zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 02 / 2008

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
Die Radioversion über Wilhelm Busch anhören 

Mancher gibt sich viele Müh'...

Zum 100. Todestag von Wilhelm Busch

für kostenloses Kalenderblatt-Abo hier klicken
Jede Woche ein spannender Rückblick auf Ereignisse,
die die Welt bewegten oder veränderten, kostenlos per e-Mail
Wilhelm Busch (1902) vor seinem letzten Wohnsitz, das Pfarrhaus in Mechtshausen (heute Stadtteil von Seesen)
Wilhelm Busch (1902) vor seinem letzten Wohnsitz, das Pfarrhaus in Mechtshausen (heute Stadtteil von Seesen) Quelle: wikipedia.de

09.01.1908: In Mechtshausen im Harz stirbt der Maler, Zeichner und Dichter Wilhelm Busch im Alter von 76 Jahren.

Wilhelm Busch wird am 15.04.1832 als ältestes von sieben Kindern in Wiedensahl bei Hannover geboren. Mit neun Jahren wird er seinem Onkel übergeben. In dessen Pfarrei bekommt Wilhelm Busch ausgezeichneten Privatunterricht. Nach dem Abbruch eines Maschinenbaustudiums studiert er an den Kunstakademien in Düsseldorf, Antwerpen und München.

1865 gelingt ihm nicht mit einem Gemälde, sondern mit «Max und Moritz», einer satirischen Bildergeschichte, der Durchbruch.

Heute könnte man Wilhelm Busch als Urvater der Comics bezeichnen.

* * *

Lehrer Lämpel in «Max und Moritz»
"Einstens, als es Sonntag wieder
Und Herr Lämpel, brav und bieder
..."
Aus «Max und Moritz»

Quelle: wikimedia.org

Bei näherem Hinsehen stellt man fest, dass Wilhelm Busch aber kein gut aufgelegter Spaßmacher war. Er deckte mit spitzer Feder die Schwächen der Menschen gnadenlos auf.

Auch über fromme Leute lieferte Wilhelm Busch jede Menge Anschauungsmaterial.

"Und beide sind so furchtbar fromm",
klagt Helene über Onkel und Tante.
(aus "Fromme Helene", Kapitel 5)

In Wilhelm Buschs Werken werden spießbürgerliche, scheinheilige und Moral predigende Erwachsene von den Kindern mit übelsten Streichen abgestraft.

Damals wie heute mangelt es offensichtlich an guten Vorbildern.
Christsein ist ja nicht das Einhalten von Gesetz und Moral. Das Motiv, irgendetwas zu tun oder nicht zu tun, muss Liebe sein.

Uwe Schütz

mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns über Schriftsteller seiner Zeit:  
1906 : Erdbeben zerstört San Franzisco
1906 : Tod des Schriftstellers Henrik Ibsen
1906 : Arbeitsloser Schuster führt preußischen Staat vor
1908 : Geburt von Wilhelm Busch
1910 : 1. Heilung eines Syphilis-Patienten
1910 : Tod von Frieddrich von Bodelschwingh
1910 : Geburt von Mutter Teresa
Harriet Beecher Stowe (*14.06.1811, †01.07.1896)
Henrik Ibsen (*20.03.1828, † 23.05.1906)
Leo Tolstoi (*1828, †1910)
Friedrich Nietzsche (*15.10.1844, †25.08.1900)
Gerhart Hauptmann (*15.11.1862, †06.06.1946)
Hermann Hesse (*02.07.1877, †09.08.1962)
Stefan Zweig (*28.11.1881, †23.02.1942)
Die Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
1:34s, mp3, 64 kbit/s, 712 KB

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum