zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 20 / 2005

Eine Kalenderwoche weiter
 

Maßstäbe

130 Jahre Metermaß

Ur-Meter, Platin-Iridium-Stab
Das Urmeter, ein Platin-Iridium-Stab

20.05.1875: 17 Industrie-Nationen unterzeichnen die sogenannte "Meterkonvention", die den Meter als Längenmaß festlegt. Bis dahin hatte jedes deutsche Fürstentum sein eigenes Längenmaß, je nach Unterarmlänge (Elle) des Landesoberhaupts.

Ur-Meter-Definition
Die Ur-Meter-Definition, der zehnmillionstel Teil des Erdumfangs vom Pol bis zum Äquator (=10.000 km)

In Frankreich war der Meter bereits 1795 als zehnmillionstel Teil des Erdumfangs vom Pol bis zum Äquator eingeführt. Das Urmeter, ein Platin-Iridium-Stab (s. Bild), liegt in einem Gewölbe in Breteuil bei Paris.

1983 wurde die Länge eines Meters noch genauer als die Strecke definiert, die das Licht im Vakuum während des Zeitintervalls von 1/299.792.458 Sekunde zurücklegt.

* * *

Die Meterkonvention legte vor 130 Jahren den Grundstein für das internationale (SI-)Einheitensystem. Es war die Voraussetzung für Industriealisierung und Wachstum. Nach dem verlorenen 2.Weltkrieg kam die soziale Marktwirtschaft und das Wirtschaftswunder. Die Appelle des Wirtschaftsministers (Ludwig Erhard) zum "Maß halten" (1962) wollte niemand hören. Das Wirtschaftswunderland Deutschland mutierte zum Kur- und Freizeitwunderland.

Angesichts sinkender Wettbewerbsfähigkeit müssen wir uns fragen:

Verdienen wir noch das, was wir kriegen ?
Was sind unsere Maßstäbe ?

"Ohne Bindung an Gott,
der Himmel und Erde geschaffen hat
und der uns in Jesus Christus Vater wurde,
verlieren wir Maß und Ziel."

Nikolaus Schneider,
Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland,
in seiner Predigt zum Pfingstfest am 15.05.2005 in der Düsseldorfer Johanneskirche

Gottes Geist will uns die Augen öffnen für Maß und Ziel.

Uwe Schütz

mehr bei uns :
Ludwig Erhard, Architekt der sozialen Markwirtschaft
1952 : Mutterschutzgesetz
1994 : Pflegeversicherung

Die zitierte Pfingstpredigt
Woran erinnert das Pfingstfest?

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum