zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 29 / 2010

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
Papst Pius IX. 

Vergötterung?

140 Jahre Unfehlbarkeit des Papstes

Der "Unfehlbarkeitspapst" Pius IX.
Der "Unfehlbarkeitspapst" Pius IX. (* 13.05.1792; † 7.2.1878) Pontifikat von 1846 - 1878, die längste historisch nachweisbare Amtszeit in der Geschichte der römisch-katholischen Kirche
Foto: wikipedia.de, gemeinfrei, da Schutzfrist abgelaufen

18.07.1870: Auf dem 1.Vatikanischen Konzil der katholischen Kirche wird die Unfehlbarkeitslehre verkündet. Damit erhält der Papst nach heftiger Debatte bezüglich Glaubens- und Sittenlehre die absolute Entscheidungsgewalt über alle Kirchen.

* * *

Es überrascht, dass nach über 1.800 Jahren Kirchengeschichte mit blutigen Kreuzzügen und Inquisition mit Folterungen und Morden "im Namen Gottes" die meisten Konzilteilnehmer für die Unfehlbarkeit des Papstes stimmen.

Beim genaueren Hinsehen stellt man fest, dass das Unfehlbarkeitsdogma kein Freibrief für Willkür ist. Die Absicht der päpstlichen Unfehlbarkeit ist, dass der Papst bei theologischen Meinungsverschiedenheiten das letzte Wort hat. Und es gilt auch nur dann, wenn die Glaubensaussage nicht der Bibel widerspricht und wenn der Papst sie als endgültig und verbindlich bezeichnet (ex cathedra). Verglichen mit den Kontroversen, welche die Unfehlbarkeitslehre ausgelöst hat, ist ihre praktische Bedeutung gering: Nur einmal hat ein Papst davon Gebrauch gemacht.

Die Unfehlbarkeitskeitslehre geht übrigens zurück auf ein Versprechen Jesu in seinen Abschiedsreden, in denen es heißt:

Wenn aber der Geist der Wahrheit kommt,
wird er euch in die ganze Wahrheit führen.
Johannes 16,13 nach Einheitsübersetzung

Jesus sagte dies zu seinen Nachfolgern. Damit das geschehen kann, muss man also nicht Papst sein, aber ein Christ, der von Herzen Gottes Willen tun will.

Uwe Schütz

mehr bei uns über Kirchengeschichte:
33 : Geburt der Kirche
324 : Christentum wird römische Staatsreligion
1054 : Ost-West-Spaltung der Kirche
1095 : Papst ruft zum 1. Kreuzzug auf
1415 : Reformator Jan Hus als Ketzer verbrannt
1517: Luther begehrt gegen (katholische) Kirche auf
1685 : Zwangskatholisierung in Frankreich
1870 : Unfehlbarkeit des Papstes beschlossen
1933 : Der Pakt des Papstes mit Adolf Hitler
Papst Johannes Paul II. warnt vor Verwässerung
Die Radioversion anhören
1:30s, mp3, 64 kbit/s, 713 KB
Herunterladen nur zum persönlichen Gebrauch

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt

Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum