zur AREF-Startseite

Hintergrund-Infos

Abraham Lincoln, Bürgerkrieg und Emanzipationserklärung

Abraham Lincoln-Statue in Washington

Die Abschaffung der Sklaverei war nicht der Kriegsgrund von Abraham Lincoln

Am 22. August 1862 schrieb Lincoln in einem offenen Brief an die New York Tribune, die Zeitung des bekannten New Yorker Sklaverei-Gegners Horace Greeley:

„Mein oberstes Ziel in diesem Krieg ist es, die Union zu retten; es ist nicht, die Sklaverei zu retten oder zu zerstören. Könnte ich die Union retten, ohne auch nur einen Sklaven zu befreien, so würde ich es tun; könnte ich sie retten, indem ich alle Sklaven befreite, so würde ich es tun; und könnte ich die Union retten, indem ich einige Sklaven befreite und andere nicht, so würde ich auch das tun. Alles, was ich in Bezug auf die Sklaverei und die Schwarzen tue, geschieht, weil ich glaube, dass es hilft, die Union zu retten.“

Was stand in der Emanzipations-Erklärung?

Am 1. Januar 1863 trat die Emanzipations-Proklamation schließlich in Kraft. Ihr entscheidender Passus besagte:

„Dass vom 1. Tag des Januar im Jahre des Herrn 1863 an alle Personen, die in einem Staat oder dem bestimmten Teil eines Staates, dessen Bevölkerung sich zu diesem Zeitpunkt in Rebellion gegen die Vereinigten Staaten befinden, als Sklaven gehalten werden, fortan und für immer frei sein sollen.“

Lincoln erklärte also nur alle Sklaven in den abtrünnigen Südstaaten für frei, nicht aber die Sklaven in den Nordstaaten der USA.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Abraham_Lincoln

Autor dieser Webseite: Uwe Schütz

 

mehr bei uns:

1776 : Unabhängigkeitserklärung der USA
1852: Onkel Toms Hütte - Buch gegen Sklaverei ein Bestseller
1861: Austritt von 9 Bundesstaaten führt zum Bürgerkrieg
1863: Lincolns Emanzipationserklärung

 


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !
menus supported by: Deluxe-Menu.com