AREF-Startseite

AREF-News

Wir sind gekommen, um IHN anzubeten

20. Weltjugendtag vom 16. - 21. August in Köln

Vom 11. bis zum 21. August 2005 lädt der Papst die Jugend der Welt zum 20. Weltjugendtag nach Deutschland ein.

Vom 11. bis 15. August 2005 gab es Tage der Begegnung in den deutschen Diözesen. In unserer Sendung LICHTBLICKE am 7. August hatten wir BDKJ-Referent Michael Ziegler und Bildungsreferentin Eva Bieber dazu als Studiogäste.

Vom 16. - 21. August versammeln sich die internationalen Gäste mit ihren Gastgebern zu den zentralen Veranstaltungen im Erzbistum Köln. Papst Benedikt XVI. selbst wird zu diesem Fest des Glaubens und der Begegnung nach Köln kommen. Unter den über 7.000 angemeldeten Journalisten ist für Radio AREF Corinna Püchner dabei und wird am Sonntag, 21.08. ab 11 Uhr von der Abschlussverantstaltung mit Papst Benedikt XVI live aus Köln berichten.

Das Motto zum XX. Weltjugendtag 2005 in Köln

Das Motto zu diesem Weltjugendtag stammt aus dem Matthäusevangelium und heißt „Wir sind gekommen, um IHN anzubeten“. (Matthäus 2,2)

Der verstorbene Papst Johannes Paul II. hat jeden Weltjugendtag unter ein biblisches Motto gestellt. Das Leitwort des XX. Weltjugendtags 2005 stammt aus dem Matthäusevangelium und ist ein Zitat der Sterndeuter oder – wie die Tradition später sagt – der Heiligen Drei Könige. Sie sind nach der Geburt Jesu aus dem Osten nach Jerusalem gekommen und fragen nach dem neugeborenen König der Juden: „Wir haben seinen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, um IHN anzubeten.“ (Mt 2,2) Mit diesem Motto hat der Papst den originellen Charakter des Ortes Köln aufgegriffen, wo im Dom die Gebeine der Heiligen Drei Könige verehrt werden. Für den Weltjugendtag in Köln setzt das Motto drei Akzente: 1. Den Pilgerweg, 2. Anbetung als Form der Begegnung mit Jesus Christus, 3. Der Auftrag an die jungen Menschen, sich für die Sache Jesu einzusetzen.

Was will der Weltjugendtag ?

Auf der offiziellen Presseerklärung des Weltjugendtages heißt es:

"Der Weltjugendtag ist ein Pilgerweg junger Menschen und ein Fest der Begegnung und Solidarität. Eingeladen ist die Jugend der ganzen Welt. Ziel des Weltjugendtags ist es, das Hauptanliegen des Pontifikats von Johannes Paul II. zu verfolgen: die Neuevangelisierung, die auch die Jugendlichen erreichen soll. Mit den Weltjugendtagen erhalten junge Menschen die Chance, das „junge und aktuelle Geheimnis der Kirche“ (Johannes Paul II.) im gemeinschaftlichen Erlebnis von Wallfahrt, Gebet und Gottesdienst zu entdecken.

Über die Geschichte der Weltjugendtage haben sich verschiedene Formen der Begegnung entwickelt, die Spiritualität und Gemeinschaft erlebbar machen. Neben den großen Messfeiern mit bis zu 800.000 Teilnehmern gibt es zahlreiche kleinere, dezentrale Angebote. So wird die Vielfalt der Weltkirche auch in den Katechesen sichtbar, die von Bischöfen und Jugendlichen aus aller Welt in ihren jeweiligen Landessprachen gefeiert werden. Im Jugendfestival vereinen sich Freude und Begegnung mit Musik, Theater, Tanz und mehr.

Einladende und Eingeladene sollen so gleichermaßen vom Weltjugendtag profitieren: „Die Kirche hat der Jugend viel zu sagen, und die Jugend hat der Kirche viel zu sagen. Dieser gegenseitige Dialog muss offenherzig, klar und mutig sein. Er fördert die Begegnung und den Austausch zwischen den Generationen und wird für Kirche und Gesellschaft Quelle des Reichtums und des Jungseins.” (Papst Johannes Paul II.)"

Unter den Künstlern ist Judy Bailey

Unter den Künstern, die beim Weltjugendtag auftreten, ist auch Judy Bailey. Sie sagte uns: "Wir freuen uns sehr über alle Offenheit, die uns von Seiten der Veranstalter entgegen gebracht wurde. Eine ähnliche Offenheit würden wir uns manchmal von den Kritikern des Events wünschen, um mit Menschen aus 160 Ländern Gott zu feiern. Und das wohl mit dem bei weitem größten Publikum vor dem wir je aufgetreten sind: 200.000 – 300.000 (!) Menschen".

Das Weltjugendtagskomitee erteilte der argentinische Band „Rescate“ kurz vor Beginn des Weltjugendtages in Köln eine Absage. Hintergrund sind papstkritische Äußerungen des Bandleaders während eines Rescate-Interviews mit dem chilenischen Online-Musikmagazin „Musica123“, er glaube nicht, dass der Papst der Stellvertreter Christi auf Erden ist mehr

Offizielle Website des Weltjugendtages: www.wjt2005.de

Autor: Uwe Schütz

mehr bei uns:
Weltjugendtagsnachlese bei Radio AREF
Papst Benedikt XVI. über Familie, Abtreibung und Homo-Ehe
AREF-Sendebeitrag zum Tod von Papst Johannes Paul II.
Papst Johannes Paul II. warnt vor Verwässerung des Glaubens
2006 : "Calling All Nations" im Berliner Olympiastadion


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum