zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 21 / 2006

Eine Kalenderwoche weiter
 

Mehr Schein als Sein

Zum 100. Todestag des Schriftstellers Henrik Ibsen

Schriftsteller Henrik Ibsen
Schriftsteller Henrik Ibsen
*20.03.1828, † 23.05.1906

23.05.1906: In Oslo, Norwegen, stirbt der Schriftsteller Henrik Ibsen (1828-1906). Er gilt als ein Bahnbrecher des modernen Dramas.

Henrik Ibsen wird in eine wohlhabenden Familie hinein geboren. Doch als er acht Jahre alt ist, verliert sein Vater, ein Kaufmann, sein Vermögen und wird aus der Gesellschaft ausgestoßen. Diese Kindheitserfahrung prägt Henrik Ibsen und gilt als Antriebsfeder für seine gesellschaftskritischen Theaterstücke.

Im Gegensatz zu seinen Zeitgenossen ist Ibsen bestrebt, die Wirklichkeit auch realistisch wiederzugeben. Besonders geißelt er das Missverhältnis zwischen Ideal und Wirklichkeit in der Gesellschaft.

So entlarvt er in "Stützen der Gesellschaft" die Ehrenmänner als Schein, hinter dem sich Profitsucht und Machtmissbrauch verbergen. Der christlichen Kirche wirft er vor, erstarrt zu sein und die ungerechte kapitalistische Welt zu stärken.

Ibsen veröffentlicht insgesamt 26 Dramen und eine Gedichtsammlung.

* * *

Henrik Ibsen zeigte durch seine Dramen radikal gesellschaftliche Missstände und doppelte Moral auf. Er konnte - wie auch viele nach ihm - jedoch keine Lösungen anbieten.

Die Bibel setzt nicht auf Nachbesserungen, sondern auf eine neue Schöpfung. So schreibt Paulus an die junge Gemeinde in Korinth:

Ist jemand in Christus,
so ist er eine neue Kreatur,
das Alte ist vergangen,
siehe, Neues ist geworden.
2. Korinther 5, 17
 

Weil das alte Leben unverbesserlich ist, bietet Gott neues Leben in einer lebendigen Beziehung zu Jesus Christus an. Neue Menschen machen eine neue Gesellschaft und Sein statt Schein.

Uwe Schütz

mehr bei uns über Schriftsteller:

Wolfgang Borchert
Albert Camus
Max Frisch
Gerhart Hauptmann
Hermann Hesse

Friedrich Nietzsche
Friedrich von Schiller
Leo Tolstoi
Stefan Zweig

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum