zur AREF-Startseite
Bibelflash

Sprüche 27, 10

gesendet am 05. Juni 2006 von Roger Hofeditz
 

 

"Lass niemals einen Freund im Stich, weder deinen eigenen noch den deines Vaters.
Dann wirst du, wenn du selber in Not bist, nicht deine Verwandten um Hilfe bitten müssen.
Es ist besser, zu einem Nachbar zu gehen, als zu einem Verwandten, der weit entfernt lebt"
Sprüche, Kapitel 27 Vers 10

Ständig werden wir aufgefordert zu investieren. Etwa zur Altersvorsorge oder für den Zahnersatz. Wer nicht in Fortbildung investiert ist bald out in seiner Branche. Investitionen in die Firma sind selbstverständlich.

Selten oder nie kommen Aufforderungen vor in Menschen zu investieren. In Beziehungen zu denen, die uns am nächsten stehen. In Freundschaften. Im Gegenteil, wer heute einen Job hat, hat soviel davon, das für solche Investitionen kaum noch Zeit bleibt. Zeit für echte Begegnung ist rar geworden. Für Begegnung Auge in Auge, nicht via Bildschirm, Headset oder SMS.

In einem Kinderhörspiel heißt es: „Wenn man einen Freund hat, ja dann hat man's gut. Dann ist man nie alleine, bei allem was man tut:“ Egal in wie vielen Berufen und an wie vielen Orten wir in unserem Leben gearbeitet und gelebt haben – die Qualität des Lebens misst sich an der Qualität der Beziehungen zu anderen Menschen. Zu Freunden eben. Hier zu investieren, trägt gute Früchte für das Leben. Ist Zukunftsinvestition.

Lebensqualität bedeutet auch Gott zum Freund zu haben. Er ist ein Freund für die Ewigkeit und lässt seine Freunde nie im Stich.

Roger Hofeditz

mehr bei uns über:
Sprichwörter der Bibel

Zur Übersicht "Gesendete Beiträge"


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !

menus supported by: Deluxe-Menu.com