AREF-Startseite

AREF-News

Eva Herman

»Spagat zwischen Karriere und Familie ist Extremsport«

Eva Herman sprach beim Spring-Festival über "Kinder, Frauen, Karriere und Katastrophen"

Eva Herman während einer Lesung in Timmendorfer Strand
Quelle: wikipedia.de, public domain by its author René Kleinschmidt

31.03.2008: Eva Herman, die heftig diskutierte Buchautorin und ehemalige Tagesschausprecherin sprach am Abschlussabend des SPRING-Festivals am Freitag, 28. März 2008, im Kurhaus von Rupolding vor über 400 Zuhörern über das Thema "Kinder, Frauen, Karriere und Katastrophen".

"Wir haben mit der Ordnung der Welt gebrochen und zerbrechen selbst daran," sagte Herman. Das moderne Rollenbild der Frau, das vom Feminismus geprägt sei, entspreche nicht Gottes Schöpfungswillen. Die wirtschaftliche Situation dränge die Frau jedoch oft zur Erwerbstätigkeit.

Herman: "nur wer Nähe und Bindung spürt, kann sie später weitergeben"

"Der Spagat zwischen Karriere und Familie ist Extremsport!" Diese Herausforderung habe negative Folgen für die Erziehung von Kindern. Vor allem dann, wenn eine Frau aus wirtschaftlichen Gründen ihr Kind bereits in den ersten Jahren in die Betreuung des Kinderkrippe geben muss. Leider werde zu wenig nach dem Wohl des Kindes gefragt. Ein Kind sehne sich nach Liebe und Wärme sowie Nähe zu seiner Mutter. Denn: "nur wer Nähe und Bindung spürt, kann sie später weitergeben", so Herman. Die Frau habe weibliche Eigenschaften, welche "die Seelensubstanz der Welt" seien. Dazu gehöre vor allem Empathie und nicht die im Berufsalltag geforderte Härte und Durchsetzungskraft.

Eva Herman kritisiert das Gender-Mainstreaming der Politik

Außerdem kritisiert sie das so genannte Gender-Mainstreaming, das von der Bundesregierung unterstützt wird. Demnach sei das Geschlecht des Menschen nur anerzogen. "Der Mensch ist von Gott geschaffen und wird von der Politik neu erfunden. Man hat sich von Gottes Willen entledigt," sagt Herman. Dies habe schon jetzt sichtbare Auswirkungen. "Aufgrund der negativen demographischen Kurven sehen wir: Wir sind im Begriff uns selbst abzuschaffen."

Herman:"Ich habe drei gescheiterte Ehen und ein Kind. Umgekehrt wäre es mir lieber"

Kritische Bilanz zieht die lange Jahre erfolgreiche ARD/NDR-Moderatorin auch aus ihrem eigenen Leben. "Ich lebte nach dem Prinzip: Ich darf alles, ich kann alles!" Für Ehepartner und Kinder war keine Zeit. "Ich habe drei gescheiterte Ehen und ein Kind. Umgekehrt wäre es mir lieber." Heute appelliert sie in ihren Büchern und Vorträgen umzudenken und sich nicht von der Politik und den wirtschaftlichen Zwängen abhängig zu machen. Denn: " Politisch wird sich nichts verändern. Es kann sich nur aus der Kraft der einzelnen Menschen etwas verändern."

Die Ex-Sprecherin der "Tagesschau"-Sprecherin Eva Herman (Jahrgang 1958) ist in vierter Ehe mit dem Hamburger Hotelier Michael Bischoff verheiratet. Ihr Sohn stammt aus ihrer dritten Ehe. 2006 legte sich ihren Job als „Tagesschau“-Sprecherin wegen ihrer Buchveröffentlichungen vorübergehend nieder. Wegen "umstrittener Äußerungen" zu ihrem emanzipationskritischen Buch "Das Prinzip Arche Noah" verlor sich auch Job beim NDR im Unterhaltungsbereich mehr

Quelle: Presseinfo von www.gemeindeferienfestival.de

 

mehr bei uns
über Familienpolitik:

 

mehr bei uns über
Eva Herman:

 


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum