zur AREF-Startseite

AREF - Schlagzeilen 2002


Medien

"Hof mit Himmel" geht weiter

Die Insolvenz des Privatsenders B.TV (Ludwigsburg) hat derzeit noch keine Auswirkungen auf die Ausstrahlung der Talkreihe "Hof mit Himmel" des Evangeliums-Rundfunks (ERF). mehr

01.08.02 Quelle: ERF-Presseinfo


Christliche Radiostationen in den USA immer populärer

Über 50 Prozent der Amerikaner schalten christliche Radiosender ein. Damit sind sie in den USA das am schnellsten wachsende Medium für die Verbreitung des Glaubens. mehr

31.07.02 Quelle: jesus.de / barna


Gericht stoppt "Krombacher Regenwald-Werbung"

"Krombacher" darf vorerst nicht mehr damit werben, dass mit jedem gekauften Kasten ihres Bieres ein Quadratmeter Regenwald geschützt wird.

25.06.02, 21:55 (DPA)


CUT 6-2002Auch die Auswirkungen von Gewalt darstellen

Die Thesen von Professor Dieter Lenzen vom Institut für Allgemeine Pädagogik und Erster Vizepräsident der FU Berlin sind fast revolutionär und stellen bisherige Maßnahmen zum Jugendschutz zum Teil auf den Kopf. Prof. Lenzen warnt vor der einfachen Zensur von Gewaltdarstellungen in den Medien: Bezüglich Computerspielen sagt er: "Wenn nicht nur die Darstellung von Gewalt für den Computerspieler immer realistischer Würde, sondern auch die der Opfer, dann wäre mehr getan als mit Verboten." mehr
Quelle: Medienzeitschrift "CUT" Heft 6+7/2002



Erfurt MassakerNach Erfurt

Seit Erfurt, schreibt Uwe Siemon-Netto (Washington), muss jeder, der sich ernsthaft mit den Medien beschäftigt, schlaflose Nächte haben ... Dieser Artikel ist kein Plädoyer für eine Zensur, sondern der Aufruf an entschiedene Christen, in den Medien Verantwortung zu übernehmen.mehr


Buch "Kraft zum Leben"TV-Werbung "Kraft zum Leben" durch Medienanstalten gestoppt

Im deutschen Fernsehen darf nicht mehr für das evangelistische Buch "Kraft zum Leben" beworben werden. Die Landesmedienanstalten begründeten ihre Entscheidung damit, die Werbung verstoße gegen den Rundfunkstaatsvertrag. In Deutschland hatten u.a. der Profigolfer Bernhard Langer, der Sänger Cliff Richard und der Profifußballer Paulo Sergio in Fernsehspots für das kostenlose Buch Reklame gemacht. mehr


Rechtsexstremismus im Internet. Quelle: dpaKampf gegen Gewalt und Extremismus im Internet

W e t z l a r - In der aktuellen Kontroverse um Konzepte gegen rechtsextreme und gewaltverherrlichende Angebote im Internet, hat sich ein Repräsentant eines der größten christlichen Internet-Anbieters in Deutschland für eine Versachlichung ausgesprochen. mehr

Imageverlust durch Big BrotherBig-Brother & Co. Image-Verlust für Privat-TV

Medienrat der BLM verabschiedete Resolution zu Psychoformaten mehr


Imageverlust durch Big BrotherAuszeichung für "www.israelnetz.de"

Das Portal "www.israelnetz.de" gehört zu den besten deutschsprachigen Informationsangeboten im Internet. Dies gab die Testredaktion des Fachmagazins "Internet-Magazin" (Poing bei München) München bekannt.mehr


Der Link zur OASE-HomepageOASE - Hilfe für Menschen in Not

Wir haben in unseren LICHTBLICKE-Sendungen schon öfter über die Arbeit der "OASE - Hilfe für Menschen in Not" in Hersbruck bei Nürnberg berichtet. Die OASE meldet:

Die Fahrt letzte Fahrt nach Mitrovica hat es bestätigt:

Unsere Hilfe muss und soll weiter gehen !

Unsere Hilfe für Witwen und Waisenkinder im Großraum Mitrovica wird leider immer noch wichtiger. Bei unserem letzten Besuch mussten wir feststellen, dass Witwen, die durch Hilfe von AMG international in ihre Häuser zurückkehren konnten, bekommen keinerlei Sozialhilfe mehr (bisher 75 € pro Monat).

Bitte helft mit, die Kosten für die Lebensmittel zu decken !

OASE Sparkasse Hersbruck,. Kto: 190 006 668, BLZ: 760 501 01

Wer ist die OASE ? Adresse, Telefon, Bankverbindungen, Projekte der OASE, Newsletter anfordern, online dabei sein unter : www.oase-online.net



Ehe & Familie

mehr Infos dazuMinderjährige Schwangere entscheiden sich häufiger als früher für eine Abtreibung

Nürnberg, 21.10.2002: "Eine besorgniserregende Entwicklung" stellt die staatlich anerkannte Sexual- und Schwangerschaftsberatung der Stadtmission {SSB) fest: Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche bei jugendlichen Schwangeren, die sich in der SSB beraten ließen, ist deutlich gestiegen. mehr


Scheidungsrisiko bei Gläubigen geringer

Ehescheidungen sind überdurchschnittlich häufig bei Paaren, die vor dem 21. Lebensjahr geheiratet haben. Das hat eine Studie von Soziologen der Universität Köln herausgefunden.

Je älter Heiratswilligen, umso geringer das Risiko, dass die Ehe zu Bruch geht.Das gilt allerdings nicht für Zweitehen. Offenbar gibt es beim Heiraten keinen Lerneffekt. Beim zweiten Versuch ist die Gefahr zu scheitern um 34 Prozent höher als beim ersten.Ganz fatal sind die Folgen für den Nachwuchs. Bei Kindern von geschiedenen Eltern liegt die Scheidungsrate um 51 Prozent höher als bei den Altersgenossen, bei denen die elterliche Ehe gehalten hat.

Die Soziologen fanden auch heraus, dass der Glaube eine Rolle spielt. Jedenfalls liegt das Scheidungsrisiko bei Katholiken um 34 Prozent niedriger als beim Rest der Bevölkerung.Deutlich gesenkt wird das Scheidungsrisiko auch durch Kinder. Die Anzahl der Sprösslinge spielt offenbar keine große Rolle. Quelle: Camillo929.de, Sueddeutsche.de, Uni Köln


Krankenkassen-finanzierte Familienpflege soll abgeschafft werden

Wer kümmert sich in Zukunft um Kinder und Haushalt, wenn die Mutter ins Krankenhaus muss ? 7.000 Leute aus dem Erzbistum Bamberg fordern mit ihrer Unterschrift, dass die bislang von den Krankenkassen finanzierte Familienpflege erhalten bleibt. mehr


Homo EheGrünes Licht für "Homo-Ehe"

Am 16.06.02 entschied das Bundesverfassungsgerichts: "Homo-Ehe" ist mit dem Grundgesetz vereinbar.

Am 1. August 2001 war das Gesetz zur gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaft in Kraft getreten. Homosexuelle Paare können sich wie seitdem als Lebenspartnerschaft eintragen lassen. mehr 


In eigener Sache

AREF-LogoAREF-Homepage mit neuen Rekordzahlen

Die AREF-Homepage erreichte auch im Monat November 2002 neue Rekordzahlen. Die Zahl der Seitenabrufe ("Page-Views") stieg auf über 11.000.

2002
Juli
August
Sept.
Okt.
Nov.
Hits
50.110
45.794
44.001
66.985
68.150
Pageviews
7.467
6.452
6.784
10.889
11.587
Sessions
1.917
7.094
2.152
3.223
3.362

___________________________________________________________________________________

Genehmigung des AREF-UKW-Programms bis 2008 verlängert

Mit Bescheid vom 27.12.2000 hat die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) "Die Verbreitung der lokalen Hörfunkangebote" der Anbieter AREF, CMF, Pray, Media Vision, N1, Radio5 für das Versorgungsgebiet Nürnberg auf der Frequenz 92,9 MHz bis 31.10.2008 (!) genehmigt. So klingt das im Amtsdeutsch.

Auf gut deutsch heißt das: Es darf bis 2008 (!) LICHTLICKE und GOSPEL-COCKTAIL  von Radio AREF geben.

Du fragst: Wie hat das eigentlich angefangen ? Die Geschichte von Radio AREF gibt es hier.


Buchtipps

"Die Macht der Manipulation" -
Peter Hahnes Klassiker in überarbeiteter Auflage

Eines der erfolgreichsten Bücher von Peter Hahne ist jetzt in komplett überarbeiteter Auflage erschienen: "Die Macht der Manipulation - Über Menschen, Medien und Meinungsmacher".

Peter Hahne, stellvertretender Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios in Berlin und Kolumnist der "Bild am Sonntag", ist seit mehr als drei Jahrzehnten erfolgreicher Tätigkeit als TV-Moderator und politischer Redakteur ein deshalb ein Kenner der Medienbranche.

In seinem Buch "Die Macht der Manipulation" gibt Hahne wichtige Tips zum richtigen Umgang mit Medien. Als bekennender Christ spricht Peter Hahne von der Freiheit des Evangeliums, die zu kritischem Konsumverhalten und aktiver Weltverantwortung fähig macht. "Umkehr zu Gott. Vergebung durch Christus. Diese Freiheit des Evangeliums ist das Ende der
Manipulation", schreibt Hahne..

02.11.02


Der unbekannte Jesus - Entdeckungen eines Christen

JESUS - wie keine zweite Gestalt der Weltgeschichte erregt er die Gemüter bis heute und oft scheiden sich die Geister an ihm.

Philip Yancey begibt sich auf die Suche nach dem Geheimnis dieses Mannes. Er betrachtet Jesus mit den Augen seiner Zeitgenossen. Und fragt nach seinen menschlichen Eigenschaften ebenso wie nach seinem göttlichen Auftrag.

Die Antworten eröffnen neue Sichtweisen auf vermeintlich allzu Bekanntes. Und sie machen deutlich, was es heißt, diesen Mann beim Wort zu nehmen. Vielleicht bedeutet es auch, Abschied zu nehmen von lieb gewordenen Vorstellungen und vertrauten Ansichten. Auf jeden Fall aber ist es für jeden der Beginn einer spannenden Entdeckungsreise.

Eine Leseprobe gibt es hier

Der Autor Philip Yancey ist Redakteur von Christianity Today, einer der größten christlichen Zeitschriften der USA. Er lebt mit seiner Frau Janet in Evergreen, Colorado / USA.


Israel FlaggeIsrael

Weihnachten ist unjüdisch

24.12.02, Jerusalem (inn) : Als Gesellschaft, „der jedes moralische, kulturelle oder nationale Rückgrat fehlt“, hat der Oberrabbiner Me’ir Israel Lau das moderne Israel gegeißelt. Damit kritisierte er die Tendenz, daß immer mehr Israelis Christbäume aufstellen und sich als Nikolaus verkleiden... mehr

Quelle: www.israelnetz.de



Prominente US-Evangelikale warnen vor einseitiger Solidarität mit Israel

Gegen eine einseitige und unkritische Solidarisierung der US-evangelikalen Christen mit Israel haben sich jetzt in den USA 50 prominente Evangelikale in einem offenen Brief an Präsident Georg W. Bush gewandt. ...mehr 31.07.02, Quelle: Jesus.de



Aufruf an Christen Europas

Mit einem "Aufruf an die Christen Europas" hat sich Pfarrer i.R. Winfried Amelung (Chemnitz) an die Öffentlichkeit gewandt. Die Spirale der Gewalt im Heiligen Land dreht sich immer schneller. Wir Christen dürfen nicht länger zusehen und betend schweigen. mehr


Ein Kommentar zum Zeitgeschehen in Israel von Peter Hahne

"Jerusalem ist einzigartiger Schauplatz der Welt- und Heilsgeschichte Gottes. Eine Stadt des Lebens un des Leidens. Um keine andere Stadt der Welt wird so viel gestritten, gekämpft, geweint und geklagt. Vor mehr als 2.500 Jahren hat schon der Prophet Sacharja vorausgesehen, daß Jerusalem, Taumelbecher und Laststein für die Welt würde (Sacharja 12, 1-3)

Ob 587 v. Chr. Nebukadnezar oder heute die PLO, ob Resolutionen der UN oder der EU, ob Friedensverhandlungen oder Waffenstillstandsabkommen: Alles dreht sich um diese Stadt.

Dabei gibt es überhaupt keinen historischen Zweifel, daß das ungeteilte Jerusalem die legitime Hauptstadt Israels ist - seit 3.000 Jahren !"

Peter Hahne, stellvertretender Leiter des ZDF-Studios Berlin


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !

menus supported by: Deluxe-Menu.com