AREF-Startseite

AREF-News

Prediger Billy Graham

Prediger Billy Graham auf Abschiedtour ?

tagesschau.de: Das "Maschinengewehr Gottes" zieht sich zurück

US-Prediger Billy Graham c: 27.06.2005: Seit über 50 Jahren spricht Billy Graham (* 07.11.1918 als William Franklin Graham) vor Tausenden und für viele US-Präsidenten hat Graham bei ihrer Amtseinführung das offizielle Gebet gesprochen.

Vor mehreren zehntausend Menschen hat am 24., 25. und 26. Juni in Flushing Meadows Corona Park des New Yorker Stadtteil Queens gepredigt. tagesschau.de meldete am 26.06., der Prediger Billy Graham sei auf Abschiedtour. Am Sonntag-Nachmittag, der letzten der drei Veranstaltungen, sagte er selbst vor 90.000 Besucher dazu:

"I was asked in an interview if this is our last crusade, and it probably is-in New York," Mr. Graham told the crowd of 90,000 gathered for the final meeting on a hot and humid Sunday afternoon. "But I also said, 'Never say never.'

"In einem Interview wurde ich gefragt, ob dies meine letzte Evangelisation (Crusade = Kreuzzug) ist. Vielleicht ist sie in New York. Aber ich sagte auch 'Sage niemals nie'.

Es deutet also einiges daraufhin, dass sich der an Parkinson und Prostatakrebs Leidende 86-jährige Billy Graham (* 07.11.1918) sich ins Privatleben zurückzieht. Seine Nachfolge hat sein Sohn Franklin übernommen.

tagesschau.de über Billy Graham

"Seine Predigt vor tausenden Menschen im New Yorker Madison Square Garden in den 50er Jahren machte Billy Graham zu Amerikas bekanntestem Massenprediger. Das "Maschinengewehr Gottes", wie ihn US-Medien bezeichneten, galt seitdem als symbolischer Führer und Repräsentant des konservativen evangelischen Christentums in den USA. Bei der Amtseinführung mehrerer US-Präsidenten sprach er das offizielle Gebet. Insgesamt predigte Graham vor mehr als 200 Millionen Menschen in 185 Ländern. In seinen Ansprachen appellierte er gegen Liberalismus und Kommunismus sowie den angeblich weit verbreiteten Zerfall moralischer Werte." (Zitat aus tagesschau.de)

Billy Graham über sein Leben

"My one purpose in life is to help people find a personal relationship with God, which, I believe, comes through knowing Christ."
"Der Zweck meines Lebens ist, Leuten zu helfen, eine persönliche Beziehung zu Gott zu finden,
von der ich glaube, dass sie dadurch entsteht, Christus zu kennen."
Billy Graham

Von Billy Graham heißt es immer wieder, er habe US-Präsident George W. Bush vom Alkohol weg zum Glauben an Gott gebracht

Quellen: Tagesschau.de und www.billygraham.org

Uwe Schütz, AREF, 27.06.2005

mehr bei uns:
Billy Graham in Berlin
2007: Billy Grahams Frau gestorben

 


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum