zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 36 / 2014

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
Beginn des 2. Weltkriegs 01.09.1939 

Wer Wind sät ...

01.09.1939: Das deutsche Schlachtschiff "Schleswig-Holstein" feuert auf polnische Munitionslager auf der Westerplatte vor Danzig (heute Gdansk)
01.09.1939: Das deutsche Schlachtschiff "Schleswig-Holstein" feuert auf polnische Munitionslager auf der Westerplatte vor Danzig (heute Gdansk)

Vor 75 Jahren: Beginn des 2. Weltkriegs

01.09.1939, 4.45 Uhr: Auf Befehl von Adolf Hitler feuert die Besatzung des deutschen Schiffes "Schleswig-Holstein" auf polnische Munitionslager auf der Westerplatte vor Danzig (heute Gdansk). Fast zeitgleich überschreitet die Deutsche Wehrmacht die polnische Grenze.

Die NS-Propaganda redet nicht von Krieg, sondern von einer verdienten "Strafaktion" gegen polnische Provokationen und Grenzverletzungen. Frankreich und England fordern noch am selben Tag den sofortigen Abzug der deutschen Wehrmacht und beginnen mit der Mobilmachung. Zwei Tage später (am 03.09.1939) erklären sie dem Deutschen Reich den Krieg.

Weitere zwei Wochen später (17.09.1939) überfällt die Sowjetunion gemäß Hitler-Stalin-Geheimpakt Polen von Osten. Der "Blitzkrieg" gegen Polen gelingt: Am 27. September kapituliert das zerbombte Warschau.

* * *

01.09.1939: Abriss des Schlagbaums an der Grenze zur Freien Stadt Danzig durch "Landespolizisten" und Grenzbeamte.
01.09.1939: "Fototermin" (denn diese Szene ist wohl inszeniert) für den Abriss des Schlagbaums an der Grenze zur Freien Stadt Danzig durch "Landespolizisten" und Grenzbeamte.

So begann der zweite totale Krieg des 20. Jahrhunderts. Er brach genau dort aus, wo es der französische Feldmarschall Foch 20 Jahre zuvor bei Abschluss des Versailler Vertrags prophezeite. Warum fällt der erste Schuss dann tatsächlich bei Danzig?

Seit Ende des 1.Weltkriegs stand die seit 1237 deutsche Stadt Danzig unter dem Schutz des Völkerbundes (heute UNO), und Polen versuchte, Danzig unter seine Kontrolle zu bringen. Das Warschauer Abkommen von 1921 erlaubte Polen sogar den Aufbau eines Munitionslagers auf der strategisch wichtigen Danziger Westerplatte. Die Hälfte der Kosten mussten die Deutschen in Danzig aufbringen. Die seit dem Ende des ersten Weltkriegs gedemütigte deutsche Volksseele beginnt zu kochen. Als im März 1939 die deutsch-polnischen Verhandlungen über die Rückgabe Danzigs an Deutschland scheitern, stehen alle Zeichen auf Sturm.

Auch heute sind wirkliche Friedensstifter rar.

Uwe Schütz

mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns über 2. Weltkrieg:  
1937 : Brandkatastrophe von Luftschiff Hindenburg
1937 : Einweihung der Golden Gate Bridge
1938 : Entwicklung der Kunstfaser
1938 : Reichsschulpflichtgesetz
1939 : 1. Düsenflugzeug der Welt
1939 : Beginn des 2. Weltkriegs
1941 : 1. programmierbarer Computer
1941 : Deutscher Überfall auf die Sowjet-Union
1941 : Japaner bombadieren US-Stützpunkt Pearl Habor
1919 : Friedenskonferenz in Versailles
1933 : Hitler wird Reichskanzler
1939 : Beginn des 2. Weltkriegs
1941 :
Deutscher Überfall auf die Sowjetunion
1941 : Kriegseintritt der USA
1944 : D-Day - Die große Invasion
1945 : Hitlers Tod und der Untergang des Deutschen Reichs
1945 : Siegermächte teilen Deutschland unter sich auf
1946 : Millionen Menschen in Deutschland hungern und frieren
1947 : Uraufführung von Wolfgang Borcherts "Draußen vor der Tür"
Radioversion anhören
1:45 s, mp3, 64 kbit/s, 834 KB
Herunterladen nur zum privaten Gebrauch

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt

Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum