zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 18 / 2005

Eine Kalenderwoche weiter
 

Der Traum vom Frieden

Zum 145. Geburtstag von Theodor Herzl

Theodor Herzl, dem Begründer des Zionismus02.05.1860: In Budapest wird Theodor Herzl geboren. Der Bankierssohn studiert in Wien Jura. Mit 33 Jahren geht er als Journalist nach Paris.

In einer Zeit, in der in vielen Ländern Europas erneut eine antijüdische Stimmung aufkommt, reift bei Herzl die Überzeugung, dass nur ein eigener Staat die "Judenfrage" lösen kann. 1896 erscheint sein Buch "Der Judenstaat".

Er stirbt am 03.07.1904 in Österreich im Alter von 44 Jahren. Nach der Gründung des Staates Israel 1948 werden seine Gebeine von Wien nach Jerusalem überführt.

Theodor Herzl gilt heute als Begründer des politischen Zionismus. Orthodoxe Juden distanzieren sich vom Zionismus und vom existierenden Staat Israel.

* * *

In seiner Ansprache zu den Feierlichkeiten zum 100. Todestag Herzls im Juli 2004 auf dem Herzl-Berg in Jerusalem verglich Israels Premierminister Ariel Scharon Theodor Herzl mit dem biblischen Mose: Beide wurden berühmt, während die Juden im Exil lebten, beide führten das Volk Israel zur Souveränität in ihr Land, aber beide erlebten die Verwirklichung ihres Traumes nicht.

Oberrabbiner Moishe Arye Friedman äußerte sogar in einem Interview, die zionistische Politik Theodor Herzls habe den Antisemitismus willentlich herbeigeführt, damit der Staat Israel gegründet werden kann.

Vor vorbehaltloser Unterstützung Israels möchte ich warnen. Gott kommt mit dieser Welt und auch mit seinem einst auserwählten, aber störrischen Volk an sein Ziel. Es geht aber nach dem alten göttlichen Prinzip:

"Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen"
Sacharja 4,6

Uwe Schütz

Mehr bei uns über:
1948: Staatsgründung Israel
Juli 2004 : Israel gedenkt Theodor Herzl
Orthodoxe Juden kritisieren Zionismus Herzls
Deutschland - Israel - 40 Jahre diplomatische Beziehungen

Hintergründe zum Nahostkonflikt Israel - Palästina
Vor 1.970 Jahren : Vertreibung der Juden aus Israel

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum