zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 15 / 2012

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
Hintergrundinfos zum Untergang der TITANIC 

Last Dinner

Vor 100 Jahren: Luxusliner TITANIC rammt Eisberg und sinkt auf seiner ersten Fahrt

02.04.1912, 12 Tage vor ihrer Kollision mit einem Eisberg wird die RMS TITANIC von Schleppern aus ihrem Bauhafen in Belfast gezogen
02.04.1912, 12 Tage vor ihrer Kollision mit einem Eisberg wird die RMS TITANIC von Schleppern aus ihrem Bauhafen in Belfast gezogen
Foto: U.S. National Archives, in USA gemeinfrei Quelle: wikipedia.de

14.04.1912, 23.30 Uhr: Auf der Titanic, dem Luxusliner der White Star Line, bekommen die Passagiere der 1. Klasse nach einem 10-Gänge-Menü Kaffee oder Portwein serviert, in der 3. Klasse klingt der Abend mit Tanz aus.

Um 23.40 Uhr läutet der Matrose im Ausguck die Alarmglocke und ruft "Eisberg direkt voraus" ins Telefon. Der 1. Offizier auf der Brücke befielt "Steuer hart backbord", doch die Kollision ist nicht mehr zu verhindern. Die Titanic wird unter der Wasserlinie an sechs Stellen beschädigt, und eiskaltes Meerwasser schießt in den Schiffsrumpf. Nach Inspektion des Schiffes ordnet der Kapitän um 0.05 Uhr die Evakuierung an. Doch nur für gut die Hälfte der 2.200 Menschen an Bord stehen Rettungsboote zur Verfügung.

Die Route der Titanic und Lage des Wracks
Die Route der RMS Titanic auf ihrer Jungfernfahrt. Das X markiert ungefähre Lage des Wracks Grafik von wikipedia.de, in USA gemeinfrei

Gegen 2.20 Uhr sinkt die Titanic 500 km südöstlich von Neufundland im Atlantik. Obwohl die Heizer der Carpathia für Volldampf sorgen, erreicht ihr Schiff erst zwei Stunden nach dem Untergang der Titanic die Unglücksstelle und kann nur noch 711 Überlebende aus den Rettungsbooten aufnehmen.

* * *

Was für eine Dramatik: Obwohl die Zahl der Rettungsboote nicht für alle ausreichte, wurde 1/3 der Rettungsbootplätze (1.178) nicht genutzt. "Frauen und Kinder zuerst", hieß es. Mehr Männer durften nicht, mehr Frauen wollten nicht oder wurden nicht über den Ernst der Lage informiert. Lange, zu lange schien vielen der Stahlkoloss sicherer als die wackeligen Rettungsboote.

Rettungsboot (Notboot D) der Titanic
Rettungsboot (Notboot D) der Titanic,
aufgenommen von einem Passagier der Carpathia.
Foto: U.S. National Archives, in USA gemeinfrei Quelle: wikipedia.de

Obwohl es nicht die größte Schiffskatastrophe war, beschäftigten sich die Medien immer wieder mit der ersten und letzten Fahrt des größten und luxeriösesten Schiffs der damaligen Welt. Für mich ist die Geschichte so etwas wie eine Predigt:

Wir leben alle auf der Titanic, und das Ende ist klar: Am Ende dieses Lebens steht der Tod. Aber nach den biblischen Berichten von Ostern gibt es eine Auferstehung, und der wohl wichtigste Satz Jesu über Leben und Tod heißt:

"Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hergab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern ewiges Leben haben." (Johannes 3, 16)

Wenn wir unser Leben nicht darauf einstellen, so gleicht unser Leben einem ablenkenden Tanz auf der Titanic.^

Uwe Schütz

Das AREF-Kalenderblatt - sonntags kurz nach 11 Uhr auf UKW 92.9

 

für kostenloses Kalenderblatt-Abo hier klicken
Jede Woche ein spannender Rückblick auf Ereignisse, die die Welt bewegten oder veränderten, kostenlos per e-Mail
 

 

mehr bei uns:

TITANIC-Schiffskatastrophe im Film
Untergang der "Gustloff" mit über 10.000 Menschen
mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns:  

1906 : Erdbeben zerstört San Francisco
1910 : Erste Heilung von Syphilis
1910 : Geburt von Mutter Teresa
1910 : Tod von Henri Dunant, dem Gründer des internationalen Roten Kreuzes
1910 : Geheimtreffen von Großbankern auf US-Insel Jekyll Island
1912 : Untergang der RMS TITANIC
1912 : Literatur-Nobelpreis an Gerhart Hauptmann
1914 : Attentats auf österreichischen Thronfolger löst 1. Weltkrieg aus

1912 : Titanic-Schiffskatastrophe

1945 : Untergang der "Gustloff" mit 9.000 Menschen

1997 : TITANIC - Der Film

Die Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
2:17 s, mp3, 64 kbit/s, 1.105 KB

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum