AREF-Startseite

AREF-News

Kinderlose müssen mehr zahlen

0,25% mehr Pflegeversicherungsbeitrag für Kinderlose

Kalenderblatt über Einführung der Pflegeversicherung 29.12.2005: Wer keine Kinder hat, muss ab 2005 zusätzlich 0,25 Prozent seines Einkommens in die Pflegeversicherung zahlen. Ausgenommen sind alle unter 23 und über 65 Jahre, sowie Bezieher von Arbeitslosengeld II.

Betroffen davon sind nach Meldungen der Bild-Zeitung auch mindestens drei Millionen jüngere Rentner. Ausgenommen von der durch die rot-grüne Bundesregierung Änderung Senioren, die vor dem 1. Januar 1940 geboren sind.

2 Millionen Pflegebedürftige

Knapp zwei Millionen Menschen sind in Deutschland ständig auf Pflege angewiesen. Über die Hälfte von ihnen wird von Angehörigen in ihren eigenen vier Wänden versorgt, die dafür eine finanzielle Unterstützung erhalten. Die Höhe richtet sich nach der jeweiligen Pflegestufe.

Beitragszahlungen an die Krankenkasse

Gesetzlich Krankenversicherte sind zunächst automatisch bei ihrer Krankenkasse versichert. Der Beitrag beträgt 1,7 Prozent vom Verdienst und wird vom Einkommen oder der Rente abgezogen. Versicherte und Arbeitgeber bzw. die Rentenversicherung zahlen jeweils die Hälfte. Wie in der gesetzlichen Krankenversicherung sind Familienangehörige kostenlos mitversichert.

Freiwillige Mitglieder einer gesetzlichen Krankenkasse können die Pflege-Police auch bei einem Privatunternehmen abschließen. Privat Krankenversicherte müssen sich privat pflegeversichern. Die Privat-Kasse staffelt ihre Beiträge allerdings nach dem Alter. Auch die privaten Versicherungen müssen Kinder bis 20 Jahre beitragsfrei mitversichern, unterhaltsberechtigte Ehepartner höchstens zum halben Beitrag.

Quelle: focus.de

Autor: Uwe Schütz, 29.12.2005

mehr bei uns über :
Mehr Sex für die Rente
Pflegeversicherung

Ehe- und Familie-News


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum