AREF-Startseite

AREF-News

Homo-Ehe-Statistik

Statistik

Baden Württemberg: Anteil der gleichgeschlechtlichen Partnerschaften bei 0,1 %

18.11.2013: In Deutschland bestehen 73.000 gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften, davon 6.200 in Baden-Württemberg. Das teilte das Statistische Landesamt am 15. November in Stuttgart mit. Diese Lebensgemeinschaften haben damit in dem Bundesland einen Anteil von 0,1 Prozent an den 5,1 Millionen Haushalten.

Dem stehen über 2,4 Millionen Ehen zwischen Mann und Frau (47 %), 2,2 Millionen Alleinstehende (41 %), 330.000 Alleinerziehende (6,2 %) und 288.000 unverheiratete heterosexuelle Paare (5,7 Prozent) gegenüber.

Dennoch hat die grün-rote baden-württembergische Landesregierung „die von der Mehrheit abweichenden sexuellen Orientierungen und daraus resultierende Lebensformen als ein verstärkt zu unterstützendes Politikfeld erkannt“, so das Sozialministerium Baden-Württemberg.

Deutschland: Anteil der gleichgeschlechtlichen Partnerschaften bei 0,2 %

In Deutschland stellen die rund 42.000 schwulen und 31.000 lesbischen Beziehungen einen Anteil von 0,2 Prozent an den 41 Millionen Haushalten. Davon sind 32.000 eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingegangen.

In etwa neun Prozent dieser Beziehungen – rund 6.000 – gibt es rund 9.000 Kinder, von denen fast 8.000 in Lebensgemeinschaften von zwei Frauen leben. Die Zahl der gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften wurde erstmals 1996 erhoben. Damals gaben rund 38.000 Partner an, homosexuell zu leben. Seit 2001 sind eingetragene Lebenspartnerschaften möglich.

Quelle: idea.de

Autor dieser Webseite: Uwe Schütz

 

mehr bei uns über gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften:

18.11.2013:
Statistik: Anteil der gleichgeschlechtlichen Partnerschaften bei 0,2 %

26.02.2013:
Katholischer Bischof warnt CDU vor Kurswechsel in Sachen Homo-Ehe

07.08.2012:
Antrag von 13 Unionsabgeordneten, homosexuelle Partnerschaften steuerlich der Ehe gleichzustellen

29.06.2012:
Die Grünen scheitern mit Gesetzentwurf zur Gleichstellen gleichgeschlechtlicher Partnerschaften

12.05.2012:
Erstmals in Bayern zieht homosexuelles Paar offiziell in ein Pfarrhaus

14.12.2011:
SPD-Bundestagsfraktion will Ehe für Homosexuelle öffnen

26.01.2011:
Geldstrafe für Hoteliers, die nicht an unverheiratete Paare vermieten

24.01.2011:
Altbischof Wilckens legt im BR-Interview nach

19.01.2011:
Günther Beckstein äußert Verständnis für Gegner der Home-Ehe im Pfarrhaus

14.01.2011:
Altbischöfe wehren sich gegen homosexuelle Pfarrer im Pfarrhaus

15.11.2010:
Gleichgeschlechtliche Paare können in Bayern offiziell im Pfarrhaus zusammenleben

17.08.2010:
BVG-Urteil: Homo-Ehen dürfen bei Erbschaftssteuer nicht benachteiligt werden

21.10.2009:
„Weltwoche“ spricht von Homosexualisierung der Gesellschaft

31.07.2008:
Die anglikanische Weltkirche wegen Umgang mit Homosexualität in Zerreißprobe

05.06.2008:
Nordelbische evangelische Kirche verteidigt homosexuellen Bischofskandidaten

11.03.2008:
Landesbischof Friedrich lehnt Adoptionsrecht für homosexuelle Paare »vehement« ab

21.06.2007:
Oppositionsparteien fordern rechtliche Angleichung von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften

20.11.2007:
Gleichgeschlechtliche Paare können für die Gesellschaft wichtige Leistungen nicht erbringen"

30.11.2005:
Schwedische Pastor vom Vorwurf der Volksverhetzung freigesprochen

17.07.2002:
Klage gegen Gesetz über gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften von Bundesverfassungsgericht abgewiesen

01.08.2001:
Gesetz über gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften in Kraft


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum