zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 12 / 2008

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
Radioversion anhören 

Feldzug gegen Babylon*)

Vor 5 Jahren: Operation "Iraqi Freedom"

CNN ist live dabei
Als in Iraks Hauptstadt Bagdad die ersten Raketen einschlagen, ist CNN live dabei
"Terror-Show" - Der Pakt zwischen Terror und Medien

20.03.2003, 3.35Uhr: In Iraks Hauptstadt Bagdad heulen die Sirenen. Kurze Zeit später feuert die US-Airforce die ersten Raketen auf "strategisch wichtige Ziele". Die USA erklären: Mit der Operation "Iraqi Freedom" hat die "Entwaffnung" des Irak begonnen.

Als die US-Bodentruppen Anfang April Bagdad einnehmen, werden sie nicht als Befreier bejubelt. Seit dem offiziellen Ende der Kampfhandlungen Anfang Mai 2003 sind die US-Soldaten und die Iraker, die mit den Besatzern zusammen arbeiten, fast täglich Terroranschlägen ausgesetzt.

* * *

"Früher oder später, ihr US-Killer, werden wir  euch herauskicken"
"Früher oder später, ihr US-Killer, werden wir euch herauskicken"

Offensichtlich haben die diversen Oppositionsgruppen im Irak, Kurden und Schiiten, nicht vergessen, dass Vater George Bush sie im Irak-Krieg 1991 zum bewaffneten Aufstand gegen ihren Präsidenten Saddam Hussein aufrief, sie dann aber im Stich ließ und damit dem Henker auslieferte.

Schnell wurde auch klar, dass die von den USA ausgemalten Bedrohungsszenarien maßlos übertrieben waren.

(US-Präsident George W. Bush sagte zu dem Angriff: "Auch ohne den Fund von Massenvernichtungswaffen war es den Einsatz "absolut" wert. Der irakische Staatschef Saddam Hussein sei gefährlich gewesen und die Welt ohne ihn sicherer geworden.", 12.01.2005)

Tröstlich finde ich, dass man mit dem Thema Krieg offensichtlich keine Wahl mehr gewinnt, und man darf hoffen, dass die Kriegskoalition auch ohne Terroranschläge weiter schrumpft.

Kriege gegen islamische Länder erinnern deren Bewohner an die Kreuzzüge. Haben wir aus den damaligen Fehlern nichts gelernt? Keine Spur von Gewalt ging von dem Mann aus, für den sie in den Krieg ziehen wollten. Im Gegenteil:

Als einer der Anhänger Jesu ein Schwert zieht, weil die geistlichen Führer ihn aus dem Verkehr ziehen wollen, heilt er die Wunden des Gegners. Wann fangen wir endlich an, mit den "Waffen" unseres Meisters zu kämpfen?

Uwe Schütz

mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns über den Irak-Krieg 2003:  
2003 : Amoklauf am Erfurter Gymnasium
2002 : Skandal-Urteil beim BGH: Geburt als Schadensfall entschieden
2003 : Columbia-Katastrophe
2003 : Bundeskanzler Schröder verkündet die "Agenda 2010"
2003 : US-Operation "Iraqi Freedom"
2003 : "Tätervolk"-Polit- und Medienskandal
2004 : Kinostart von "Passion Christi"

20.03.2003 : Beginn des Irakkriegs
10.04.2003 : US-Bomben auf irakische Christen
15.12.2005 : US-Präsident George W. Bush gesteht Fehler ein
2006 : ai: "Todesurteil gegen Saddam Hussein ist kein Zeichen für Rechtsstaat"

Stationen des Irak-Kriegs 2003

Glosse : "Papa, warum mussten wir den Irak angreifen ?"
Im Irak liegt das Paradies - Irak - Schauplatz der Menschheitsgeschichte

"Terror-Show" zur Prime-Time - Der Pakt zwischen Terror und Medien

Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
1:43s, mp3, 64 kbit/s, 813 KB
Herunterladen nur zum privaten Gebrauch

alle Kalenderblätter zum Thema Krieg

Schlaglichter auf US-Geschichte

 

*) "Babylon" gilt in der Bibel als Symbol für jede gottesfeindliche Weltmacht, im NT zum Beispiel für Rom (1.Petrus 5, 13; Offenb.14, 8)

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt

Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum