zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 12 / 2003

Eine Kalenderwoche weiter
 

Selbstaufgabe

Vor 70 Jahren: Ende der Demokratie in Deutschland

23.03.1933: Der Deutsche Reichstag überträgt die gesamte Staatsgewalt an Adolf Hitler. Von nun kann er Gesetze ohne das Parlament und den Reichspräsidenten erlassen.

Das "Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich" ("Ermächtigungsgesetz") wird mit den Stimmen der NSDAP und der Konservativen verabschiedet, nur die SPD stimmt dagegen (Ja / Nein: 441/ 94 Stimmen).

Die Abstimmung findet wegen des Reichstagsbrand in der Berliner Krolloper statt. Auf dem Weg dorthin müssen sich die Parlamentarier Pöbeleien wie "Zentrumsschwein" und "Marxistensau" von Spalier stehenden SA und SS anhören.

Ermächtigungsgesetz - Zeitungsbericht* * *

Mit dem Ermächtigungsgesetz schaltete die parlamentarische Demokratie in Deutschland sich selbst aus. Heute ist so ein Beschluss kaum nachvollziehbar. Aber damals waren Tapferkeit, Aufopferung und Unterordnung aller persönlichen Wünsche für Volk und Vaterland die Tugenden. Hinzu kam wohl die eigene Hilflosigkeit. Man hatte nicht damit gerechnet, dass die Bereitschaft zur Unterordnung so zum Bösen missbraucht werden könnte.

Wollen wir uns heute wegen dieses Traumas für nichts und niemanden mehr vereinnahmen lassen ?

Es gibt heute viele, die Jesus Christus ihren Herrn nennen, aber nur wenige, denen ER "befehlen" kann.

Uwe Schütz

mehr bei uns zum Thema :
Vorgeschichte : Wieso stellte die NSDAP mit nur 1/3 der Stimmen den Reichskanzler ?
Fortsetzung : Nationalsozialisten schalteten politische Parteien und katholische Kirche aus
Widerstand gegen Hitler

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum