zur AREF-Startseite
AREF - News 2007
2. Quartal

 

Medien

mehr bei uns zum Album des Monats "Hearts of the Innocent" von KutlessAlbum des Monats Juli: "Hearts of the Innocent"

01.06.: Das Album "Hearts of the Innocent" von Kutless ist AREF-Album des Monats Juli. Jeden Sonntag gibt es im Gospel-Cocktail von Radio AREF zwischen 10 und 11 Uhr eine Kostprobe des aktuellen Album des Monats mehr

EKD-Rundfunkbeauftragter Bernd Merz wird Bibel TV-Geschäftsführer

mehr ├â┬╝ber den Wechsel von Bernd Merz zu Bibel TV28.06.07: Pfarrer Bernd Merz (51), bisher Rundfunkbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), wird Geschäftsführer des christlichen Senders Bibel TV. Merz wird Bibel TV gleichberechtigt mit dem bisherigen Geschäftsführer Henning Röhl leiten und sich vor allem für den neuen Jugendsender von Bibel TV mit dem Arbeitstitel «JTV» verantwortlich sein, der Ende 2007 starten soll mehr

mehr bei uns zum Album des Monats Album "Five Score & Seven Years Ago" von Relient KAlbum des Monats Juni: "Five Score & Seven Years Ago"

01.06.: Das Album "Five Score & Seven Years Ago" von Relient K ist AREF-Album des Monats Juni. Jeden Sonntag gibt es im Gospel-Cocktail von Radio AREF zwischen 10 und 11 Uhr eine Kostprobe des aktuellen Album des Monats mehr

mehr bei uns zum D-Projekt-AlbumAlbum des Monats Mai: "D:PROJEKT"

01.05.: Das Debüt-Album von "D:PROJEKT" ist AREF-Album des Monats Mai. Das leidenschaftliche Alternativ-Pop-Rock aus Dresden mit deutschen Texten setzt neue Maßstäbe mehr

Die Passion ChristiPro7 zeigt am Karfreitag Mel Gibsons Passion Christi

"Die Passion Christi" von Hollywood-Schauspieleer Mel Gibson thematisiert die letzten 12 Stunden von Jesus aus Nazareth. Hollywood-Schauspieler Mel Gibson (Brave Heart) finanzierte und drehte den Film, der ihm am Herzen lag. Heute rangiert "Die Passion Christi" unter den kommerziell erfolgreichsten Filmen aller Zeiten. "Zu brutal" sagten viele "Fromme", als der Film 2004 in die Kinos kam. Die Frage ist hier also : Anschauen oder nicht anschauen?

 

Aktientipps per e-mail, die große Abzocke mit Aktien-Spam

06.04.07 : Mit Sätzen wie "Das sollte die aktuelle Dynamitladung Ihres Aktiendepots sein" versucht man Leute zum Kauf von dubiosen Aktien zu bewegen. Dubiose Börsenbriefe zocken mit Massen-E-Mails zunehmend leichtgläubige Geldanleger ab, warnt der Bonner Fachverlag für Computerwissen. Die Masche dieser Spam-Versender: Sie empfehlen "bisher unentdeckte Kursraketen" mit bis zu "1.000 Prozent Chance dringend zum Kauf'. Das große Geld machen allein die Versender mehr

mehr bei uns zum Album "Good Monsters" von Jars of Clay.Album des Monats April : "Good Monsters"

01.04.: "Good Monsters" von Jars of Clay ist unser Album des Monats April. In den USA wird Jars of Clay, die bereits 14 Jahre Bandgeschichte aufzuweisen hat, in Anlehnung an die Beatles, die "Fab Four" der christlichen Popmusik genannt. Zu ihrem neuen Album sagen sie selbst, ihre Songs seien nicht über die Kirche, sondern über ihr Leben geschrieben, das von ihrem Glauben beeinflusst wird mehr

mehr Medieninfos bei uns

Medieninfos kostenlos bei uns per e-Mail bestellen unter dem Button "Service"




Lifestyle

Opposition fordert rechtliche Angleichung von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften

21.06.: Die Oppositionsparteien haben eine rechtliche Angleichung gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften an die Ehe gefordert. «Es gibt keinen Grund, die Lebenspartnerschaft schlechter zu stellen als die Ehe», sagte der parlamentarische Geschäftsführer der Grünen, Volker Beck, am Donnerstag im Bundestag. Auch FDP und Linke forderten mehr Rechte für die Homo-Ehe. Die Union lehnte dies mit Verweis auf den im Grundgesetz verankerten «besonderen Schutz der Ehe» ab. Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) nannte die ungleichen Rechte ein «besonderes Ärgernis.» mehr

mehr bei uns ├â┬╝ber die f├â┬╝nf idealen FreundeFünf Freunde mit unterschiedlichen Charakteren wären ideal

Nicht einen, sondern fünf gute Freunde braucht der Mensch. Selbst der beste Ehepartner wäre dabei überfordert - es sei denn, erwäre ein Übermensch", sagt Werner Tiki Küstenmacher, Chefredakteur der Zeitschrift "Simplify your life". Die fünf Freunde sollten recht unterschiedliche Charaktere sein. Ihre Qualitäten: Lebenslustig, beständig, wahrheitsliebend, verschwiegen und völlig anders als man selbst mehr

Sind Arbeitszimmer noch steuerlich "absetzbar"?

23.04.: Mit dem Steueränderungsgesetz 2007 wurde die steuerliche Absetzbarkeit von häuslichen Arbeitszimmern deutlich eingeschränkt. Bei den Steuerzahlern blieben jedoch Fragen offen: Können Arbeitszimmer überhaupt noch abgesetzt werden? „Ja, wenn es der Mittelpunkt ihrer Tätigkeit ist“. Dies ist bei Lehrern nicht der Fall mehr

Simplify your LifeRichtig sparen

Nicht nur die Bundesregierung muss sparen, sondern auch viele Privathaushalte. "Aber bitte lernen Sie an diesem Punkt nicht vom Staat: Dort wird häufig falsch gespart, es wird zu kurzfristig und hastig gedacht", meint der Beratungsdienst "simplify your life" und gibt Tipps, wie man zukunftsorientiert, Geld und Zeit spart mehr

In 6 Monaten sind bis zu 80% der Bienenvölker verschwunden

22.03.07: In den USA lässt eine Krankheit bis zu 80 Prozent aller Bienenvölker verschwinden. Dies gefährdet bei vielen Nutzpflanzen die Ernte. Von Florida bis Kalifornien sterben viele Bienenvölker binnen weniger Tage. In den leeren Stöcken bleiben allenfalls die Königin zurück – zusammen mit ein paar jungen Arbeiterinnen. Je nach Region sind bis zu 80 Prozent der Völker betroffen mehr

 

mehr Lifestyle-Themen bei uns


Ehe & Familie

Europarat nahm "Gefahren des Kreationismus in der Schule" von Tagesordnung

mehr bei uns ├â┬╝ber Europarat zu "Gefahren des Kreationismus in der Schule"26.06.: Wenige Stunden vor Beginn der Sitzungswoche des Europarates ist das Dokument "Die Gefahren des Kreationismus in der Schule" von der Tagesordnung genommen worden. In dem Papier, das von dem französischen EU-Politiker Guy Lengagne erarbeitet wurde, ist vom Schöpfungsglauben als "Angriff auf die Demokratie" die Rede. Der Franzose reagierte entrüstet auf die Entscheidung – und sieht darin die "Machenschaften von Leuten, die die Evolutionstheorie bekämpfen" mehr

Immer mehr Kinder und Jugendliche mit Alkoholvergiftung in Krankenhäusern

13.06.: Immer mehr Kinder und Jugendliche müssen mit einer Alkoholvergiftung in Krankenhäusern behandelt werden. Ihre Zahl verdoppelte sich vom Jahr 2000 bis 2005 von 9.500 auf 19.400, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden aus Anlass der Aktionswoche zur Alkoholprävention (14. bis 18. Juni) mit mehr

Der Widerstand gegen die Familienpolitik der Bundesregierung wächst

19.05.: Während in Berlin die Große Koalition aus CDU, CSU und SPD eifrig Pläne schmiedet, wie die durch Elterngeld gesponsorten Kinder nach einem Jahr schnell und staatlich geförder zur Betreuung in fremde Hände geben können, wächst in Deutschland der Widerstand. Immer mehr Eltern wird bewusst, dass es nicht vornehmlich Aufgabe des Staates sein kann, sich um ihre Kinder zu kümmern, sondern dass sie selbst ihre individuelle Zuwendung geben wollen mehr

Ist die Krippenpolitik schon jetzt überholt?

Die "Krippenpolitik" der Bundesregierung könnte also schon vor ihrem Start überholt sein, wenn sich die Entwicklung in England auf Deutschland übertragen lässt. Dort stehen nach einem starken Ausbau der Betreuungseinrichtungen für Kleinstkinder inzwischen 160.000 Krippenplätze leer; das ist fast jeder vierte Platz. Dies berichtet die Nachrichtenagentur idea unter Berufung auf den Online-Dienst. der Londoner Tageszeitung The Times. Immer mehr erwerbstätige Mütter in Großbritannien nehmen ihr Recht wahr, Teilzeit zu arbeiten anstatt ihr Kind ganztägig einer Krippe anzuvertrauen mehr

Familienministerin Von der LeyenBundesregierung hat sich auf massiven Ausbau von Kinderkrippenplätzen geeinigt

15.05.: In sechs Jahren soll für jedes dritte Kleinkind in Deutschland ein Platz in der Kinderkrippe oder bei Tagesmüttern zur Verfügung stehen. Von 2013 an haben Eltern auch einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. Für Eltern, die ihre Kinder zu Hause erziehen, soll es einen finanziellen Ausgleich geben. Die Koalition verständigte sich darauf, dass der Bund mit etwa vier Milliarden Euro ein Drittel der Investitionen und Betriebskosten der Kitas übernimmt. Die übrigen zwei Drittel sollen von Kommunen und Ländern kommen. Die Details der Finanzierung sind weiter offen mehr

mehr bei uns ├â┬╝ber Pl├â┬Ądoyer f├â┬╝r Lockerung des Homeschooling-VerbotsKommt Bewegung in das Homeschooling-Verbot ?

14.05.: Der Bonner Pädagogik-Experte Prof. Dr. Volker Ladenthin hat sich für eine Lockerung des Hausunterrichtsverbots in Deutschland ausgesprochen. Das Bildungssystem müsse Optionen für Eltern bereit halten, die ihre Kinder auf verantwortungsvolle Weise zu Hause unterrichten wollten mehr

mehr bei uns über Kinder und Sozialhilfe in Deutschland1,9 Millionen Kinder in Deutschland leben von Sozialhilfe

23.04.: Die Zahl der von Sozialhilfe abhängigen Kinder in Deutschland ist innerhalb eines Jahres um mehr als zehn Prozent gestiegen. 2006 lebten im Jahresdurchschnitt knapp 1,9 Millionen Kinder unter 15 Jahren in Deutschland in einer Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaft. Im Westen war der Anstieg gegenüber 2005 trotz guter Konjunktur mit 11 % auf höchsten mehr

mehr bei uns über Krippenplatz-Politik von Familienministerin von der LeyenKrippenplatz-Politik der Familienministerin weiter in der Kritik

11.04.07 : Der Augsburger Bischof Walter Mixa hat seine Kritik an der Politik von Familienministerin Ursula von der Leyen verteidigt. Er verwies darauf, dass die CDU-Politikerin die Anzahl der Krippenplätze auf 750 000 aufstocken wolle. Damit werde „angezählt“, dass 70 bis 80 Prozent der Frauen nach der Geburt des Kindes wieder voll in den Arbeitsprozess einträten. „Das halte ich nicht für richtig. Das ist für meine Begriffe gegen die Würde der Frau“ mehr

Ehe- und Familienseminare : team-f.de
TV-Programmberatung für Eltern : www.flimmo.de

Zu den Testfragen
Unser Testfragenkatalog zum Abtreibungsrecht

Bin ich über das deutsche Abtreibungsrecht gut informiert

mehr bei uns über Ehe und Familie

 



Mission

mehr über das Leben und Tod von Rurh Bell Graham, Ehefrau von Billy GrahamRuth Bell Graham, Ehefrau von Billy Graham, gestorben

20.06.: Am 14. Juni 2007 verstarb Ruth Bell Graham, die Ehefrau des weltweit bekannten US-Predigers Billy Graham, nach langer Krankheit im Alter von 87 Jahren in Montreat, North Carolina (USA). »Ruth war meine Lebenspartnerin. Gott hat uns als Team berufen«, sagte Billy Graham nach dem Tod seiner Frau. »Niemand anders hätte die Last tragen können, die sie trug. Sie war ein lebendiger und wesentlicher Teil unseres Dienstes mehr

mehr bei uns ├â┬╝ber ├é┬╗Bibel in gerechter Sprache├é┬źKontroverse um die »Bibel in gerechter Sprache«

23.04.: Die neue Bibelübersetzung »Bibel in gerechter Sprache« ist seit Oktober 2006 auf dem Markt. Sie sei so verständlich wie möglich sagen die einen, die anderen warnen: »Irrlehre«, »Machwerk«, »Ketzerei«, »untauglich«. Auch der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat inzwischen vom Gebrauch der »Bibel in gerechter Sprache« im Gottesdienst abgeraten mehr

Überfall auf christlichen Verlag in Malatya, Türkei

19.04.07: Bei einem Überfall auf einen christlichen Verlag in der türkischen Stadt Malatya sind am gestrigen Mittwoch, 18.04.2007, drei Menschen, darunter ein Deutscher, getötet worden. Die Angreifer hätten ihre Opfer an Händen und Füßen gefesselt und ihnen die Kehlen durchgeschnitten. Nach Angaben des Fernsehsenders CNN Türk nahm die Polizei sechs Tatverdächtige fest. Der Sender zeigte Bilder vom Abtransport der Opfer aus dem Verlagsgebäude, in dem Bibeln und andere christliche Literatur hergestellt werden mehr

mehr Missionsnews bei uns


AREF-Logo
In eigener Sache

Hier die Top-10-aref.de-Seiten

hier: mehr News in eigene Sache

 

Israel Flagge


Israel

3.500 Menschen haben an einer Homosexuellen-Parade in Jerusalem teilgenommen

22.06.06: Am Donnerstag (21.06.) haben etwa 3.500 Menschen an einer Homosexuellen-Parade in Jerusalem teilgenommen - die Polizei verhinderte
größere Auseinandersetzungen zwischen den Teilnehmern und ultra-orthodoxen Juden, die gegen den Marsch protestierten. Im November 2006 war eine geplante Parade der Homosexuellen in Jerusalem aus Sicherheitsgründen abgesagt worden. Die Polizei hatte mehr als 80 Terror-Warnungen erhalten mehr

mehr bei uns ├â┬╝ber Wahl von Schimon Peres zum Pr├â┬Ąsident von IsraelSchimon Peres wird der neunte israelische Staatspräsident

13.06.: Nach der ersten Wahlrunde verzichteten seine Gegenkandidaten Colette Avital und Reuven Rivlin auf eine Teilnahme an der nächsten Abstimmung. Vor sieben Jahren hatte der 83-jährige Peres die Wahl mit 57 Stimmen knapp gegen Mosche Katzav verloren, den damals 63 Parlamentarier unterstützten mehr

Likud-Chef Netanjahu: Mit Judäa und Samaria ist Israel unbesiegbar

04.06.07: Solange sich die Israelis in Judäa und Samaria befinden, sind sie unbesiegbar. Diese Ansicht äußerte der Oppositionsvorsitzende Benjamin "Bibi" Netanjahu am Montag bei einer Zeremonie anlässlich des Sechs-Tage-Kriegs vor 40 Jahren (1967). Der Sechs-Tage-Krieg sei der Wendepunkt gewesen, an dem von einem zerbrechlichen Staat zu einem Staat wurden, den man nicht überwinden kann mehr

Sorge um Krieg mit Syrien

01.06.07: Vertreter der israelischen Armee warnen vor einem möglichen Ausbruch eines Krieges mit Syrien im Sommer – deswegen dürfe trotz des Raketenbeschusses derzeit keine Bodenoffensive im Gazastreifen gestartet werden. Israels Premierminister Ehud Olmert bemüht sich derzeit um ein Friedensabkommen mit Syrien mehr

Zum Interview mit Israel-Korrespondent Johannes GerloffGibt es eine Lösung im Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern?

Im AREF-Interview sagte Johannes Gerloff, Korrespondent in Jerusalem, dass, wenn man nicht dauernd eine politische Lösung fordert, das Zusammenleben zwischen Palästinensern und Israelis ganz gut funktioniere. Auf den Libanon-Konflikt angesprochen sagte er: "Wir sind genauso weit wie vor dem Krieg" mehr

Heute beginnt das jüdische Passah-Fest

02.04.: Heute Abend beginnt das jüdische Pessah-Fest ("Pessach"). Es erinnert die Juden an die Befreiung unter Moses Führung aus der Sklaverei in Ägypten. Es beginnt nach dem jüdischen Kalender am 15. Tag des Monats Nissan und dauert acht Tage. Der erste und der letzte Tag sind Feiertage, dazwischen wird gearbeitet. mehr

mehr Israel-News bei uns