zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 49 / 2016

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
Rache für Pearl Harbor 

Höhere Ziele

Vor 75 Jahren: Japanischer Überfall auf US-Stützpunkt Pearl Harbor

Pearl Harbor 07.12.1941: USS Arizona sinkt
07.12.1941: Auf den US-Marinestützpunkt "Pearl Harbor" sinkkt das Schlachtschiff USS Arizona. Sie wurde nicht geborgen, und fast die gesammte Besatzung liegt dort begraben. Foto: National Archives der USA Quelle: wikipedia.de

Sonntag, 7.12.1941: Um 6 Uhr morgens starten die ersten 183 japanischen Jagdflugzeuge, Bomber und Torpedoflieger von ihren Flugzeugträgern. Ihr Auftrag: Neutralisierung der ein Jahr zuvor nach Hawaii verlegten Pazifik-Flotte der USA.

Kurz vor acht Uhr erreichen sie die Hawaii-Insel Oahu mit dem US-Stützpunkt Pearl Harbor. Die US-Soldaten werden von dem Angriff völlig überrascht und leisten kaum Widerstand. Mit zwei Angriffswellen werden acht Schiffe versenkt und 13 schwer beschädigt, 188 Flugzeuge am Boden zerstört und 159 beschädigt. Als die Japaner gegen 13 Uhr auf ihre Flugzeugträger zurückkehren, haben sie lediglich 29 Flugzeuge verloren.

Am Tag nach diesem demütigenden Angriff entscheidet der bis dahin gespaltene US-Kongress mit nur einer Gegenstimme für Krieg.

(Nach der Kriegserklärung an Japan, erklärt auch das mit den Japanern verbündete Deutschland den USA den Krieg. Aus dem europäischen Krieg wird so der 2. Weltkrieg.)

* * *

(11 Tage vor dem Angriff auf Pearl Harbor (26.11.1941) hatte US-Präsident Roosevelt das Handelsembargo gegen Japan verschäft und alle Erdölexporte nach Japan, das 80 % seines Bedarfs aus den USA bezog, gestoppt.)

Obwohl dem US-Präsidenten (Roosevelt) mehrere entschlüsselte Nachrichten vorlagen, die auf einen zeitnahen Angriff hindeuteten, unternahm er nichts, um die Katastrophe zu verhindern: Keine Verhandlungen und keine Alarmbereitschaft. Über 2.400 Tote und über 1.100 Verletzte waren die Bauernopfer für die Eintrittskarte zum 2. Weltkrieg.

US-Propagandaplakat: „Rächt Pearl Harbor“
US-Propagandaplakat:
„Rächt Pearl Harbor“ - "Unsere Kugeln werden es machen" Quelle: wikipedia.de
Namen der getöteten Besatzungsmitglieder der USS Arizona, die beim Angriff auf Pearl Harbor getötet wurden
Über dem Wrack der USS Arizona schwimmt heute eine Gedenkstätte. An einer Marmorwand die Namen der getöteten Besatzungsmitglieder mit der Inschrift: "Zum Gedenken an die furchtlosen Männer, die hier begraben sind, und ihre Schiffskameraden, die am 7. Dezember 1941, auf der USS Arizona im Einsatz ihr Leben verloren“ Foto: Volker Schütz

Wie so oft in der Weltgeschichte wurden wohl auch hier Menschen für "höhere Ziele" geopfert. Bei Gott ist es genau umgekehrt: Gott will nicht Menschenopfer, sondern er opferte sich selbst, um Menschen zu retten. Im Brief an die junge Gemeinde in Philippi heißt es:

Er nahm menschliche Gestalt an und wurde wie jeder andere Mensch geboren.
Er erniedrigte sich selbst und war gehorsam bis zum Tod, ja, bis zum schändlichen Tod am Kreuz.
Philipper 2, 7b - 8 nach der Übersetzung Hoffnung für alle, Brunnen-Verlag

Uwe Schütz

mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns über US-Kriege:  
1939 : Ausbruch des 2. Weltkriegs
1941 : Deutscher Überfall auf die Sowjet-Union
1941 : Pater Kolbe geht stellvertretend in den Hungerbunker von Auschwitz
1941 : Angriff auf Pearl Harbor
1943 : Feuersturm auf Hamburg
1944 : D-Day - Die große Invasion

1917 : Eintritt der USA in 1.Weltkrieg
1964 : Eintritt der USA in den Vietnam-Krieg
1991 : US-Propaganda zum Golfkrieg 1991
1999 : Deutschland zum Kosovo-Krieg gegen Serbien
2003 : Irak-Krieg

alle AREF-Kalenderblätter zum Thema "Krieg"

Die Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
1:47 s, mp3, 64 kbit/s, 855 KB

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt

Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum