zur AREF-Startseite
Bibelflash
Sprüche 13, 2
gesendet am 05.03.2006 von Jens R. Göbel
 

Wer ist der Gute, wer der Böse ?

Im Film ist das meistens ganz einfach. Da werden Charaktere so überzeichnet, dass auch dem Letzten klar wird, wer der Gute und wer der Böse ist. Im echten Leben ist das schon anders. Gibt es da überhaupt die Guten und die Bösen? Statt Schwarz-Weiß dominieren hier wohl eher die Grautöne. Aber wo genau stehe ich selbst ?

Die Bibel zeigt an vielen Stellen einen ganz pragmatischen Weg auf, das herauszufinden. An einer Stelle heißt es z.B.: "Gute Menschen freuen sich an dem Guten, das ihre Worte bewirken, gemeine Menschen aber lieben die Gewalt." Sprüche 13,2

Kurz gesagt: Man erkennt es an dem, was man sagt und wie man handelt. Klingt trivial, aber wie sieht das nun für mich ganz konkret aus ?

Keiner von uns wird hier wohl immer gut abschneiden. Niemand ist perfekt, wir alle sind Grautöne.

Aber Gott lässt uns damit nicht alleine. Er verändert unser Verhalten, wenn wir es möchten. Wenn wir Gottes Liebe und Barmherzigkeit annehmen, die er uns in Jesus geschenkt hat, dann färbt das auch auf das eigene Verhalten ab. Dann können wir auch lieben und werden auch barmherzig. Nach und nach, immer mehr.

"Gute Menschen freuen sich an dem Guten, das ihre Worte bewirken,
gemeine Menschen aber lieben die Gewalt."

Sprüche 13,2

Jens R. Göbel

mehr bei uns:
Sprichwörter der Bibel

Zur Übersicht "Gesendete Beiträge"


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !

menus supported by: Deluxe-Menu.com