zur AREF-Startseite

Hintergrund-Infos

Bauernopfer


Beim Schachspiel

Der Ausdruck Bauernopfer kommt aus dem Schachspiel. Dabei verschafft man sich dadurch einen Vorteil, dass man bewusst einen Bauern vorschickt mit dem Ziel, dass er vom Gegner geschlagen wird.

Im übertragenen Sinn

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird der Begriff oft im übertragenen Sinne verwendet, wenn etwas (vorgeblich) Nachrangiges geopfert wird, um etwas Höherwertiges zu erhalten oder zu stärken.

mehr bei uns:
Verwendung von "Bauernopfer" im Text


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !
menus supported by: Deluxe-Menu.com