zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 34 / 2021

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
 

Nicht reformierbar

Vor 30 Jahren: Ende der KPdSU*) und der Sowjetunion

23.08.1991: "Sie lesen das jetzt", sagt Boris Jelzin (re.im Bild.), Präsident der Republik Russland, im Parlament vor velen Millionen Fernsehzuschauern zu Michail Gorbatschow, Staatschef der Sowjetunion und Parteichef der KPdSU.
23.08.1991: "Sie lesen das jetzt", sagt Boris Jelzin (re.im Bild.), Präsident der Republik Russland, vor dem Parlament und vor velen Millionen Fernsehzuschauern zu Michail Gorbatschow, Staatschef der Sowjetunion und Parteichef der KPdSU.
"Es war nicht weniger als eine politische Hinrichtung", kommentierte Thomas Roth, ARD-Korrespondent in Moskau, das Geschehen. Foto: Screenshot von 20Uhr-Tagesschau am 23.08.1991

23.08.1991: Michail Gorbatschow, Generalsekretär der KPdSU und Präsident der Sowjetunion, spricht wegen des Putschversuchs durch Altkommunisten vor dem russischen Parlament. Die Sondersitzung wird weltweit übertragen (rechts im Bild). Plötzlich unterbricht ihn Boris Jelzin, der neugewählte Präsidenten der Teilrepublik Russland. Er verkündet einen Erlass, der der Kommunistischen Partei (KPdSU) jegliche Aktivitäten auf russischem Boden verbietet.

Der überrascht wirkende Gorbatschow akzeptiert den Erlass und erklärt am Tag darauf seinen Rücktritt als Generalsekretär der KPdSU. Nachdem immer mehr Teilrepubliken ihre Unabhängigkeit erklären, tritt Gorbatschow vier Monate später auch als Präsident der Sowjetunion zurück (25.12.1991).

* * *

Der vom Westen immer mit viel Lob bedachte Gorbatschow hatte es in sechs Jahren nicht geschafft, wirtschaftliche Reformen durchzuführen. Die Lebensverhältnisse waren am Ende so katastrophal wie wohl seit der Oktoberrevolution 1917 nicht mehr. Und so hatten es 1991 die Nationalisten leicht, sich in allen sowjetischen Teilrepubliken durchzusetzen.

Der marxistisch-leninistische Großversuch, über den mit Gewalt errichteten "Arbeiter- und Bauernstaat" die klassenlose Gesellschaft zu erreichen, war damit gescheitert. Die Idee dazu könnten Marx und Engels - bewusst oder unbewusst - der Apostelgeschichte der Bibel entnommen haben, wo es von den ersten Christen heißt:

Alle aber, die gläubig geworden waren, waren beieinander und hatten alle Dinge gemeinsam.
Sie verkauften Güter und Habe und teilten sie aus unter alle, je nachdem es einer nötig hatte.
Sie lobten Gott und fanden Wohlwollen beim ganzen Volk.
Der Herr aber fügte täglich zur Gemeinde hinzu, die gerettet wurden.
Apostelgeschichte 2, Verse 44, 45 u. 47

Aber in seiner Gemeinde gibt es nur Freiwillige.

Autor: Uwe Schütz
Sprecher: Heiko Müller

Der Kalenderblatt-Autor auf Twitter Der Kalenderblatt-Autor auf Twitter

Das AREF-Kalenderblatt gibt es im Großraum Nürnberg jeden Sonntag kurz nach 11 Uhr im Radio auf UKW 92.9,
im Großraum München kurz nach 13 Uhr auf UKW 92,4

*) KPdSU: Kommunistische Partei der Sowjetunion

mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns über Kommunismus:  
1989 : Hungerstreik chinesischer Studenten
1989 : Flüchtlingsdrama in Prager Botschaft
1989 : Fall der Berliner Mauer
1991 : Schriftsteller Max Frisch stirbt in Zürich
1991 : Unabhängigkeitserklärung von Slowenien u. Kroatien
1991 : Nürnberger Ehepaar entdeckt "Ötzi"
1991 : Rücktritt von Gorbatschow und Auflösung der KPdSU
1991 : EG beschließt Wirtschafts- und Währungsunion
1992 : Ende der Apartheidspolitik in Südafrika

1848 : Karl Marx veröffentlicht Kommunistisches Manifest
1917 : Oktober-Revolution
1923 : Beginn der Ära Stalins
1949 : Mao Tse Tung
übernimmt die Macht in China
1949 : Gründung der DDR
1959 : Kuba wird kommunistisch
1966 : Beginn der "Kulturrevolution" in China
1968 : Sowjetischer Einmarsch in die Tschechoslowakei
1989 : DDR-Flüchtlinge in der Prager Botschaft dürfen in den Westen ausreisen
1991 : Rücktritt von Gorbatschow und Auflösung der KPdSU

Die Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
1:47 s, mp3, 64 kbit/s, 853 KB

 

Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum