zur AREF-Startseite
Bibelflash
Sprüche 25, 21-22
gesendet am 02.04.2006 von Heiko Müller
 

Diesen Beitrag anhören
(mp3, 884 KB)

Also diese Weisheit aus den Sprüchen im 25. Kapitel geht mir echt gegen den Strich:

"Wenn dein Feind hungrig ist, dann gibt ihm zu essen;
ist er durstig, gib ihm zu trinken."
Sprüche 25, 21

Endlich hab ich ihn einmal soweit, dass er am langen Arm vertrocknen könnte, und dann werde ich ihn auch noch füttern: "Bitteschön, ist es so Recht, darf ich noch einmal nachschenken?" - Also wirklich nicht! - Obwohl, ich überlege gerade, wer mein Feind ist. So richtig mit Schwert und Rübe ab wie früher - diese Zeiten sind ja lange vorbei.

Aber vielleicht der Nachbar, der seinen Wagen immer halb in meiner Einfahrt parkt. Oder die junge Frau gegenüber, die nie grüßt und nicht gescheit wischt, wenn sie die Treppe hat. Das könnten meine Feinde sein, denn die machen das mit Absicht. Obwohl ich's ihnen schon so oft gesagt habe.

Hm. - Und die soll ich jetzt zum Kaffee einladen, statt mich jedes Mal hinter ihrem Rücken über sie aufzuregen? Wofür soll das gut sein?
Ah, der Spruch von gerade geht noch weiter:

"So wirst du glühende Kohlen auf sein Haupt sammeln,
und der Herr wird dich belohnen."
Sprüche 25, 22

Das ist schon ein krasses Bild mit den Kohlen, aber vielleicht verbrennen sie sich ja am Kaffee die Zunge ...

Ob das nützt, wenn ich nett zu ihnen bin? - Naja, aufregen und grantig sein hat mir bis jetzt jedenfalls noch nichts gebracht.

Heiko Müller

mehr bei uns über:
Sprichwörter der Bibel

Zur Übersicht "Gesendete Beiträge"


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !

menus supported by: Deluxe-Menu.com