zur AREF-Startseite

Hintergrund-Infos

Ideologie


Begriff

Der Begriff Ideologie stammt aus dem Griechischen von Idea und Logos Erscheinung logos Lehre

Bedeutung

  • Im allgemeinen Sprachgebrauch wird Ideologie als ein System von Ideen, Vorstellungen, Werturteilen und Begriffen verwendet.

  • Sprachlich ungenau wird der Begriff Ideologie auch als Synonym für den Begriff „Weltanschauung“ verwendet.

  • Wenn man bewusst nicht von Weltanschauung, sondern von Ideologie spricht, meint man, dass die eigentlichen Ziele bewusst nicht preisgegeben werden.

Seit Karl Marx hat der Begriff Ideologie mit Verschleierung zu tun

Geprägt wurde der Begriff Ideologie insbesondere durch Karl Marx. Er betrachtete Ideologie als „Gebäude, das zur Verschleierung und damit zur Rechtfertigung der eigentlichen Machtverhältnisse und sprach deshalb auch vom "Überbau".

Die Frankfurter Schule hat den Begriff von Karl Marx übernommen

Max Horkheimer und Theodor W. Adorno, die Begründer der Frankfurter Schule, übernahmen und erweiterten das Konzept der marxschen Ideologiekritik (Dialektik der Aufklärung, 1945). Theodor W. Adorno unterscheidet zwischen der Gesamtideologie eines Individuums und seiner Ideologie in verschiedenen Bereichen des sozialen Lebens wie Politik, Wirtschaft oder Religion.

Quelle: wikipedia.de

Autor dieser Webseite: Uwe Schütz

 

Beispiele für Ideologien:

Kommunistisches Manifest von Marx und Engels
Ideologie "Leninismus"
Ideologie "Stalinismus"
KPdSU
Nationalsozialismus - Hitler und Göring
Die Ideologie von Ahmadinedschad im Iran
Gender Mainstreaming - Vergewaltigung der menschlichen Identität

 

 

 

 

 

 


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !
menus supported by: Deluxe-Menu.com