zur AREF-Startseite

 

Sendemast Symbol

AREF-Bibelflash - Blitzlicht auf

Sprichworte der Bibel

Sendedatum
Sprichworte aus dem biblischen Buch "Die Sprüche Salomos"
Kapitel / Vers
Beitrag von
31.12.06
Die Ehrfurcht vor dem Herrn ist der Anfang der Weisheit.
Gott, den Heiligen, zu erkennen führt zur Einsicht.,
Sprüche 9, 10 Heiko Müller
26.12.06
Wer unüberlegt redet, der verletzt andere.
Die Worte der Weisen aber sind wie Balsam.
Sprüche 12, 18 Heiko Müller
10.12.06
Ein offener Tadel ist besser als verborgene Liebe

Sprüche 27, 5 Jens R. Göbel
03.12.06
Wer großzügig gibt, wird dabei immer reicher;
wer aber sparsamer ist, als er sein sollte, wird immer ärmer dabei.
Dem Großzügigen geht es gut, und er ist zufrieden; wer anderen hilft, dem wird selbst geholfen werden.
Sprüche 11, 24-25 Heiko Müller
26.11.06
Der Gottlosen Arbeit bringt trügerischen Gewinn;
aber wer Gerechtigkeit sät, hat sicheren Lohn.
Gerechtigkeit führt zum Leben;
aber dem Bösen nachjagen führt zum Tode.
Sprüche 11, 18-19 Dr. Hans Frisch
12.11.06
Der Mensch geht an seiner eigenen Dummheit zugrunde,
aber ist dann zornig auf den HERRN.
Sprüche 19, 3 Jens R. Göbel
05.11.06
Wer den Armen verspottet, beleidigt seinen Schöpfer;
wer sich über das Unglück anderer freut, erhält seine Strafe.
Sprüche 17, 5 Jens R. Göbel
29.10.06

Bilde dir nichts auf deine Weisheit ein,
sondern fürchte den Herrn und meide das Böse.
Das macht dein Leben gesund, und du bekommst neue Kraft

Sprüche 3, 7-8 Heiko Müller
08.10.06

Die Reinheit von Gold und Silber wird im Feuer geprüft,
doch ein Mensch wird auf die Probe gestellt,
wenn er gelobt wird.

Sprüche 27, 21 Jens Göbel
03.10.06
Gerechtigkeit erhöht ein Volk,
die Sünde ist für jedes Volk eine Schande

Sprüche 14, 34 Heiko Müller
10.09.06
Wer seinen Sohn nicht straft, der liebt ihn nicht;
wer seinen Sohn liebt, der weist ihn schon früh zurecht.

Sprüche 13, 24 Heiko Müller
03.09.06
Wer Antwort gibt, bevor er zuhört,
dem ist es Narrheit und Schande.
Sprüche 18,13 Jens R. Göbel
27.08.06
Einen Hund bei den Ohren zu packen ist ebenso dumm,
wie sich in einen Streit einzumischen.
Sprüche 26, 17 Heiko Müller
20.08.06
Besser im Winkel auf dem Dach wohnen
als mit einer zänkischen Frau zusammen in einem Hause
Sprüche. 21, 9 Dr. Hans Frisch
13.08.06
Wenn jemand zu dir kommt,
der aus Leichtsinn für die Schulden eines Fremden gebürgt hat,
so leihe ihm nur etwas gegen Pfand
Sprüche 20, 16 Heiko Müller
06.08.06
Weisheit erwerben ist soviel besser als Gold! Und Verständnis erwerben ist vorzüglicher als Silber.
Sprüche 16, 16 Gerhard Marsing
31.07.06
Besorge draußen deine Arbeit ! […]
Danach magst du dann dein Haus bauen
Sprüche 24, 27 Jens R. Göbel
16.07.06
Der Wein macht Spötter, und starkes Getränk macht wild;
wer davon taumelt, wird niemals weise.
Sprüche 20, 1 Heiko Müller
25.06.06
Wer Vergehen zudeckt, strebt nach Liebe;
wer aber eine Sache immer wieder aufrührt, entzweit Vertraute.

Sprüche 17, 9 Jens R. Göbel
11.06.06
Ein leerer Stall bleibt zwar sauber,
aber er bringt auch keinen Gewinn.
Sprüche 14, 4 Heiko Müller
05.06.06
Lass niemals einen Freund im Stich, weder deinen eigenen noch den deines Vaters. Dann wirst du, wenn du selber in Not bist, nicht deine Verwandten um Hilfe bitten müssen. Es ist besser, zu einem Nachbar zu gehen, als zu einem Verwandten, der weit entfernt lebt. Sprüche 27,10 Roger Hofeditz
04.06.06

Ein fröhliches Herz tut dem Leibe wohl,
aber ein betrübtes Gemüt lässt das Gebein verdorren.

Sprüche 17, 22 Jan Henning
25.05.06
  Sprüche 19,11  
21.05.06
Für andere da zu sein, zeichnet einen Menschen aus. Es ist besser, arm zu sein als unehrlich" Sprüche 19,221 Jens R. Göbel
07.05.06
"Ehre den Herrn mit deinem Besitz.
Schenke ihm das Beste, was dein Land hervorbringt.
Dann werden sich deine Scheunen mit Korn füllen und deine Fässer von Wein überfließen."
Sprüche 3, 9 - 10 Heiko Müller
01.05.06
Wer sein Ackerland bebaut, wird sich satt essen können an Brot;
wer aber nichtigen Dingen nachjagt, ist ohne Verstand;

Sprüche 12,11 Jens R. Göbel
30.04.06
Wo Hochmut ist, da ist auch Schande;
aber Weisheit ist bei den Demütigen.
Sprüche 11, 2 Dr. Hans Frisch
17.04.06
Gott will, dass die Menschen gut und gerecht miteinander umgehen;
das ist ihm viel lieber als ihre Opfergaben.
Sprüche 21, 3 Heiko Müller
16.04.06
Die Narren treiben Spott mit der Schuld,
aber unter den Ehrlichen ist Wohlgefallen.
Sprüche 14, 9 Roger Hofeditz
02.04.06
Wenn dein Feind hungrig ist, dann gibt ihm zu essen;
ist er durstig, gib ihm zu trinken.
So wirst du glühende Kohlen auf sein Haupt sammeln,
und der Herr wird dich belohnen.

Sprüche
25, 21-22
Heiko Müller
26.03.06

Wer wider seinen Nächsten falsch Zeugnis redet,
der ist wie ein Streithammer, Schwert und scharfer Pfeil.

Sprüche 25, 18
Dr. Hans Frisch
19.03.06
Wer sich absondert, geht nur seinen eigenen Wünschen nach;
er verweigert alles, was heilsam ist.
Sprüche 18, 1  
12.03.06

Der HERR fordert Gerechtigkeit im geschäftlichen Umgang;
er setzt den Maßstab.

Sprüche 16, 11
Jens R. Göbel
05.03.06
Gute Menschen freuen sich an dem Guten, das ihre Worte bewirken, gemeine Menschen aber lieben die Gewalt.
Sprüche 13, 2
Jens R. Göbel
26.02.06
Es ehrt einen Menschen, wenn er sich auf keinen Streit einlässt;
nur ein törichter Streithahn wettert sofort los.
Sprüche 20,3
Heiko Müller
19.02.06
Ein weiser Mensch macht nicht viel Worte; ein kluger Mensch verhält sich besonnen. Selbst einen Narren hält man für weise, wenn er schweigt; solange er den Mund nicht aufmacht, scheint er klug zu sein.
Sprüche
17, 27-28
12.02.06
Wer dem Armen hilft, leiht dem HERRN
und er wird ihm zurückgeben, was er Gutes getan hat !
Sprüche 19,17
05.02.06
Durch den Segen der aufrichtigen Menschen gelangt eine Stadt zu Wohlstand,
das Gerede der Gottlosen aber bringt sie zum Einsturz.
Sprüche 11,11 Jens R. Göbel
29.01.06
Der Gottesfürchtige sorgt für das Wohl seiner Tiere,
die Gottlosen aber sind herzlos.
Sprüche 12,10
22.01.06
Ein gerechter König schenkt seinem Volk Recht und Ordnung,
aber einer, der nur immer wieder neue Abgaben erpresst, zerstört es.
Sprüche 29,4
Heiko Müller
15.01.06
Ein Narr ist jähzornig,
der Kluge aber bleibt ruhig, wenn er beschimpft wird.
Sprüche 12,16
Dr. Hans Frisch
08.01.06
Lobe nicht den morgigen Tag, denn du weißt nicht, was er bringen wird.
Lobe dich nicht selbst, lass das andere tun!
Sprüche 27,1-2
06.01.06
Es ist besser, geduldig zu sein als mächtig;
es ist besser, Selbstbeherrschung zu besitzen, als eine Stadt zu erobern.
Sprüche 16,32
01.01.06
Es besteht mehr Hoffnung für einen Narren als für einen Menschen,
der sich für weise hält.
Sprüche 26,12
Wilfried Brunner

 

Übersicht : Gesendete Beiträge

 


Kommentare können gerne ins Gästebuch unserer Homepage eingetragen werden.

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !
menus supported by:
Deluxe-Menu.com