zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 19 / 2013

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
Ben X - Kinostart 2008 

Wenn Anderssein zur Hölle wird

Vor 5 Jahren: Kinostart von Ben X

Ben X - Szene: Jeden Morgen spielt Ben das Online-Spiel Archlord
Jeden Morgen spielt Ben das Online-Spiel Archlord
Screenshot von TV-Ausstrahlung im RBB, AREF

08.05.2008: Der Film "Ben X" startet in den deutschen Kinos.

Ben ist seit seiner Kindheit ein Außenseiter. Früh kommt er in psychiatrische Behandlung, ohne dass ihm geholfen werden kann. Als Jugendlicher wird er als Ritter Ben X in einem Online-Rollenspiel (Archlord) weltweit ein Held, der es bis aufs höchste Level schafft. In der realen Welt wird er jeden Tag von Mitschülern schikaniert.

Die Situation eskaliert, als Mitschüler ihm vor der ganzen Klasse die Hose herunterziehen und Videomitschnitte ins Internet stellen. Im Online-Spiel kündigt er an, sich das Leben zu nehmen.

* * *

Ben X - Szene: In der Metallwerkstatt seiner Schule arbeitet Ben sein Kruzifix zu einer Waffe um.
In der Metallwerkstatt seiner Schule arbeitet Ben sein Kruzifix zu einer Waffe um. Screenshot von TV-Ausstrahlung im RBB, AREF

Dem belgischen Jungregisseur Nic Balthazar gelingt es mit Ben X nicht nur, mit schnellen Bildwechseln aus realer und virtueller Welt darzustellen, wie ein an Autismus leidender Jugendlicher seine Umwelt wahrnimmt. Ben X greift auch schwergewichtige Alltagsthemen auf wie Flucht in künstliche Welten, Mobbing und Suizid. Dennoch wirkt der Film nicht überfrachtet, sondern bleibt nachvollziehbar und emotional glaubhaft.

In der realen Welt gelingt es niemandem, zu Ben durchzudringen - den Eltern nicht, den Fachärzten nicht und auch nicht Bens Religionslehrer, der im Unterricht die Passionsgeschichte Jesu erklärt. Ben bleibt gefangen in seiner eigenen Leidensgeschichte. Das Kruzifix, das er in der Metallwerkstatt gefertigt hat, arbeitet er schließlich zur Waffe um.

Ben X - Szene: Nachdem Ben seine Heilerin Scarlite einmal kurz im richtigen Leben gesehen hat, wird sie in seiner Vorstellung zur ständigen Begleiterin
Nachdem Ben seine Heilerin Scarlite einmal kurz im richtigen Leben gesehen hat, wird sie in seiner Vorstellung zur ständigen Begleiterin
Screenshot von TV-Ausstrahlung im RBB, AREF

Wirkliche Hilfe, sich auch in der realen Welt zu behaupten, bekommt er von einem Mädchen, das er nur als "Heilerin Scarlite" aus dem Online-Spiel kennt. Nachdem Ben ihr nur einmal in der realen Welt begegnet ist, wird sie in seiner Vorstellung zu seiner ständigen Begleiterin und hilft ihm, wichtige Entscheidungen zu treffen.

So ein Schlüsselerlebnis brauchen wir meines Erachtens auch, damit Gott durch Jesus im richtigen Leben unser Hirte werden kann.

Uwe Schütz

mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns:  
2004 : Kinostart von "Die Passion Christi"
2007 : Einführung des Elterngeldes
2007 : 1. Veröffentlichung von Wiki Leaks
2007 : Der Rauswurf in der Johannes B. Kerner Show
2008 : Kinostart von BEN X
2008 : Pogrom gegen Christen in Odisha / Indien
2011 : Terror-Anschläge in Oslo
2002 : Amoklauf am Gymnasium in Erfurt
1999 : Amoklauf an der Columbine Highschool
Die Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
2:07 s, mp3, 64 kbit/s, 999 KB

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum