AREF-Startseite

AREF-News

Privileg zu sein

Samuel Harfst hat auf dem Dach der Reha-Klinik für Samuel Koch gespielt

19.05.2011: Samuel Harfst hat mit den Bandmusikern den seit seinem Unfall bei 'Wetten, dass..?' querschnittsgelähmten Samuel Koch besucht und ihm den Song 'Privileg zu sein' gesungen.

Vor der Kulisse des Sempacher Sees und der Schweizer Alpen spielte die Band den Song auf dem Dach der Reha-Klinik. Samuel verfolgte das Privatkonzert im Elektrorollstuhl. "Es wird auf jeden Fall einer der Auftritte bleiben, die ich nie vergessen werde", sagte Samuel Harfst, der Sänger der Band.

Song half der Familie durch die schwere Zeit

Nach dem schweren Unfall bei 'Wetten, dass..?' am 4. Dezember hat der Song der Familie durch die schwere Zeit geholfen. Samuels Vater erklärt in einer E-Mail, welche Bedeutung das Lied für Samuel habe: "Als ich nachts bei Samuel auf der Intensivstation an seinem Bett sitze, finde ich auf seinem Handy dieses Lied und spiele es immer wieder. Dieses Lied begleitet und trägt uns. Bald können es alle auswendig oder wir summen nur die Melodie."

Wie es Samuel im Moment geht, darüber dringt kaum etwas nach außen. Auf aktuellen Fotos ist aber zu sehen, wie viel Muskelmasse der Ex-Sportler verloren haben muss. Doch es sieht so aus, als hätte er mit seinem singenden Namensvetter einen neuen Freund gefunden, mit dem er vielleicht Zeit verbringen wird. "Es ist auch wirklich ein netter Kerl und jemand, mit dem ich mich einfach so treffen würde. Wir sind einfach hingefahren, weil mich die Geschichte bewegt hatte", so der Sänger Samuel. "Und als wir da waren hab ich einfach gemerkt: Ein unfassbarer Mensch." (rtl.de)

Genesung mache kaum Fortschritte

Nach den optimistischen Meldungen der vergangenen Woche äußert sich nun erneut der Vater des verunglückten 'Wetten, dass...?’-Kandidaten Samuel Koch. Seinen Angaben zufolge mache Samuel kaum Fortschritte. "Samuel geht es richtig beschissen", sagte Christoph Koch Ende Februar in Nürnberg. Was für gesunde Menschen eine Kleinigkeit sei, etwa ein kurzes Räuspern, sei für seinen Sohn Samuel ein Kraftakt von fünf Minuten, bei dem er die Hilfe mehrerer Pfleger brauche, schildert Koch Ende Februar die Verfassung seines Sohnes auf dem Kongresse christlicher Führungskräfte in Nürnberg.

Nach Angaben des Vaters traf das schwere Unglück Samuel in einer Lebensphase, in der er meinte, seinen Weg gefunden zu haben. Nach bestandener Prüfung bei einer Schauspielschule habe Samuel ihm offenbart: "Jetzt bin ich angekommen", schilderte Koch. Samuel habe nur noch die 'Wetten, dass...?'-Wette absolvieren und sich dann voll auf seinen künftigen Beruf konzentrieren wollen.

"Eine Zeit lang habe ich wie in Trance gelebt"

In seinem und dem Leben seiner Familie sei nach dem Unglück nichts mehr wie es einmal war, sagte der Vater. Samuels Mutter habe inzwischen ihren Beruf als OP-Krankenschwester aufgegeben und widme sich ganz der Pflege ihres Sohnes. "Samuel braucht ständig jemand bei sich". Er selbst gehe zwar weiter seinem Beruf nach.

"Eine Zeit lang habe ich aber wie in Trance gelebt", berichtet Christoph Koch, der bei Unglück das Auto gefahren hatte, das Samuel überspringen wollte. Anfänglich habe er sich auch Vorwürfe wegen der Wette gemacht. Inzwischen habe er diese Phase überwunden, “weil so Unfälle eben passieren können“, sagt Christoph Koch.

Samuel Koch war bei der Sendung am 4. Dezember 2010 beim Versuch, mit Sprungstelzen über fahrende Autos zu springen, schwer gestürzt. Er musste mehrmals operiert werden, leidet an Lähmungserscheinungen und wird weiter in einer Schweizer Spezialklinik behandelt.

Quellen: rtl.de und Nürnberger Nachrichten

Autor dieser Webseite: Uwe Schütz

 

 

mehr bei uns
über Samuel Koch:

1. TV-Interview von Samuel-Koch nach seinem schweren Unfall
Bekannter von Samuel Koch erhebt schwere Vorwürfe gegen das ZDF

 

mehr bei uns
über Samuel Harfst:


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum