zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 32 / 2015

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
Atombomben auf Japan, Einsatzbefehl 

Friedensstifter

Vor 70 Jahren: Atombombe auf Hiroshima

Hiroshima nach dem Atomschlag am 6. August 1945. Nur die Kirchenmauern blieben stehen.
Hiroshima nach dem Atomschlag am 6. August 1945. Nur die Kirchenmauern blieben stehen.

06.08.1945: Die US Air Force nimmt wie schon so oft Kurs auf Japan. Um 8.15 Uhr Ortszeit klinkt einer der B-29-Bomber eine drei Meter lange und vier Tonnen schwere Uranbombe aus. 43 Sekunden später detoniert sie planmäßig in 500 m Höhe über dem Stadtzentrum von Hiroshima.

Im Umkreis von 1,5 km zerschmilzt Stahl, und die Menschen zerfallen zu Asche. Die anschließende Druckwelle macht alle Gebäude dem Erdboden gleich. Wer das Inferno überlebt, stirbt früher oder später an der radioaktiven Strahlung.

* * *

Der Einsatzbefehl für den Abwurf der "ersten Spezialbombe", ausgestellt am 25. Juli 1945
Der Einsatzbefehl für den Abwurf der "ersten Spezialbombe" auf japanische Städte, ausgestellt am 25. Juli 1945. Archiviert in National Archives and Records Administration, College Park, Maryland. Quelle: wikipedia.de, gemeinfrei

 

 

 

 

 

Mit dem demütigenden Angriff auf den US-Militärstützpunkt Pearl-Harbor löste Japan 1941 den Krieg gegen die USA aus, mit dem ersten Atomschlag der Geschichte wollten die USA Japan 1945 ohne verlustreichen Bodenkrieg ( wie die große Invasion gegen Deutschland ) zur bedingungslosen Kapitulation zwingen. Aber in Hiroshima gab es keine Telefonverbindungen mehr, um das apokalyptische Erlebnis nach Tokio zu berichten.

Und so setzten die USA drei Tage später eine zweite Atombombe gegen Nagasaki ein - obwohl die US-Luftwaffe nun von der verheerenden Wirkung wusste. Als Japan neun Tage nach Hiroshima kapitulierte, sind über 340.000 Menschen die "Bauernopfer". Eine juristische Auseindersetzung, ob es sich nicht doch um ein Kriegsverbrechen handelt, fand nie statt.

Und heute? Ist die Welt inzwischen friedfertiger geworden? Ich denke nein: Nicht menschliche Vernunft, sondern der atomare Patt hat Kriege verhindert. Und deshalb habe ich zunächst einmal Verständnis dafür, wenn ein Staat im Widerspruch zum Atomwaffensperrvertrag an der Herstellung von kernwaffenfähigen Material arbeitet, um die letzte Supermacht zur Zurückhaltung zu zwingen.

Auf jeden Fall bleibt festzuhalten: Das Land, das immer wieder neue "Schurkenstaaten" benennt, ist das einzige Land der Welt, dass Atombomben gegen Menschen eingesetzt hat.

Uwe Schütz


mehr bei uns aus der Geschichte: Hintergrundinfos über Atompolitik:
1941 : Angriff auf Pearl Harbor
1942 : 1. atomare Kettenreaktion
1945 : Bedingungslose Kapitulation Deutschlands
1945 : 1. Atombombentest der USA
1945 : 1. Atombombenabwurf der USA
1949 : Verabschiedung von Genfer Konventionen
1950 :
Beginn des Koreakriegs
1968 : Atomwaffensperrvertrag
1971 : 1. Greenpeace-Protest gegen Atombombentests

Atombombe auf Hiroshima
Warum Atombombe auf Japan und nicht auf Deutschland?
Israel sieht Iran als größte Bedrohung
Israels Premierminister zählt Israel zu den Atomwaffe-Staaten
Iran sieht sich von Israel bedroht
Die Ideologie von Irans Ahmadinedschad

Alle Kalenderblätter zum Thema Krieg

Die Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
2:02 s, mp3, 64 kbit/s, 966 KB
Herunterladen nur zum persönlichen Gebrauch

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt

Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum