AREF-Startseite

AREF-News

Samuel Koch im TV-Interview mit Peter Hahne

Ein Mann, der Mut machte

Samuel-Koch-Interview: Gute Einschaltquote, aber deutliche Kritik von Printmedien

Peter Hahne in seiner ZDF-Talkshow mit verunglückten Wetten, dass..?"- Kandidaten Samuel Koch auf der Dachterrasse der Klinik, Ausstrahlung So., 26.06.2011
Peter Hahne in seiner ZDF-Talkshow mit verunglückten Wetten, dass..?"- Kandidaten Samuel Koch auf der Dachterrasse der Klinik. Ausstrahlung So., 26.06.2011. Screenshot vom ZDF, AREF

29.06.2011: Peter Hahne sprach in seiner gleichnamigen ZDF-Talkshow mit Samuel Koch (Ausstrahlung So., 26.06.2011), der als "Wetten, dass..?"- Kandidat am 4. Dezember 2011 in der ZDF-Live-Sendung schwer verunglückte. 2,24 Millionen Menschen waren dabei, als Samuel Koch erzählte, dass er für seinen Stunt so viel trainiert hat wie für keinen anderen Wettkampf. "Jeder Skiurlaub, den ich gemacht habe, war definitiv gefährlicher als dieses ganze Autogehüpfe", so Koch. Koch ist seit dem Unfall vom Hals abwärts gelähmt. Das Interview mit Hahne war das erste, das er nach seinem Unfall für das Fernsehen gab.

Samuel Koch nutzte das Interview vor allem, um sich bei den vielen Unbekannten, die geschrieben und ihn ermutigt haben, zu bedanken. „Ich hab gemerkt, dass aufrichtige Anteilnahme an der Misere genommen wird. Das hat mir sehr geholfen.“

Sehr deutlich wurde, dass Samuel Koch ungeachtet der Schwere des Unfalls die Hoffnung auf weitere Genesung, die sehr, sehr langsam vorangeht, nicht aufgegeben hat. "Hoffnung aufgegeben - nie, zu keinem Zeitpunkt". Gott sei für ihn die einzige Alternative zur Hoffnungslosigkeit. Die gemeinsamen Gebete und das Bibellesen mit seiner Familie würden ihm Kraft geben. Auf die Frage, ob er sich noch in Gottes Hand wisse, sagte er: "Auf jeden Fall", denn begründet das damit, dass es noch schlimmer hätte kommen können und betont, dass er selbständig atmen könne. Auf ein Wunder hoffe er schon, aber darüber spreche er nicht.

Mit insgesamt 2,24 Millionen Zuschauern und einem Gesamtmarktanteil von 16,5 Prozent war die Quote fast doppelt so hoch wie der Wert, den Peter Hahne mit seiner gleichnamigen Sendung im Durchschnitt erzielt. Nach Angaben des ZDF gab es nur wenige Zuschauerreaktionen.

Samuel Koch am So., 26.06.2011, bei Peter Hahne im ZDF
Samuel Koch am So., 26.06.2011, bei "Peter Hahne" im ZDF. Screenshot AREF

Bewunderung für Samuel Koch von den Printmedien

"Ein Fest für den kleinen Zeh", titelt etwa die "Berliner Zeitung", weil Koch diesen seit Pfingsten wieder bewusst ansteuern kann.

Darüber hinaus kommt in vielen Berichten eine Bewunderung für Kochs "intelligente wie tapfere Gefasstheit" ("Die Welt", "Hamburger Abendblatt") und seine geistige Klarheit zum Ausdruck.

Er wird beschrieben als ein "Mann mit unheimlichem Optimismus" ("Stern") und Humor, als hoffnungsvoll und selbstbewusst, "der Mut macht, weil er so positiv ist" ("Stern").

"Wir ziehen den Hut vor dem Mann und bitten um ein handfestes Wunder", schließt "Die Welt" ihren Beitrag.

mehr bei uns:
Bekannter von Samuel Koch erhebt schwere Vorwürfe gegen das ZDF
Samuel Koch am So., 26.06.2011, bei Peter Hahne im ZDF. Screenshot AREF

Kritik an Peter Hahne

Ich habe mich während der Sendung gefragt: Was ist mit Peter Hahne los? Hahne versuchte ständig, Optimismus zu verbreiten und seine Fragen nach dem Glauben wirkten auf mich aufdringlich. Von Printmedienkollegen hagelte dafür eine Menge Kritik auf ihn ein.

Die Frankfurter Rundschau schreibt: "Dass Koch vom ZDF nun selbst wie einer der Stars behandelt wird, die sonst bei „Wetten dass..?“ auftreten, zeigt aber wohl nur, wie schwierig es ist fürs Fernsehen, mit Tragödien umzugehen, die es selbst produziert hat."

Die "Süddeutsche Zeitung" bezeichnet Hahne als das "Heileweltgesicht des öffentlich-rechtlichen Bibelfernsehens" und wirft ihm vor, vor lauter Optimismus Koch nicht die Möglichkeit zu geben, von seinen Ängsten zu sprechen. Für "Die Welt" grenzen Hahnes Aufmunterungen an Aufdringlichkeit.

Samuel Harfst hat auf dem Dach der Reha-Klinik für Samuel Koch gespielt
Peter Hahne ringt in dem Interview mit Samuel Koch ungewohnt nach Worten
Peter Hahne ringt in dem Interview mit Samuel Koch ungewohnt nach Worten
Screenshot AREF

Hahne: "Ich kämpfte mit den Tränen"

Hahne selbst macht in seiner Kolumne in "Bild am Sonntag" deutlich, dass ihm das Interview mit Koch nicht leicht gefallen ist. Der 23-Jährige habe in seinen sechs Rollstuhl- und Reha-Monaten intensivere Lebenserfahrung gesammelt als er in 58 Jahren. Statt einfach seine Fragen abzuarbeiten, seien sie ihm bei Koch gelegentlich im Hals steckengeblieben. "Ich kämpfte mit den Tränen", so Hahne. Koch jammere nicht, sondern ermutige einen mit jedem seiner Sätze und Gesten. "Ich nehme ihm das ab, denn er hat eine besondere Art von TÜV, den ultimativen Echtheitstest seines Glaubens zu bestehen." Statt Gott zu verfluchen, hole Koch sich Trost und Kraft aus der Quelle des Lebens, die für ihn Jesus Christus heiße: "Das ist seine Botschaft an uns Kleingläubige mit den angeblich so großen Sorgen", so Hahne in seiner Kolumne. (pro)

Quellen: pro-medienmagazin.de, Frankfurther Rundschau

Autor: Uwe Schütz, AREF

Peter Hahne startet neuer ZDF-Talk-Sendung

50 Jahre ZDF - Ein kritischer Rückblick in unserem Kalenderblatt

 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum