zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 43 / 2019

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
 

Schwarzer Donnerstag

Vor 90 Jahren: Folgenreichster Börsencrash der Geschichte

Börsencrash 1929 an der Wallstreet, der New Yorker Börse
New York, 29.10.1929: Menschenmassen vor der New Yorker Börse in der Wall Street kurz nach dem 2. Börsenkrach Foto: wikipedia.de, public domain

24.10.1929: Gegen 11 Uhr brechen an der New Yorker Börse wegen massiver Verkäufe die Aktienkurse ein. Panik bricht aus. Mit beschwichtigenden Meldungen und massiven Stützungskäufen gelingt es den Banken im Laufe des Nachmittags, die Stimmung zu beruhigen.

Doch in der darauffolgenden Woche fallen die Aktienkurse um über 50%. (Erst) Nach drei Jahren (1932) erreicht der US-Aktienindex seinen Tiefststand. Millionen US-Amerikaner verlieren dadurch ihr Geld. Wer arbeitslos wird und die Hypothek für sein Haus nicht mehr bedienen kann, wird obdachlos.

Der Börsencrash geht als „große Depression“ in die US-Geschichte ein und gilt heute als Auftakt für die größte Weltwirtschaftskrise.

* * *

Durch ihren Eintritt in den 1. Weltkrieg waren die USA zur Weltmacht geworden. In der Bevölkerung wuchs der Wohlstand, und immer mehr Kleinanleger spekulierten an der Börse. Ihre Börsenabenteuer finanzierten sie mit Krediten, und die Aktien galten dabei oft als Sicherheit. Der Erfolg gab ihnen eine Weile Recht: Die Kursgewinne überstiegen die Kreditzinsen um ein Vielfaches. Durch die große Nachfrage hatten sich die Aktienwerte im Oktober 1929 innerhalb von zwei Jahren verdoppelt. Doch dann platzten die gewaltige Spekulationsblase und der amerikanische Traum vom Wohlstand für alle.

Und heute? Ich fürchte, unsere Börse ist im Zeitalter von Null-Zins-Politik auch nicht so rational, wie sie von sich behauptet. Und mich ärgert es, dass Internet-Firmen, die hauptsächlich Daten sammeln, höher gehandelt werden als Firmen, in denen echte Menschen echte Produkte herstellen.

Angesichts der Finanzkrise 2008 sagte Bundespräsident Horst Köhler über reich werden mit minimalem persönlichem Aufwand:

„Wenn wir ein neues Bewusstsein für den Wert des Geldes haben wollen,
dann sollten wir ein neues Bewusstsein für den Wert der Arbeit entwickeln.“
Bundespräsident Horst Köhler am 13. Oktober 2008 im SPIEGEL-Interview

Uwe Schütz

mehr bei uns aus der Zeit:
mehr bei uns über US-Wirtschaft:
 
1927 : Erster Ozean-Non-Stop-Flug
1928 : Entdeckung von Penicillin
1929 : Geburt von Martin Luther King
1929 : Massaker in Hebron
1929 : Skandalerfolg des Bühnenstücks "Cyankali" gegen §218
1929 : Börsencrash an der New Yorker Börse
1930 : Mahatma Gandhis legendärer Salzmarsch
1931 : Einweihung des Empire State Buildings
1932 : Hitler wird deutscher Staatsbürger

1876 : Wie Alexander Graham Bell sich den Telefonmarkt sicherte
1882 : Edisons Stromkrieg
1884 : George Eastman meldet Rollfilms als Patent an
1903 : USA schließen Panama-Kanal-Vertrag
1910 : Geheimtreffen von Großbankern auf dem Landsitz von J. P. Morgan
1929 : Börsencrash an der New Yorker Börse

Geschichte der USA in Kalenderblättern

Die Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
2:00 s, mp3, 64 kbit/s, 960 KB

 

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt

Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum