AREF-Startseite

AREF-News

Immer mehr Christen werden Moslems

Zahl der Konvertiten hat sich auf 4.000 erhöht und damit vervierfacht

16.01.07: Die Zahl der Deutschen, die zum Islam übertreten, hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Das weist eine Studie zum islamischen Leben in Deutschland aus, die in Kürze veröffentlicht wird, berichtet das Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe.

Demnach sind in der Bundesrepublik zwischen Juli 2004 und Juni 2005 rund 4.000 Menschen konvertiert - und damit viermal so viel wie im Vorjahreszeitraum. Viele der Konvertiten seien nach dem Urteil des Berliner Iman Mohammed Herzog vorher gläubige Christen gewesen und hätten irgendwann Zweifel an ihrer Religion bekommen.

Auf der "Suche nach dem Andersartigen"

Während bis vor wenigen Jahren vorrangig Frauen konvertierten, die einen muslimischen Partner heirateten, träten die Gläubigen neuerdings vermehrt "aus freien Stücken" dem Islam bei, so das Islam-Archiv. Laut der Religionssoziologin Monika Wohlrab-Sahr seien zahlreiche Konvertiten auf der Suche nach dem Andersartigen: "Man will sich unterscheiden." Die aktuellen Debatten über Muslime hätten den Islam zudem zu einem Dauerthema in den Medien gemacht.

Ermittelt hat diese Zahlen das Islam-Archiv in Soest, finanziert wurde die Untersuchung vom Bundesinnenministerium, so der "Spiegel".

Quelle: jesus.de / Christliches Medienmagazin Pro

Autor: Uwe Schütz, 16.01.2007

 

mehr bei uns:


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum