zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 45 / 2007

Eine Kalenderwoche weiter
Die Radioversion anhören
 

Tonkonserve

Vor 120 Jahren: Emil Berliner erfindet die Schallplatte

Emil Berliner, Erfinder der Schallplatte
Emil Berliner
*20.05.1851 in Hannover
†03.08.1929 in Washington DC
Schallplatten-Aufnahmegerät von Emil Berliner 1888
Berliners Aufnahmegerät 1888
Quelle: 78musik.de
Schallplattenspieler von Emil Berliner 1888
Berliners Wiedergabegerät 1888
Quelle: 78musik.de

12.11.1887: Emil Berliner veröffentlicht (in der Zeitschrift Electrical World) ein neues Verfahren zur Tonaufzeichnung. Als Tonträger verwendet er im Gegensatz zu Edisons Tonwalzen einfache flache runde Platten, von denen man leicht Kopien fertigen kann. Ein halbes Jahr später (16. Mai 1888) präsentiert Berliner sein erstes funktionsfähiges Gerät. Er nennt es Grammophon.

Am Anfang wird seine Erfindung in Spielzeug wie sprechende Puppen eingebaut. Als es gelingt, die Klangqualität und die Spieldauer seiner Schallplatten zu verbessern, werden allmählich auch große Musiker wie Caruso auf das neue Medium aufmerksam.

Erst Anfang der 60er Jahre wird Berliners Schellackplatte von der Vinylschallplatte (aus PVC = Polyvinylchlorid) abgelöst.

* * *

Die Musikindustrie hat über 80 Jahre von der Schallplatte gelebt. Seitdem mit der CD (Compact-Disc) das digitale Zeitalter auch in die Musik Einzug gehalten hat und man seine CD selber brennen kann, klagt die Musikindustrie zunehmend über Umsatzeinbußen. Den Start des Online-Marktes hat sie trotzdem regelrecht verschlafen. Anstatt ihre Musik preiswert über das Internet im mp3-Format anzubieten, versuchte sie mit immer neuen juristischen Mitteln, die Online-Tauschbörsen auszuschalten.

Auch unter Künstlern wächst der Unmut über die großen Musiklabel, wo sie trotz nach wie vor hohen CD-Preisen und gesunkener Produktionskosten nur einen kleinen Anteil sehen. Zum Teil kehren sie schon den großen Musiklabels den Rücken und suchen nach alternativen Möglichkeiten, ihre Musik zu vermarkten.

Die Zahl derer, die bereit sind, für gute Musik im Internet einen Obolus zu zahlen, scheint zu wachsen. Aber wie komme ich in meinem Kopf damit klar? Bei Schallplatte und CD gehört mir (juristisch gesehen) wenigstens das Material, denn an der Musik habe ich natürlich keine Eigentumsrechte. Was aber bei Online-Geschäften, wenn ich nur "Bits und Bytes" kaufe? Da gehört mir eigentlich gar nichts mehr: Da bin ich nur der hoffentlich legale Nutzer.

Uwe Schütz

mehr bei uns aus der Zeit: mehr bei uns über Medien:
1861 : Erste elektrische Tonübertragung
1871 : Gründung des Deutschen Reichs
1876 : Alexander G. Bell lässt sich das Telefon patentieren
1887 : Emil Berliner erfindet die Schallplatte
1885 : Entdeckung der Röntgenstrahlen
1890 : Rücktritt des 1. Reichskanzlers Otto von Bismarck
1923 : Erste Radiosendung in Deutschland
1951 : Die erste Langspielplatte
Radioversion dieses Kalenderblatts anhören
Dies Kalenderblatt anhören
1:38s, mp3, 64kbit/s, 771 KB

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum