simplily.de" Psychologen überzeugt mehr

Ev. Landesbischof von Bayern fordert "lauten Protest" gegen Abtreibungen

17.05.: Der evangelische Landesbischof von Bayern, Friedrich, hat einen "lauten Protest" gegen Abtreibungen gefordert. In seiner Pfingstpredigt (15.05.2005) in der Münchner Matthäuskirche sagte Friedrich, das Bewusstsein, dass Abtreibungen rechtswidrig seien, sei geschwunden. Die Christen müssten jedoch um jedes kleine Leben kämpfen. Friedrich räumte ein, dass er seine Meinung geändert habe: Vor Jahren sei er noch dafür gewesen, die eindeutig rechtswidrige Tat der Abtreibung straffrei zu lassen.

Fasching: Verstärkte Polizeikontrollen gegen Alkohol und Drogen am Steuer

mehr"Alkohol und Drogen sind Hauptunfallursachen für schwere Verkehrsunfälle", betonte der Bayerische Innenstaatssekretär Schmid. "Zuviel Trinken und Drogenkonsum gefährden andere Verkehrsteilnehmer extrem. Deshalb dürfen sie nicht verharmlost und als unvermeidbare gesellschaftliche Erscheinung akzeptiert werden" mehr dazu mit Unfallstatistik in Bayern

Damit es nicht bei guten Vorsätzen bleibt: 12 Strategien für den Alltag

mehrGroße Ziele erfordern nicht immer große Maßnahmen ! Wir haben zwölf erstaulich einfache Strategien von "Simplify your life" für den Alltag, um mehr Wesentliches zu schaffen und zufriedener zu sein mehr

Kein Umtauschrecht für mangelfreie Ware

Wenn eine Ware einen Mangel aufweist, kann sie umgetauscht werden. Das gilt entgegen mancher Behauptungen von Verkäufern auch für Sonderangebote. Nur weil ein Weihnachtsgeschenk mir nicht gefällt oder nicht passt, muss der Verkäufer es nicht zurück nehmen mehr

mehr Lifestyle-Themen bei uns



Ehe & Familie

Koalition für Familie

22.06.: In Bern haben Vertreter aus rund 20 familienorientierten Organisationen sowie familienorientierten Politikern am 18. Juni die „Koalition für die Familie“ gegründet. Die Koalition für die Familie setzte sich für gesunde und starke Familien ein. Die 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verabschiedeten am „Fokustag für die Familie“ ein Leitbild der Koalition und formulierten einen Appell an den schwweizer Bundesrat und das Parlament mehr

G9 LogoSchule: Volksbegehren in Bayern - Kippt G8 ?

Bis zum 27. Juni entscheiden die Wähler in Bayern in einem Volksbegehren, ob sie das überhastet eingeführte 8-jährige Gymnasiuim wieder abschaffen wolllen mehr

Papst: Ehe ist keine »zwanglose soziologische Einrichtung«

08.06.: Erstmals nach seiner Wahl zum Papst hat sich Benedikt XVI. deutlich über Ehe, Ehescheidung, Abtreibung und Homo-Ehen geäußert. "Pseudo-Freiheiten" wie gleichgeschlechtliche Ehen gingen auf eine "Banalisierung des menschlichen Körpers" und des Menschen an sich zurück. Der 78-Jährige hob auch die Werte der Familie hervor. Ehe und Familie seien keine lockere soziologische Konstruktion. Papst Benedikt XVI. sprach sich auch gegen die Verhütung. Paare handelten gegen die Natur der Liebe, wenn sie systematisch das "Geschenk des Lebens" ausschlössen mehr

6 Schritte zur L├â┬Âsung von Familienkonflikten

mehr bei unsWo Menschen miteinander leben, treten Konflikte auf. Gerade in Familien scheinen Meinungsverschiedenheiten unvermeidbar. Kleinere Missstimmungen und Reibereien sind im Allgemeinen schnell behoben und vergessen. Ernsthafte Auseinandersetzungen entstehen meist durch die Art, wie Eltern oder Kinder mit wichtigen pers├â┬Ânlichen Bed├â┬╝rfnissen umgehen. Simplify-your-life hat sechs verblüffend einfache Strategien entwickelt, die Sie und Ihre Kinder gl├â┬╝cklicher machen mehr

mehr darüber bei unsNie im Streit ins Bett

Ein britisches Ehepaar beging am 1. Juni seinen 80. Hochzeitstag und wird im Guinness-Buch der Rekorde als das am längsten verheiratete Paar der Welt geführt. Das Geheimnis ihres Eheglücks: "Wir gehen immer als Freunde zu Bett" und beherzigen den biblischen Rat "Lasst die Sonne nicht über eurem Zorn untergehen" (Epheserbrief, Kapitel 4,26) mehr

600.000 Jugendliche sind mediensüchtig

Experten schlagen Alarm: "Die elektronischen Medien machen unsere Gesellschaft krank!" Mindestens 9 % aller Kinder und Jugendlichen in Deutschland - rund 600.000 (8%) - sind medienabhängig. Ute Garnew ist Geschäftsführerin des Wichernhauses, einer evangelischen Kurklinik für medienabhängige Kinder und Jugendliche: "Bei vielen Kindern bestimmt der Medienkonsum den Tagesablauf. Kinder sind nicht in der Lage, ihren Medienkonsum selbstständig zu begrenzen." mehr

mehr dar├â┬╝ber bei unsDie Machtfrage in der Beziehung klären

Das ist das Muster vieler Ehen: Einer ordnet sich immer unter - und leidet still vor sich hin. Selbst leichte Formen eines solchen Ungleichgewichts können dazu führen, dass eine Partnerschaft als unbefriedigend empfunden wird – und zwar nicht nur von demjenigen, der sich unterordnet. Die Simplify-Tipps für eine Partnerschaft mit ausgeglichenem Machtverhältnis

mehrIst Ehe und Familie noch zu retten ?

Die Ehe ist zu einem riskanten Unternehmen geworden. Auf zwei Eheschließungen kam 2003 in Bayern eine Scheidung. Ist die dramatische Entwicklung noch zu stoppen ? TEAM-F meint: JA Die Lösung der Probleme liegt näher als wir meinen mehr

Inline-Skater gelten jetzt rechtlich als Fußgänger

mehr bei unsInline-Skater, Roller-Blader, ... gelten jetzt rechtlich als "Fußgänger mit besonderem Fortbewegungsmittel" und haben sich wie Fußgänger zu verhalten. Sie müssen den Fußweg benutzen - und zwar mit der nötigen Rücksicht auf Fußgänger. Damit geht ein jahrelanger Streit zu Ende, ob jemand mit Rädern unter den Füßen noch Fußgänger ist oder ob er schon als Fahrzeugführer einzustufen ist mehr

Home Schooling aus Gewissensgründen - Eltern droht unmittelbarer Zwang

Homescooling25.01.: Immer öfter erreichen uns Nachrichten über Eltern, die sich aus Gewissensgründen weigern, ihre Kinder in eine staatliche Schule zu schicken und ihre Kinder zu Hause zu unterrichten, per "Home Schooling". Insbesondere sehen Eltern mit dem Sexualunterricht in der Grundschule Intimsphäre und Persönlichkeitsrechte des Kindes verletzt. Außerdem hätte die Sexualerziehung an den Schulen ihre Ziele nicht erreicht mehr bei uns über Motive und Rechtslage

Kinderlose müssen ab 2005 mehr Pflegeversicherung zahlen

mehr bei uns dazuWer keine Kinder hat, muss ab 2005 zusätzlich 0,25 Prozent seines Einkommens in die Pflegeversicherung zahlen. Ausgenommen sind alle unter 23 und über 65 Jahre, sowie Bezieher von Arbeitslosengeld II. Das Bundesverfassungsgericht hatte die Bundesregierung gezwungen, bis zum 31.12.04 in der Pflegeversicherung einen Lastenausgleich zwischen Familien und Kinderlosen zu schaffen mehr

Ehe- und Familienseminare : team-f.de
TV-Programmberatung für Eltern : www.flimmo.de

Zu den Testfragen
Unser Testfragenkatalog zum Abtreibungsrecht

Bin ich über das deutsche Abtreibungsrecht gut informiert

mehr bei uns über Ehe und Familie

 



Mission

Mission auf brasilianisch beim Confederation-Cup-Finale

mehr bei uns zum Confederation Cup Finale in DeutschlandEs war wohl in jeder Hinsicht ein wahres Fußballfest, was sich beim Confederation-Cup-Finale am 29.06.2005 im Frankfurter Waldstadion abspielte. Mit wunderschönen Spielzügen und Toren spielten die Brasilianer gegen die Argentinier einen nie gefährdeten 4:1-Sieg heraus. Das Außergewöhnliche an dieser Partie war wohl, dass sich die Brasilianer sich nicht vom begeisterten Publikum feiern ließen, sondern sie bildeten einen Kreis und knieten auf dem Spielfeld nieder. Für diese Szene gibt es für mich nur eine Deutung. Sie beten, sie danken Gott für den Erfolg mehr

mehr bei unsLeben mit Vision

In unserer Sendung LICHTLBICKE am 19.06.2005 stellte Jobst-Bernd Krebs das Programm "40 Tage - Leben mit Vision", das die Baptistengemeinde am Südring in Nürnberg durchführt. "Wir wollen den Leuten die Chance geben, die Frage nach dem Sinn des Lebens zu reflektieren" mehr

mehr darüber bei uns"Afghanistan steht auf der Kippe"

Wegen der jüngsten Anschläge auf Hilfsorganisationen schließt die Caritas den Abzug ihrer Mitarbeiter nicht mehr aus. In Afghanistan wurden bereits 10 Caritas-Mitarbeiter getötet mehr

Knochenmarkspende für leukemiekranke Emilia aus Rumänien erfolgreich

mehr Aktuelles ├â┬╝ber Emilia09.05.: Die "OASE - Hilfe für Menschen in Not" meldet: Die Knochenmarkstransplantation für Emilia aus Rumänien in der Uniklinik in Heidelberg ist erfolgreich verlaufen. Emilia konnte am Mittwoch, 4. Mai, aus der Klinik entlassen werden. Sie wohnt bei einer Familie in Eschelbach, die sie betreut und zur ambulanten Betreuung in die Klinik bringt. Emilia fühle sich sehr wohl. "Es geht ihr wirklich gut. Gemäß dem Therapieplan muss sie noch mindesten bis Mitte Juli in Deutschland bleiben.

Gestern fand in Eschelbronn ein weiteres Benefizkonzert zur Finanzierung der Behandlung statt. Emilia durfte dieses Mal dabei sein. Es waren Jugendliche ihres Alters, die dieses Konzert gestalteten. Die Inhalte der Lieder zeugten von Vertrauen Glaube und Hingabe an den Herrn Jesus, der unser Herz in seiner Hand hält: „You are the keeper of my heart“.

Die OASE dankt allen, die mit ihrer Spende die Knochenmarkspende und Emilia das Weiterleben ermöglicht haben mehr

Psychologe der EZW warnt vor Heilungspredigern

Der Psychologe Michael Utsch von der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) in Berlin warnt vor speziellen Heilungsgottesdiensten mit Heilungspredigern. Kranke sollten solche Veranstaltungen meiden. Zum Heilungsauftrag Jesu Christi gehörten keine spektakulären Ereignisse, sondern glaubensvolle Gebete in Gemeindekreisen, sagte Utsch der Evangelischen Nachrichtenagentur idea mehr

mehrIn jeder Sekunde zwei Bibeln

Der Gideonbund hat im Jahr 2004 in Deutschland 778.978 Neue Testamente in Krankenhäusern, Schulen, Hotels, ... verteilt. Das entspricht einem Plus von 12,1 % gegenüber dem Vorjahr 2003. Weltweit wurden im Jahr 2004 über 61,6 Millionen Bibeln verteilt mehr

mehrBlutbad im Gottesdienst

04.04.: Ein 25-jähriger Tamile drang mit einem Samurai-Schwert in die Räume einer Evangelisch-methodischen Kirche in Stuttgart ein und richtete in dem gerade stattfindenden Gottesdienst einer tamilischen Gemeinde ein Blutbad an mehr

mehr bei unsVerbesserter Unfallschutz für bürgerschaftliches Engagement

Wer ehrenamtlich, d.h. unentgeldlich, im Gesundheitswesen oder in der Wohlfahrtspflege tätig ist, ist seit dem 01.01.2005 beitragsfrei gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten versichert. Dies gilt auch für öffentlich-rechtliche Religionsgemeinschaften mehr

Linkk zur OASE-HomepageHilfe für Emilia aus Rumänien

14.01.05: Die "OASE - Hilfe für Menschen in Not" ruft zu Spenden für die 19jähirge Emilia aus Rumänien auf. Wenn 130.000 EUR zusammen kommen, kann Emilia im Februar in Deutschland eine Knochenmarkspende bekommen mehr unter www.oase-online.net

Scientology-Organisation auf dem "Prüfstand"

Rund 12.000 Menschen gehören in Deutschland zur Scientology-Organisation. Vor einigen Jahren sprach man noch von 30.000 Mitgliedern. Im November hat das Verwaltungsgericht Köln die Klage von Scientologen gegen ihre Beobachtung durch das Bundesamt für Verfassungsschutz abgewiesen. Zahlreiche Verträge über Kurse der Scientology-Organisation sind als nichtig anzusehen. Aussteiger haben Anspruch auf Rückzahlung des gesamten Entgelts mehr


AREF-Logo
In eigener Sache

2. Juli : Wir holen die "Allee der Kosmonauten" nach Nürnberg

mehr zum AREF-Konzert mit adkNach 2002 : normal generation?, 2003 : Judy Bailey und 2004 : BAFF holen wir 2005 "Allee der Kosmonauten" (adk) nach Nürnberg.
Nach ihrem sehr guten Abschneiden bei "Germany 12 points" haben wir sie ganz schnell gebucht. mehr Konzert am Samstag, 2. Juli 2005

AREF-Homepage : Über 46.000 Seitenabrufe im Januar

Die AREF-Homepage erreichte auch im Januar neue Rekordzahlen. Die Zahl der Seitenabrufe ("Page-Views") stieg im Vergleich zum Vormonat um über 10.000 auf 46.831. Die Top-10-Seiten unter www.aref.de, die meist gesuchten Begriffe hier

hier: mehr News in eigene Sache


Israel Flagge
Israel

Original der Balfour-Erklärung versteigert

Das letzte handschriftliche Original der Balfour-Erklärung ist am Freitag im New Yorker Auktionshaus Southby's versteigert worden - ein ungenannter Sammler war bereit, 884.000 Dollar für das Dokument zu zahlen. Am 2. November 1917 schrieb der britische Außenminister Balfour dieser Erklärung mpathieerklärung für die zionistische Bewegung, :an Baron Lionel W. Rothschild und empfahl damit, das Palästina als nationale Heimstätte des jüdischen Volkes neu geordnet werden solle mehr

Die israelische Post liefert auch Briefe an Gott aus

Die israelische Post erreichen jährlich tausend Briefe aus aller Welt, die an Gott adressiert sind. Am Mittwoch lieferten der Direktor der Post, Jossi Scheli, und Rabbi Schmuel Rabinovich die Briefe in Jerusalem an der Klagemauer aus und steckten die Gebete in die Mauerritzen. Nur wenn ein Brief an Gott per Einschreiben kommt, dann haben wir ein Problem", scherzte ein Mitarbeiter der Post mehr

Für "Söhne Mannheims" war Konzert in Israel eine Gebetserhörung

Eine der erfolgreichsten deutschen Musik-Gruppen, die "Söhne Mannheims" um Soul-Sänger Xavier Naidoo, hat in Tel Aviv ein Konzert gegeben. Die Band habe lange für einen Auftritt in Israel gebetet, sagte Naidoo, und er freute sich, dass dieses für ihn spezielle Konzert wahr wurde: "Wir wollen zeigen, dass in Deutschland nun eine Generation lebt, der es sehr wohl wichtig ist, was in Israel passiert und wie es den Menschen hier geht", sagte Naidoo gegenüber dem ZDF. "Wir haben so lange dafür gebetet und haben es uns so sehr gewünscht, und irgendwann ist es dann wahr geworden" mehr

Verheißt die Bibel den Israelis Öl ?

John Brown aus Los Angeles glaubt, dass Gott Israel mit Öl gesegnet hat und führt nun nördlich von Tel Aviv Probebohrungen durch. Er stützt sich dabei auf die Verheißung Jakobs an seinen Sohn, sein Land werde mit "der Flut in der Tiefe" gesegnet werden mehr

Palästinenser können uneingeschränkt nach Jordanien reisen

Palästinenser können ab dem heutigen Mittwoch wieder ohne Einschränkungen nach Jordanien (Jordan) einreisen. Seit dem Beginn der "Intifada" war dies nur bedingt möglich mehr

Umwelt-Experten warnen: Jordan und Totes Meer trocknen aus

24.05.: Umwelt-Verbände haben am Dienstag in Köln vor der baldigen Austrocknung des Jordans gewarnt. Um zu verhindern, dass der israelische Fluss bald nur noch aus Abwassern besteht, müssten die Anrainerstaaten (Israel, Jordanien, Libanon, Syrien und Palästinesergebiete) die Übernutzung des Wasserreservoirs stoppen mehr

Deutschland spendet Yad Vashem 350.000 € für Archivierungsprojekt

24.05.: Die Bundesregierung hat der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem 350.000 Euro für ein gemeinsames Archivierungsprojekt zur Verfügung gestellt - Bundesjustizministerin Brigitte Zypries übergab bei ihrem Israel-Besuch am Montag dem Leiter der Gedenkstätte einen entsprechenden Scheck mehr

Tourismus-Aufschwung hält an

18.05.2005 - Im April sind 163.000 Touristen nach Israel gekommen - das teilte das Zentrale Statistikbüro am Mittwoch mit. Damit stieg die Zahl der ausländischen Besucher in Israel um 20 Prozent im Vergleich zum April 2004. Wie der Radiosender "Galei Zahal" meldet, rechnet das Tourismusministerium bis Ende des Jahres mit zwei Millionen Touristen.

Terrorgruppe Hamas lehnt es ab, ihre Waffen abzugeben

Die radikal-islamische Terrorgruppe Hamas hat es abgelehnt, nach den palästinensischen Parlamentswahlen ihre Waffen abzugeben. "Unsere Kämpfer behalten ihren Finger bis zum Ende der israelischen Besatzung am Abzug", sagte Hamas-Sprecher Muschir al-Masri am Montag. Damit widersprach die Terrorgruppe einer Aufforderung des Vorsitzenden der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas mehr

mehr bei unsDemokratie heißt nicht, dass man alles sagen darf

25.04.: Deutschland und Israel seien sich in den 40 Jahren diplomatischer Beziehungen sehr nahegekommen, sagte Israels Staatspräsident Mosche Katzav im Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin "DER SPIEGEL", beklagt aber zunehmenden Antisemitismus in Deutschland. Demokratie hieße nicht, dass man alles sagen dürfe mehr

Der Untergang" in Israels Kinos ?

mehr bei unsDer Film "Der Untergang" über die letzten Tage Adolf Hitlers soll in Israel einem Test-Publikum gezeigt werden. Die israelischen Rechteinhaber wollen die Mitglieder eines Filmclubs darüber entscheiden lassen, ob der Film regulär in Israel laufen kann.

Die israelischen Vertriebsgesellschaften wollen verhindern, dass Holocaust-Überlebende sich durch den Film verletzt fühlen, berichtet die Tageszeitung "Jerusalem Post". Kritiker hatten zuvor gewarnt, der Film könnte "ruhende Dämonen wecken" mehr

Nahost-Konferenz in London

01.03.: Auf der heutigen Nahost-Konferenz in London sagte Abbas, der Vorsitzende der Palästinensischen Automiebehörde: "Wir wollen unsere internen Angelegenheiten ordnen" Gleichzeitig verurteilte er den jüngsten Terroranschlag in Tel Aviv. mehr

mehr bei uns über AbbasAbbas unterschreibt Todesurteile

18.02.2005: Erstmals nach Arafats Tod sollen wieder Todesurteile vollstreckt werden. Der Vorsitzende der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmud Abbas will damit Entschlossenheit demonstrieren. Menschenrechtsgruppen protestieren und erinnern Abbas an sein Versprechen an die EU, die Todesstrafe abzuschaffen mehr

Israel will die Zerstörung von Häusern palästinensischer Terroristen einstellen

18.02.2005: Israels Verteidigungsminister Schaul Mofas hat angekündigt, die Zerstörung von Häusern palästinensischer Terroristen einzustellen. In einer Erklärung der Armee hieß es, Mofas habe daraufhin entschieden, "das gesetzlich verbriefte Recht der Armee auf die Zerstörung der Häuser von Terroristen als Mittel der Abschreckung aufzuheben". Seit Ende vergangenen Jahres hatte ein Komitee über die Wirksamkeit dieser Abschreckungsmaßnahmen beraten mehr

Siedler-Initiative: Im Gaza-Streifen bleiben ist wichtiger als Staatsbürgerschaft

Mehrere jüdische Siedler wollen im Gazastreifen bleiben und dafür notfalls auf ihre israelische Staatsbürgerschaft verzichten. "Ich habe kein Problem damit, als Minderheit in einem palästinensischen Staat zu leben," sagte der Initiator Avi Farhan gegenüber des Vertretern des Knesset-Ausschusses für Verfassung, Gesetz und Recht mehr

Bundespräsident Horst Köhler zieht eine sehr positive Bilanz

04.02.: Bundespräsident Horst Köhler zieht eine sehr positive Bilanz über seinen viertägigen Staatsbesuch in Israel. Israelische Medien lobten sehr seine Rede vor der Knesset, zu der es im Vorfeld von verschiedenen israelischen Abgeordneten Boykottdrohungen gab mehr

Bundespräsident begann seine Rede vor der Knesset auf Hebräisch

Nach der Diskussion darüber, ob er seine Rede auf Deutsch halten dürfe, überraschte Bundespräsident Horst Köhler seine Zuhörer und begann seine Rede am 02.02. vor der Knesset auf Hebräisch:

"Ich danke Ihnen sehr, dass Sie mich eingeladen haben. Dieser Besuch in Israel und in Ihrem Parlament bewegt mich sehr" mehr

Bundespräsident Köhler zum Staatsbesuch in Israel

01.02.: Bundespräsident Horst Köhler ist zu einem viertägigen Staatsbesuch in Israel eingetroffen. Höhepunkt wird seine Rede vor der Knesset sein, die er trotz Proteste einzelner israelischer Politiker auf Deutsch abhalten wird mehr

Abbas verhandelt mit Palästineser-Gruppen über Waffenstillstand mit Israel

Die meisten der bewaffneten Palästinenser-Gruppen sind offenbar bereits, sich auf einen Waffenstillstand einlassen, wenn Israel verspricht, die gezielte Tötung von Terroristen und die Militäraktionen in den Autonomiegebieten einzustellen. Der Kommandeur der Spezialkräfte der Palästinensischen Autonomiebehörde kündigte an, die palästinensischen Sicherheitskräfte würden militante Palästinenser entwaffnen. Nur die Hamas setzt weiterhin auf Terror mehr

Vor Köhler-Besuch: Protest gegen Rede vor der Knesset

Einige israelische Abgeordnete haben dagegen protestiert, dass Bundespräsident Horst Köhler bei seinem Israel-Besuch in zwei Wochen in der Knesset eine Rede in deutscher Sprache hält, andere drohen - wie bei Besuch seines Vorgängers vor fünf Jahren - mit Boykott der Sitzung mehr

Abbas ist der neue Vorsitzende der Palästinensischen Autonomiebehörde

10.01.05: Zwei Monate nach dem Tod von Jassir Arafat haben die Palästinenser Mahmud Abbas von der Fatah-Partei mit 62,3 % der Wählerstimmen zum Vorsitzenden der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) gewählt. mehr

Seit 1990 sind fast 200.000 Israelis aus Israel ausgewandert

Seit 1990 haben fast 200.000 israelische Staatsbürger ihr Land verlassen. Vor allem in letzter Zeit ist die Zahl der Auswanderer gestiegen. ünde hierfür sind offenbar die wirtschaftlichen Probleme und die Sicherheitslage in Israel. Das Zentrale Statistikbüro (CBS), dass die Zahlen am 20.12.04 bekannt gab, vermutet, dass derzeit etwa 572.000 Israelis im Ausland leben mehr

"Gründung eines Palästinenserstaates für Israel wichtig"

Bundesaußenminister Joschka Fischer sieht die Gründung eines eigenständigen Palästinenserstaates als unausweichliches Ziel für die Palästinenser. Ein Palästinenserstaat sei wegen der demographischen Entwicklung auch für die Existenz Israels notwendig, weil das jüdische Volk andernfalls im eigenen Staat in der Minderheit sei mehr

mehr Meldungen bei uns über Israel