AREF-Startseite

AREF-News

"Erfurter Dialog" über die Evolutionstheorie

Zum Interview in "Der Spiegel," Heft 39/2005"Der Spiegel"greift Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus an

In einem Interview in der aktuellen Ausgabe des Hamburger Magazins "DER SPIEGEL" (Heft 39/2005) hat Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus den Vorwurf zurückgewiesen, "religiösen Fundamentalisten den Boden zu bereiten".

Anlass für das Interview ist die geplante Veranstaltungsreihe "Erfurter Dialog" in der Erfurter Staatskanzlei, bei der Wissenschaftler über das Thema Evolution diskutieren sollen. Althaus hat dazu den Mikrobiologen Siegfried Scherer eingeladen, der in Fachkreisen als Evolutionskritiker bekannt ist. Als dies bekannt wurde, wurde er in einigen Medien - vor allem vom Magazin "stern" - kritisiert.

Althaus: Man muss über die verschiedenen Theorien diskutieren können

In dem SPIEGEL-Interview musste sich der einstige Physiklehrer Althaus auch die Frage gefallen lassen, ob "der einstige Physiklehrer Althaus plötzlich den Glauben an Naturwissenschaft und Evolutionstheorie verloren" habe ? Gleichzeitig behauptet DER SPIEGEL, Teile der Anhängerschaft glaube bis heute die Welt sei eine Scheibe.

Althaus sagte: "Es geht nicht darum, den Kreationismus zu propagieren, das ist eine böswillige Unterstellung. Es gibt verschiedenste Theorien, über deren Berechtigung man diskutieren können muss. Dazu gehört die Frage, wie sich der christliche Glaube mit der Evolutionslehre vereinbaren lässt." Außerdem könne man Scherer nicht mit dem Kreationismus gleichsetzen. In einer pluralistischen Gesellschaft müssen auch unterschiedliche Meinungen ausgetauscht werden können, so Althaus.

Abschließend sagte Althaus: "Ich habe in der DDR erlebt, dass ideologische Ausrichtungen so stark definiert waren, dass es keine Debatten mehr geben durfte. Ich bin eigentlich froh, dass wir diese Zeiten hinter uns gelassen haben."

Viele Protestbriefe erinnern Althaus an die DDR,
als Ideologen mit wissenschaftlichen Halbwahrheiten die Bevölkerung indoktrinierten

Beim Deutschen Evangelischen Allianztags am 24. September in Bad Blankenburg (Thüringen) rechtfertigte Ministerpräsident Dieter Althaus die Freiheit, unvoreingenommen denken zu dürfen. 15 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung hätte er nicht gedacht, dass zahlreiche Gruppen einen wissenschaftlichen Dialog verhindern wollten. Viele Protestbriefe erinnerten an die DDR, als Ideologen mit wissenschaftlichen Halbwahrheiten die Bevölkerung indoktrinierten.

Gegen die Einladung des Münchner Molekularbiologen Siegfried Scherer zur Teilnahme an einem Erfurter Dialog über den Ursprung des Lebens und die Stichhaltigkeit der Evolutionstheorie im Januar hätten insbesondere PDS-Mitglieder hasserfüllte Briefe geschrieben. Scherer ist auch Vorsitzender der evangelikalen Studiengemeinschaft Wort und Wissen (Baiersbronn/Schwarzwald), die vor vier Jahren ein evolutionskritisches Lehrbuch herausgab.

Quellen: spiegel.de, kep.de und ead.de; Autor: Uwe Schütz, AREF, 28.09.2005

mehr bei uns:
Prof. Scherer : Zahl der Evolutionskritiker wächst
Wissenschaftler Galileo Galilei (1564-1642) im Konflikt mit der Kirche
Mit Kepler zerbricht nicht das Weltbild der Bibel, sondern das der Kirche
Wie ist die Welt entstanden ? Alles Zufall ?


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum