zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 03 / 2015

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
 

Ist die Zukunft grün?

35. Geburtstag der "Grünen" als Bundespartei

2002 gaben sich Bündnis90 / DIE GRÜNEN ein neues Grundsatzprogramm unter der Überschrift "Die Zukunft in grün". Ihre 1980 noch ideologisch begründeten Ziele werden darin mit der menschlichen Vernunft begründet.
2002 gaben sich Bündnis90 / DIE GRÜNEN ein neues Grundsatzprogramm unter der Überschrift "Die Zukunft in grün". Ihre 1980 noch ideologisch begründeten Ziele werden darin mit der menschlichen Vernunft begründet.
© gruene-service.de / Martin Wilmen

13.01.1980: In Karlsruhe schließen sich (auf dem 3. Kongress der SPV DIE GRÜNEN) verschiedene regionalen Gruppierungen von Umweltschützern, Atomkraftgegnern und Pazifisten zur Bundespartei DIE GRÜNEN zusammen.

Bei der Verabschiedung ihres Grundsatzprogramms zwei Monate später setzen sich in allen wichtigen Fragen die Links-Alternativen durch. Sie fordern u.a. die Stilllegung aller Atomanlagen, die Auflösung der NATO, die 35-Stunden-Woche (bei vollem Lohnausgleich) und die Streichung von Abtreibung und sexuellem Kindesmissbrauch aus dem Strafgesetzbuch (§218 und §174 / StGB). Die bürgerlich-ökologischen Mitglieder verlassen daraufhin die Partei.

Umstritten bleibt zwischen grünen „Fundis“ und „Realos“ noch lange Zeit, ob man Regierungsmacht anstreben soll oder ob man die Präsenz in den Parlamenten nur als Bühne nutzen will. 1983, drei Jahre nach ihrer Gründung, ziehen DIE GRÜNEN zum ersten Mal in den Deutschen Bundestag ein, 1985 koalieren sie in Hessen mit der SPD und stellen mit Joschka Fischer den Umweltminister. 1998 wird er in der ersten rot-grünen Bundesregierung Außenminister und Vizekanzler. 1999 verlassen die Grünen ihre pazifistische Linie und stimmen dem NATO-Angriff auf Jugoslawien zu.

* * *

Heute sind wir - wohl auch dank der „Grünen“- alle umweltbewusster geworden, aber eine sachliche Diskussion, z.B. über Energiepolitik, ist heute schwieriger als Anfang der 80er-Jahre. Die sachliche Diskussion ist aber bitter nötig, denn auch hinter grünen Ansichten stecken inzwischen mächtige Wirtschaftsverbände.

Und deshalb müssen wir schon genau hinschauen: Was ist wirklich gut für die Natur und was ist nur gut für unser Gefühl.

Uwe Schütz

mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns über die Partei DIE GRÜNEN:

1979 : Khomeini übernimmt die Macht im Iran
1979 :
Geiselnahme in der US-Botschaft in Teheran / Iran
1979 : Sowjetischer Einmarsch in Afghanistan
1980 : Gründung der "Grünen" als Bundespartei
1980 : Tod des AC/DC-Sängers Bon Scott

Menschenbild von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN
Grünen-Fraktionschef fordert Abschaffung des Gotteslästerungsparagrafen

mehr bei uns über Umweltschutz:
1976 : Chemie-Katastrophe bei Seveso
1980 : Gründung der "Grünen" als Bundespartei

1981 : Verbotene Großdemo gegen das KKW Brokdorf
1985 : Erstes Fahrverbot wegen Smogalarm
1989 : Das Aus für WAA in Wackersdorf
1987 : Klimakonferenz in Kyoto

Die Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
1:42 s, mp3, 64 kbit/s, 807 KB
Herunterladen nur zum privaten Gebrauch

 

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt

Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum