zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 11 / 2012

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
Händedruck von schwarz und weiß: de Klerk und Neson Mandela 1992 

Erstaunliche Gnade

Vor 20 Jahren: Volksentscheid für Ende der Apartheid in Südafrika

Der Südafrikanische Staatspräsident Frederik de Klerk und Nelson Mandela  1992
Januar 1992, kurz vor der Volksabstimmung in Südafrika:
Der Südafrikanische Staatspräsident Frederik de Klerk und Nelson Mandela auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos
Quelle: wikipedia.de, Copyright World Economic Forum (www.weforum.org)

17.03.1992: In einem Volksentscheid stimmen fast 70% (68,7%) der weißen Südafrikaner für die Reformpolitik ihres Staatspräsidenten de Klerk (rechts im Bild). 80 Jahre Rassentrennung und Unterdrückung der farbigen Bevölkerung gehen damit ihrem Ende entgegen, und Nelson Mandela wird 1994 (09.05.1994) zum ersten farbigen Präsidenten gewählt.

* * *

Vier Jahre vor Ende der Apartheit, als Mandela noch in Haft saß, fand anlässlich seines 70. Geburtstags im legendären Londoner Wembley-Stadion ein großes Solidaritätskonzert (Nelson Mandela 70th Birthday Tribute am 11.06.1988) statt.

Nach 12 Stunden Musik von Künstlern wie Michael Jackson, Whitney Houston und Stevie Wonder betrat Jessye Norman in einem afrikanischen Kleid die Bühne. Die Menge wurde unruhig und forderte Zugaben der Dire Straits. Ganz allein und ohne Begleitung sang die Operndiva "Amazing Grace" (Erstaunliche Gnade). Die 72.000 Besucher verstummen vor diesem Lobgesang auf Gottes Gnade, der mit dem Text beginnt:

"Unglaubliche Gnade, wie süß der Klang,
die einen armen Sünder wie mich errettete!
Ich war einst verloren, aber nun bin ich gefunden,
war blind, aber nun sehe ich."
Übersetzung der 1. Strophe von Amazing Grace

Jessye Norman sagte später, dass sie keine Ahnung hatte, was für eine Macht an diesem Abend über dem Wembley-Stadion lag.

Sehr gewagt, am Ende eines Rock- und Pop-Konzerts eine Operndiva mit einem frommen Lied auftreten zu lassen. Vielleicht war es nur als Protestsong gedacht, aber vielleicht hat er mit himmlischer Unterstützung etwas bewirkt. Auf jeden Fall war er geradezu prophetisch. Denn 20 Monate später wurde Mandela nach 27 Jahren aus dem Gefängnis entlassen.

Seit 1961 hatte er den bewaffneten Kampf des ANC angeführt. Das Angebot, gegen Gewaltverzicht freigelassen zu werden, hatte er vorher abgelehnt. Am Tage seiner Freilassung rief Nelson Mandela in einer Rede vor 120.000 Zuhörern zur Versöhnung und zur Mitarbeit an einem geeinten Südafrika auf.

Uwe Schütz

mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns über Menschenrechte:  
1991 : Ende der KPdSU und der Sowjetunion
1991 : Tod von Rocklegende Freddie Mercury
1991 : EG-Mitglieder beschließen Wirtschafts- und Währungsunion
1992 : Volksentscheid in Südafrika für Ende der Apartheit
1993 : Bundesverfassungsgericht erklärt Abtreibung für rechtswidrig
1994 : Völkermord in Ruanda
1948 : Allgemeine Erklärung der Menschenrechte
1975 : BVerfG stärkt Recht auf Leben von Ungeborener
1981 : Selbstjustiz im Gerichtssaal
1992 : Volksentscheid über Ende der Apartheit in Südafrika
1993 : BVerfG kippt zum 2. Mal die "Fristenregelung"
1995 : Recht auf Religionsfreiheit - Das "Kruzifix-Urteil" des BVerfG
Die Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
2:02 s, mp3, 64 kbit/s, 999 KB

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum