zur AREF-Startseite
Das Kalenderblatt

Eine Kalenderwoche zurück

KW 48 / 2000

Eine Kalenderwoche weiter
 

Als die Kirche Gott verriet

Vor 905 Jahren: Aufruf zum ersten Kreuzzug

Kreuzfahrer greift moslemischen Reiter anAm 27.11.1095 beginnt ein schwarzes Kapitel "christlicher" Kirchengeschichte:

Papst Urban II ruft beim Konzil von Clermont zum Krieg zur Befreiung Jerusalems von den Türken auf. Die sogenannten "Kreuzfahrer" erhalten für die von ihnen eroberten Gebiete Anspruch auf Land, Güter, Adelstitel und Frauen und die Lizenz zum Töten. Der Papst verspricht Absolution für alle Sünden, wenn sie im Kampf sterben.

In Jerusalem richten die Kreuzfahrer ein entsetzliches Blutbad an. 1099, vier Jahre später, wird das "Christliche Königreich Jerusalem" ausgerufen.

* * *

Gut tausend Jahre vorher gab es in Jerusalems eine ähnliche Ausgangssituation. Nur war Jerusalem nicht von Türken, sondern von den Römern besetzt. Die Juden warteten auf den Messias, den Erlöser.

Und dann kam einer, der sagte, das Reich Gottes sei nahe herbei gekommen. Aber Zeloten, bewaffnete Guerilla-Kämpfer am Rand der Zuhörerschaft, warteten vergeblich auf das Signal zum Kampf gegen die Besatzer.

Keine Spur von Gewalt geht von dem Mann aus. Im Gegenteil: Als einer seiner Anhänger ein Schwert zieht, weil die geistlichen Führer den Mann aus dem Verkehr ziehen wollen, heilt er die Wunden des Soldaten.

Unglaublich, was 1.000 Jahre danach die Leute taten, die seinen Namen tragen.

Uwe Schütz

mehr bei uns zu :
Inquisition und Kreuzzügen
Irak-Krieg, der moderne Kreuzzug ?

 

"Feedbacks" werden an den Kalenderblatt-Autoren geschickt
Kalenderblatt-Abo ist kostenlos - Jede Woche ein spannender Rückblick per e-Mail

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum