zur AREF-Startseite

Hintergrund-Infos

Der Streit Evolution - Schöpfung


Kalenderblatt zum 200. Geburtstag von Charles DarwinAREF-Kalenderblatt zum 200. Geburtstag von Charles Darwin

12.02.1809: In England (Shrewsbury) kommt Charles (Robert) Darwin als fünftes Kind einer wohlhabenden Arztfamilie zur Welt. Sein Medizinstudium bricht er ab, Operationen ohne Betäubung sind nichts für den sensiblen Darwin. Er studiert Theologie, aber am liebsten betätigt er sich als Naturforscher mehr

Biologieprofessor Siegfried Scherer: Evolutionstheorie steht auf wackeligen Beinen

mehr bei uns: Biologieprofessor Siegfried Scherer: Evolutionstheorie steht auf wackeligen Beinen08.02.09: Die Feiern zum 200. Geburtstag von Charles Darwin (1809-1882) hält der Biologieprofessor Siegfried Scherer für berechtigt, aber auch für einseitig. Zwar sei der Begründer der Evolutionstheorie ein «ganz hervorragender Wissenschaftler gewesen, der grundlegende und bis heute gültige Einsichten über das Leben formuliert hat», sagte Scherer in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur epd. Angesichts moderner zellbiologischer und genetischer Befunde stehe die Evolutionstheorie heute allerdings auf «wackligeren Beinen» als früher mehr

Weltanschauungsbeauftragter der EKD kritisiert Kreationismus

06.10.08: Der evangelische Weltanschauungsbeauftragte Hansjörg Hemminger (Stuttgart) hat sich gegen eine wörtliche Auslegung der biblischen Schöpfungsgeschichte gewandt. Zugleich warnte der Biologe vor einem neuen Atheismus, der wiederum Fortschritte der Naturwissenschaft zur Religionskritik missbrauche mehr

Evangelische Kirche zieht klare Grenzen zu Kreationismus

01.04.08: Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat im Streit über Evolutionstheorie und Schöpfungsglaube für die Überwindung falscher Alternativen und mehr Sachlichkeit geworben. Die EKD zieht in einer am Dienstag veröffentlichten Studie klare Grenzen zum Kreationismus, der die wissenschaftliche Evolutionstheorie zur Entstehung der Welt in Frage stellt. Sie kritisiert darin auch einen neuen Atheismus, der den biblischen Schöpfungsglauben bekämpft. Beides seien «Irrwege» mehr

Der Schultreit um Darwins Evolutionstheorie, ein AREF-Radio-Beitrag

08.07.07: „Darwin - und der Streit findet kein Ende“, könnte man meinen, wenn man in die letzten Zeitungen schaut. Anlass ist der Vorschlag der hessischen Kultusministerin, den Schöpfungsbericht der Bibel solle auch im Fach Biologie zum Thema werden. Die Diskussion wächst und wächst wie ein Hefeteig - wenn man genauer hinschaut, wohl deshalb, weil ziemlich viele sich ziemlich aufblasen. Sogar die Demokratie sei in Gefahr, heißt es – und das im Europarat. Zum mehr AREF-Radio-Beitrag von Dr. Hans Frisch

Europarat soll Schöpfungsglauben als "Angriff auf die Demokratie" verbieten

26.06.07: In dem Papier, das von dem französischen EU-Politiker Guy Lengagne erarbeitet wurde, ist vom Schöpfungsglauben als "Angriff auf die Demokratie" die Rede. Wenige Stunden vor Beginn der Sitzungswoche des Europarates an diesem Montag (25.06.07) ist das Dokument "Die Gefahren des Kreationismus in der Schule" von der Tagesordnung genommen worden. Der Franzose reagierte entrüstet auf die Entscheidung – und sieht darin die "Machenschaften von Leuten, die die Evolutionstheorie bekämpfen" mehr

Schöpfung oder Evolution - ein Widerspruch?

Radio-Interview mit Dr. Walter Klaiber

EU-Politiker sehen durch Kreationismus die Demokratie bedroht

26.06.07: In dem Papier, das von dem französischen EU-Politiker Guy Lengagne erarbeitet wurde, ist vom Schöpfungsglauben als "Angriff auf die Demokratie" die Rede. Wenige Stunden vor Beginn der Sitzungswoche des Europarates an diesem Montag (25.06.07) ist das Dokument "Die Gefahren des Kreationismus in der Schule" von der Tagesordnung genommen worden. Der Franzose reagierte entrüstet auf die Entscheidung – und sieht darin die "Machenschaften von Leuten, die die Evolutionstheorie bekämpfen" mehr

ARTE: »Christlichen Fundamentalismus«
KEP wirft ARTE eine "tendenziöse und beleidigende Berichterstattung"

19.09.06: Wolfgang Baake, der Geschäftsführer des Christlichen Medienverbundes KEP in Wetzlar, hat dem deutsch-französischen Fernsehsender Arte eine "tendenziöse und für zahlreiche Christen beleidigende Berichterstattung" vorgeworfen. In einer Reportage unter dem Thema "Von Göttern und Designern - Ein Glaubenskrieg erreicht Europa" karikierten WDR-Redakteure den christlich-jüdischen Glauben an einen Schöpfergott mehr

Schulboykott aus Gewissensgründen - Home-Schooling

25.01.05 : Immer öfter erreichen uns Nachrichten über Eltern, die sich aus Gewissensgründen weigern, ihre Kinder in eine staatliche Schule zu schicken und ihre Kinder statt dessen zu Hause zu unterrichten, per "Home Schooling" mehr

"Wort und Wissen" kritisiert ZDF-Sendung mit Joachim Bublath als bloße "Stimmungsmache"

mehr über Joachim Bublaths ZDF-Sendung "Evolution - der Glaubenskrieg", Sendung am 07.12.200509.12.05: Joachim Bublath hat in seiner ZDF-Sendung "Evolution - der Glaubenskrieg" (Sendung am 07.12.2005) die Ansichten der Evolutionskritiker nicht ausreichend dargestellt; Diese Meinung vertritt die Studiengemeinschaft "Wort und Wissen", die sich für die Vereinbarung von christlicher Schöpfungslehre und Naturwissenschaft einsetzt. Bublath stellte die "Kreationisten" als "religiöse Eiferer" dar, die unsere Gesellschaft mit ihrem "simplen Weltbild" ins Mittelalter zurückbrächten mehr

Prof. Scherer: Akzeptanz der Evolutionstheorie ist schwieriger geworden

21.10.05: Die Evolutionstheorie als wissenschaftliche Tatsache zu akzeptieren, ist heute schwieriger als vor 50 Jahren. Diese Ansicht vertritt Prof. Siegfried Scherer, der Leiter des Lehrstuhls für Mikrobielle Ökologie an der Technischen Universität München. In einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte er, dass die Evolutionstheorie für ihre Annahme, das Leben habe sich vom Einzeller hin zu komplexen Lebensformen entwickelt, keine wissenschaftlich belastbaren Beweise vorlegen könne. Die Frage, wie der erste Einzeller vor Millionen Jahren entstanden sein soll, sei nach wie vor völlig ungeklärt mehr

Ministerpräsident Althaus: "Man muss über die verschiedenen Theorien diskutieren können"

28.09.05: In einem Interview in der aktuellen Ausgabe des Hamburger Magazins "DER SPIEGEL" (Heft 39/2005) hat Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus den Vorwurf zurückgewiesen, "religiösen Fundamentalisten den Boden zu bereiten". Anlass für das Interview ist die geplante Veranstaltungsreihe "Erfurter Dialog" in der Erfurter Staatskanzlei, bei der Wissenschaftler über das Thema Evolution diskutieren sollen. Althaus hat dazu den Mikrobiologen Siegfried Scherer eingeladen, der in Fachkreisen als Evolutionskritiker bekannt ist. Als dies bekannt wurde, wurde er in einigen Medien - vor allem vom Magazin "stern" - kritisiert mehr

Wie ist die Welt entstanden? Alles Zufall?

01.05.02: Gäbe es ein Glaubensbekenntnis für die, die nicht an Gott glauben, so würde ein Satz darin wohl heißen: "Ich glaube an die Evolution" Zum Radiobeitrag von Gerhard Marsing


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !
menus supported by: Deluxe-Menu.com