zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 40 / 2021

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
 

Eine Nummer gegen Kummer

Sonderbriefmarke 2021 zu 0,80 € der Deutschen Post AG, geeignet für Standardbrief bis 20 g, anlässlich 65 Jahre "Telefonseelsorge" (seit 26.03.1999 beim Patentamt München als Wortmarke geschützt). Sie zeigt die seit 01.07.1997 gültige Telefonnummer und die Webadresse der Telefonseelsorge Grafik: Elisabeth Hau, Nürnberg

65 Jahre Telefonseelsorge in Deutschland

05.10.1956: Ein Arzt und eine Gruppe engagierter Christen veröffentlichen in Berlin eine private Telefonnummer für Hilfesuchende.

Das Ehepaar Julius und Helene Wissinger (im Bild mit einer Schreibkraft) veröffentlicht am 5.10.1956 ihre private Telefonnummer zur Betreuung von "Lebensmüden", wie man damals sagte. 1. Vorsitzender des Vereins „Lukas-Gemeinschaft (Lebensmüdenbetreuung)“ wird Pfarrer, Arzt und Psychotherapeut Klaus Thomas. Quelle: wikipedia.de

Ihr Vorbild ist ein Pfarrer in London, der eine Anzeige aufgegeben hatte: „Bevor du dich umbringst, ruf an!“ („Before you commit suicide, ring me up.”) Er reagierte damit auf den Tod eines jungen Mädchens, das sich das Leben genommen hatte, weil es seine erste Regelblutung für eine gefährliche Krankheit hielt.

Bald werden auch in anderen deutschen Städten Krisentelefone eingerichtet, und der Dienst bekommt einen Namen: Telefonseelsorge.

* * *

0 800 111 0 111 - Über 8 Mio. Mal wird ihre Nummer jährlich angerufen. Die über 100 Telefonseelsorge-Stellen sind Tag und Nacht erreichbar - auch an allen Feiertagen.

Für die Ratsuchenden entstehen keine Kosten, und sie können anonym bleiben - ihre Rufnummer erscheint weder in der Anzeige des Telefons noch im Einzelverbindungsnachweis.

Und die rund 7.500 ehrenamtlichen Telefon-Seelsorger unterliegen der Schweigepflicht und sind offen für alle Problembereiche. Sie sind keine professionellen Psychologen, sondern Laien, die - häufig nach einer eigenen durchgestandenen Krise - anderen helfen möchten. In einer einjährigen Ausbildung werden sie auf den Dienst am Telefon vorbereitet.

"Jeder braucht mal Hilfe" - so das Motto der Telefonseelsorge, die bundesweit 24 h am Tag / 7 Tage die Woche unter 0800 111 0 111 und on-line unter www.telefonseelsorge.de erreichbar ist. Für die Ratsuchenden entstehen keine Kosten. Die anfallenden Telefongebühren übernimmt als Partner der Telefonseelsorge die Deutsche Telekom . Über das Internet fallen ggf. nur die Kosten für den eigenen Internetzugang an.

 

Ihre größte Sorge ist, auf Fragen und Schicksale keine Antwort zu haben. Aber diese Sorge ist oft unbegründet, denn die meisten Anrufer sind schon froh, dass ihnen jemand wirklich zuhört. Und die größte Stärke der Telefon-Seelsorger ist wohl, dass sie auch noch einen Draht nach oben haben.

Autor: Uwe Schütz
Sprecher: Heiko Müller

Der Kalenderblatt-Autor auf Twitter Der Kalenderblatt-Autor auf Twitter

 

mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns über das Telefon:  

1955 : "Schmuggler Gottes" reist nach Polen
1955 : Rückkehr der letzten 10.000 Deutschen aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft
1955 : Beginn des Busstreiks in Montgomery
1956 : Beginn der Bundeswehr
1956 : 1. Telefonseelsorge in Deutschland
1956 : Volksaufstand in Ungarn
1957 : Römische Verträge
1957 : In Little Rock sichern US-Soldaten den Schulweg für farbige Kinder
1958 : Beginn der Verkehrssünderkartei

1861 : Philipp Reis stellt sein "Telephon" öffentlich vor
1867 : Alexander G. Bell lässt sich sein Telefon patentieren
1956 : 1. Telefonseelsorge in Deutschland
1989 : Deutsche Bundespost startet mit digitalen Telefonanschlüssen
Die Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
1:46 s, mp3, 64 kbit/s, 969 KB

 

Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum