zur AREF-Startseite
Bibelflash
Sprüche 20, 16
gesendet am 13.08.2006 von Heiko Müller
 

Diesen Beitrag anhören
(mp3, 884 KB)

"Komm, sei ein guter Freund, leih mir noch mal gerade einen Zwanziger!" - "Schon wieder? Das ist der 3. in dieser Woche.!" -
Kann man so dumm sein und dreimal auf Willis Masche hereinfallen? Eigentlich bin ich ja ein gutmütiger Typ. Aber vielleicht oft auch nur, damit ich bei den anderen gut ankomme.

In manchen Geschäften hängt ein Aufkleber und fordert ausdrücklich zum Barzahlen auf:

"Ich dir nix pumpen, du böse. Ich dir pumpen, du nix wiederkommen, ich böse. Besser du böse!" -
Ja, und was ist, wenn der wiederkommt und gleich noch einmal pumpen will?

Geld zu verleihen ist Ehrensache. Wenn ich Frieden haben will, muss ich mir klar sein, wie weit es mit der Ehre meines Gegenübers steht. Kann der eigentlich mit Geld umgehen? Das kann ich nur beantworten, wenn ich den Menschen kenne. Einem Fremden würde niemand so einfach etwas leihen. Noch gefährlicher ist es beim Bürgen.

"Wenn jemand zu dir kommt,
der aus Leichtsinn für die Schulden eines Fremden gebürgt hat,
so leihe ihm nur etwas gegen Pfand."
Sprüche 20, 16, Übersetzung aus "Hoffnung für alle"

Das rät schon eine ganz alte Weisheit aus den Sprüchen der Bibel. Beim Bürgen ist das finanzielle Abenteuer oft unabsehbar. Selbst wenn ich die andere Person gut kenne, weiß ich noch lange nichts über alle Gläubiger.

Darum leihe ich Willi jetzt lieber den dritten Zwanziger. Und dann ist Schluss. Das kann ich finanziell gerade noch überblicken.

Heiko Müller

mehr bei uns über:
Sprichwörter der Bibel

Zur Übersicht "Gesendete Beiträge"


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !

menus supported by: Deluxe-Menu.com