zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 16 / 2003

Eine Kalenderwoche weiter
Jüdische Festung Masada 

Final Countdown

Vor 1.930 Jahren : Das jüdische Volk verliert sein letztes Stück Boden im Nahen Osten

Jüdische Festung Masada15.04.73: Die Römer stürmen die jüdische Felsenfestung Masada am Toten Meer. Es ist totenstill in der Festung.

Zwei Jahre hatten etwa 15.000 römische Soldaten die Festung belagert. Die 1000 Juden, die sich hierher geflüchtet hatten, weigerten sich, vor den Römern zu kapitulieren.

Als die Niederlage unaufhaltsam war, nahmen sich die 1000 Männer, Frauen und Kinder das Leben, um der römischen Hurerei und Sklaverei zu entgehen.

Nach dem Fall Jerusalems im Jahr 70 fiel mit Masada der letzte Stützpunkt jüdischer Herrschaft im Nahen Osten.

* * *

40 Jahre vorher hatte Jesus die Zerstörung angekündigt, als er wenige Tage vor seiner Hinrichtung nach Jerusalem kommt und auf die Stadt blickt:
"Kein Stein wird auf dem anderen bleiben, weil du die Chance nicht erkannt hast, in der du heimgesucht worden bist." Lukas 19,44

Das Volk erkannte in Jesus nicht als den von Gott gesandten Retter und forderte seine Hinrichtung mehr. Im Jahr 70 zerstörten die Römer die Tempel in Jerusalem und die Juden wurden für über 1.800 Jahre bis an die Enden der Erde zerstreut.

Nutzen wir die Gelegenheit, wenn Jesus sich in unserem Leben zeigt und vertrauen diesem Mann unser Leben an ? Ein Mann, der sogar bereit war, für uns zu sterben, verdient unser Vertrauen !

Uwe Schütz

mehr bei uns:
1897: Gründung des Zionismus
1947 : Sensationelle Funde am Toten Meer
1948 : Gründung des Staates Israel

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum