zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 27 / 2022

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
 

„Kriegsmüde“ *)

Vor 5 Jahren: G20-Gipfel in Hamburg

07.07.2017: „Familienfoto“ zum G-20-Gipfel in Hamburg mit Bundeskanzlerin Angela Merkel als Gastgeberin in der Mitte mit dem roten Blazer.
07.07.2017: „Familienfoto“ zum G-20-Gipfel in Hamburg mit Bundeskanzlerin Angela Merkel als Gastgeberin in der Mitte mit dem roten Blazer. In den ersten zwei Reihen die Politiker der 20 bedeutendsten Industrie- und Schwellenländer. Die Staatsmänner des vorherigen und nächsten G20-Gipfels stehen neben Frau Merkel. In der 3. Reihe die auch wegen des Schwerpunkts Afrika eingeladenen Gäste, dahinter Vertreter der internationalen Wirtschafts- und Handelsorganisationen. Foto: Screenshot von 20-Uhr-Tagesschau / AREF
„G20 Protestwelle“ am 2. Juli 2017 mit 130 Booten auf der Binnenalster in Hamburg. Im Hintergrund der Turm des Hamburger Rathauses.

„G20 Protestwelle“ am 2. Juli 2017 mit 130 Booten auf der Binnenalster in Hamburg. Im Hintergrund der Turm des Hamburger Rathauses. Foto: Frank Schwichtenberg, GNU Lizenz für freie Dokumention (GFDL)

07.07.2017, G20-Gipfel in Hamburg: Ersttreffen zwischen Russlands Präsident Wladimir Putin (links) und US-Präsident Donald Trump
07.07.2017, G20-Gipfel in Hamburg: Ersttreffen zwischen Russlands Präsident Wladimir Putin (links) und US-Präsident Donald Trump Foto: Kremlin.ru unter Commons Attribution 4.0

07.07.2017: In den Hamburger Messehallen beginnt der 12. G20-Gipfel. Die Staats- und Regierungschefs aus 20 Industrie- und Schwellenländern beraten über Terrorismus, freien Welthandel und über Klimaschutz.

Die Ergebnisse des Gipfels sind nach zwei Tagen gering: Die USA bleiben bei ihrem Austritt aus dem Pariser Klimaabkommen, die anderen 19 Teilnehmerstaaten bezeichnen es als „unumkehrbar“. Auch bezüglich des Stahlstreits gibt es keine Einigung, aber alle verurteilen Protektionismus und bekennen sich zum freien Handel.

* * *

Wenn wir „G20-Gipfel in Hamburg“ hören, haben wir wohl zuerst die Bilder von schwarz vermummten Gestalten, zerstörten Läden und brennenden Autos im Kopf. 30.000 Polizisten waren zum Schutz des Gipfels und der Stadt im Einsatz. Es waren aber auch Zehntausende angereist, um friedlich und kreativ für Klimaschutz, eine gerechtere Welt und für Frieden zu demonstrieren. Angesichts der grausamen Bilder von den russischen Angriffen auf die Ukraine und den lauten Forderungen nach mehr Unterstützung frage ich mich, wo sind diese Friedensbewegten von Hamburg, die gegen Waffenexporte in Krisengebiete protestierten, heute?

So langsam ist offensichtlich, dass die westlichen Handelssanktionen gegen Russland vor allem uns schaden: Sie belasten nicht nur unseren Geldbeutel, sondern auch unsere Energieversorgungssicherheit. Putin verkauft Gas und Öl zum höheren Preis über andere Kanäle.

Kriege werden nicht mehr gewonnen oder verloren, sondern mit Verhandlungen beendet, denn es geht ja vor allem um Sicherheits- und Wirtschaftsinteressen. Und da braucht es wohl Staaten, die sich in dem Konflikt neutral verhalten und Russland, die Ukraine und die USA an einen Tisch bringen.

US-Präsident Trump und Russlands Präsident Putin, die sich in Hamburg zum ersten Mal begegneten, haben am Rande des Gipfels schon einen Anfang gemacht: Sie vereinbarten für den Südwesten Syriens einen Waffenstillstand.

Autor: Uwe Schütz
Sprecher: Heiko Müller

Der Kalenderblatt-Autor auf Twitter Der Kalenderblatt-Autor auf Twitter

*) Deutschland habe einen Moment der Ermüdung erreicht, sagte unsere Außenministerin Annalena Baerbock jüngst auf Englisch (‚moment of fatigue') vor internationalen Medien bezüglich des Kriegs in der Ukraine.

mehr bei uns aus der Zeit: mehr hei uns:  
2014 : Weltklimarat (IPCC) stellt Klimawandel-Bericht vor
2014 : Manipulierte Rankingshow „Deutschlands Beste!“ im ZDF
2014 : Kinostart von Exodus - Götter und Könige
2015 : Bundeskanzlerin Angela Merkel äußert zur Flüchtlingskrise "Wir schafffen das!"
2016 : Briten entscheiden per Volksentscheid für den Austritt aus der EU (BrExit)
2016 : Anschlag auf Weihnachtsmarkt in Berlin
2017 : Deutscher Bundestag beschließt "Ehe für alle"
2017 : G20-Gipfel in Hamburg

mehr über Russland-Ukraine-Konflikt:
1997 : Unterzeichnung der NATO-Russland-Grundakte
2012 : Assoziierungsabkommen der EU mit der Ukraine

2017 : G20-Gipfel in Hamburg

mehr über die Weltwirtschaft:
1910 : Geheimtreffen von Großbankern auf der US-Insel Jekyll Island
1929 : Folgenreichster Börsencrash der Geschichte

Die Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
1:58 s, mp3, 64 kbit/s, 941 KB
   

 

Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum