zur AREF-Startseite

AREF-Medien-News

Rise von Skillet

Album des Monats Oktober 2013

Rise von Skillet ist AREF-Album des Monats

Skillet
Skillet, das sind: John Cooper – lead vocals, bass, acoustic guitar;
Korey Cooper
– rhythm guitar, backing vocals, keyboards, synthesizer;
Jen Ledger
– drums, percussion, backing vocals, occasional lead vocals;
Seth Morrison – lead guitar

Nur noch selten erreichen Rockbands Platinstatus. 2012 haben es Skillet als eine von nur drei US-Bands geschafft. Seit ihren beiden letzten Alben "Comatose" und "Awake" gehören sie zu den erfolgreichsten christlichen Bands. Zwei Grammy-Nominierungen, einen Billboard Music Award als "Top Christian Album" für "Awake" und unzählige weitere Auszeichnungen haben sie schon erhalten. An diese Erfolgsserie anzuknüpfen ist nicht leicht.

Mit ihrem nunmehr achten Studioalbum Rise ist es Skillet allerdings gelungen. Platz 1 in den christlichen Charts ist ja noch zu erwarten. Rise steigt aber auch an die Spitze der regulären Rock, Hard Rock und Alternative Alben. In den Pop dominierten Billboard 200 Charts erreichte es einen sensationellen vierten Platz.

Für Rise haben sich Skillet extra viel Zeit genommen. Einerseits knüpfen sie an die beiden Vorgängeralben an, mit denen sie sich vom Grunge hin zum Nu Metal bewegt haben. Andererseits sind die Melodien nun durchweg eingängig und das Album enthält, trotz raueren und kantigeren Gitarrenklangs, viel mehr Elemente aus der Klassik. Damit klingt es nicht nur kontrastreich, sondern ist auch sehr radiogen.

Zum Symphonic Metal kommt ein gestiegener weiblicher Stimmanteil. Lead-Sänger John Cooper bildet mit Drummerin Jen Ledger nun in jedem zweiten Song ein Duett. Im Hintergrund ist zudem seine Frau, Keyborderin und Co-Songwriter Korey Cooper zu hören.

Für exzellenten Sound sorgt wieder Produzent Howard Benson (Motörhead, P.O.D., Creed usw.). Trotz seiner unterschiedlichen Arrangements zwischen kraftvoller, rhythmusbetonter und melancholischer Stimmung, klingen die Songs wie aus einem Guss.

Mit Rise liefern Skillet erstmals ein Konzeptalbum. Es erzählt die Geschichte eines Teenagers, der die Schwierigkeiten des Lebens erfährt und dabei selbstzerstörerische Gedanken entwickelt. Frontmann John Cooper beschreibt das so: "Er kommt ins Erwachsenenalter und er ist mit dem Horror konfrontiert, den wir jeden Tag sehen: Überschwemmungen, Bombardements, Erdbeben, Amokläufe an Schulen. Genauso ist er mit seinen eigenen Problemen aus seinem Familienleben konfrontiert. Es geht um seinen Weg zur Rettung und den Wunsch in irgendeiner Weise bedeutend zu sein. Das Album zeigt viele Hochs und Tiefs, die allesamt zu seiner Rettungserfahrung führen."

Den schonungslos offenen Texten über Missstände steht dabei immer wieder die Ermutigung entgegen, durchzuhalten, aufzustehen und mit Gottes führsorglicher Hilfe an den Problemen zu wachsen. Eben Rise.

Skillet zeigen wieder einmal, dass sie wirklich etwas auf der Pfanne haben. Auch sie selber sind mit dem Album gewachsen. Eine musikalische Achterbahn, die einen breiten Hörerkreis ansprechen dürfte.

Jens R. Göbel, 29.09.2013

Rise von Skillet

Tracks

01. Rise
02. Sick Of It

03. Good To Be Alive
04. Not Gonna Die
05. Circus For A Psycho
06. American Noise
07. Madness In Me
08. Salvation09. Fire And Fury
10. My Religion
11. Hard To Find
12. What I Believe

Rise von Skillet, Cover
Rise von Skillet

Diskografie

Rise (2013)

Awake and Remixed EP (2011)

The Early Years [1996–2001] (2010)

Awake (2009)

Comatose Comes Alive (2008)

Comatose (2006)

Collide (2003)

Alien Youth (2001)

Ardent Worship (2000)

Invincible (2000)

Hey You, I Love Your Soul (1998)

Skillet (1996)


Ihre Homepage: www.skillet.com

CD im Online-Shop von Gerth Medien zum Reinhören: Rise

mehr bei uns:

Album des Vormonats (September 2013)

Alle AREF-Alben des Monats:
Autor dieser Seite:

 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum