zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 08 / 2008

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
 

Wer Ohren hat, der höre gut zu

Zum 80. Geburtstag von Hermann Hoffmann, dem Urvater der Radiocomedy

Hermann Hoffmann, 1955
Hermann Hoffmann, 1955
Q.: hermann-hoffmann.info

22.02.1928: In Heilbronn wird Hermann Hoffmann, Humorist und Urvater der deutschen Radio-Comedy geboren. Er ist sehr musikalisch und interessiert sich schon früh für das Radio. Nach einem Musikstudium wird er zunächst Kapellmeister am Staatstheater in Oldenburg.

chwarzsender Zitrone 1955 in Celle
Schwarzsender Zitrone 1955 in Celle
Quelle: hermann-hoffmann.info

Als Mitte der 50er-Jahre eine Bewerbung beim NDR scheitert, installiert er kurzerhand in seiner Dachkammer in Celle einen Schwarzsender (auf 1.607 kHz). Bis ihm die Post auf die Schliche kommt, berichtet er über seinen "Sender Zitrone" monatelang als rasender Reporter von den Ereignissen aus der Nachbarschaft. Der von seinen Hörern gut besuchte Gerichtsprozess macht bundesweit so viele Schlagzeilen, dass sich der WDR für ihn interessiert. Am 28. Dezember 1962 wird seine 15-minütige "Dachkammermusik" zum ersten Mal über einen öffentlich-rechtlichen Sender ausgestrahlt. (O-Ton)

Über 300 Folgen produziert er mit ihm und seinen erfundenen Freunden Otto de Vries und Pankratius Schräuble. Alles erdacht, gesprochen und per Hand produziert von Hermann Hoffmann selbst. Für seine fingierten Promi-Gesprächsrunden schneidet er in seinem eigenen Studio fast rund um die Uhr alles mit. Mit Tonbandtricktechnik lässt er die Promis Nonsens erzählen, stottern oder sogar »singen«(z.B. Franz-Josef Strauß: Das Lied vom Sozialklimbim).

Hermann Hoffmann, Urvater der Radiocomedy
Hermann Hoffmann
Quelle: hermann-hoffmann.info

In den 80er Jahren, als sich die Radioformate dramatisch verändern, wird es ruhiger um ihn. Am 08.04.1997 stirbt Hermann Hoffmann im Alter von 69 Jahren an Krebs.

* * *

In einem Interview gesteht er einmal:

"Ja, ich fürchte, das Radio in dem Sinne, wie ich's 30 Jahre lang gemacht habe, ist vorbei,
weil heute keiner mehr länger als 2 Minuten zuhören möchte - fürchte ich."
Hermann Hoffmann, Urvater der deutschen Radio-Comedy

Doch was hat sich zuerst verändert - der Hörer oder das Angebot?

Ich denke, mit dem Radiohören ist ähnlich wie beim Essen:

Wer nur Fastfood zu sich nimmt, der darf sich nicht wundern,
wenn es ihm immer dreckiger geht.

Mindestens für GEZ*)-finanziertes Radio muss gelten: Qualität statt Quote über alles.

Heiko Müller und Uwe Schütz

*) GEZ: Gebühreneinzugszentrale der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten www.gez.de

mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns:  

1926 : Geburt von Marilyn Monroe
1927 : Erster Ozean-Non-Stop-Alleinflug
1928 : Geburt von Hermann Hoffman
1928 : Entdeckung des Penicillins
1929 : Geburt von Martin Luther King

1887 : Erfindung der Schallplatte
1923 : Erstes Radioprogramm in Deutschland
1951 : Erste Langspielplatte
1967 : Start des Farbfernsehens

Die Radioversion anhören
Die Radioversion anhören
1:56 s, mp3, 96 kbit/s, 1.364 KB

 

Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum