zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 09 / 2004

Eine Kalenderwoche weiter
 

The Greatest

Vor 40 Jahren : "Großmaul" Cassius Clay wird Boxweltmeister im Schwergewicht

Cassius Clay wird 1962 gegen Sonny Liston Boxweltmeister im Schwergewicht25.02.1964: Der 22 Jahre junge farbige US-Boxer Cassius Clay wird gegen Sonny Liston Boxweltmeister im Schwergewicht. Den "Sklavennamen" legt er daraufhin ab und konvertiert zum Islam. Von nun an heißt er Muhammad Ali.

Als er 1967 den Kriegsdienst verweigert, erkennt man ihm den Weltmeisterschaftstitel wieder ab und steckt ihn ins Gefängnis. Seine Goldmedaille, die er bereits als 18-Jähriger 1960 in Rom gewann, wirft er aus Protest gegen die Rassen-Diskriminierung in den Ohio-River.

1974 widerlegt er das eherne Gesetz "They never come back" und holt sich im Kampf gegen George Foreman am 12.12.1974 in Kinshasa / Zaire den Weltmeisterschaftstitel zurück.

* * *

"I am the greatest" brüllte "Big Mouth" Cassius Clay nach dem Gewinn seiner ersten Weltmeisterschaft. Aber er war nicht nur ein Großmaul. Im Boxen war er der Größte: Sein legendärer Boxstil, fast ohne Deckung, schnell und geschmeidig wie eine Raubkatze blieb bis heute einmalig.

Dem Größten ist er wohl nicht begegnet. Vietnamkrieg und Rassentrennung versperrten ihm den Blick. Wohl deshalb kehrte er dem Christentum den Rücken.

Ich möchte niemandem im Wege stehen, sondern als Wegweiser am Wege stehen, den Größten zu finden, der gesagt hat:

Wer von euch groß sein will,
der sei euer aller Diener.
Matthäus 20, 26

Uwe Schütz

mehr bei uns über :
Mohammed und Islam
1957 : Little Rock -Rassismus in den USA
1963: Marsch gegen Rassismus den USA nach Washington

weitere Sportler

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum