AREF-Startseite

AREF-News

1:0 für J... ?

Nürnbergs "Cluberer" Cacau bekannte Farbe

Am ersten Bundesliga-Spiel ( 25.01.03) nach der Winterpause bekannte Nürnbergs "Cluberer" Cacau Farbe. Beim Torjubel über sein 1:0 in der 24. Minute in Bochum (Endergebnis 2:1 für Bochum) liftete Cacau vom 1.FC Nürnberg sein T-Shirt mit der Aufschrift "J...". Hat Cacau damit gegen das Verbot der Deutschen Fußball-Liga über religiöse Werbung verstoßen ?

Sicher spekuliert Cacau darauf, dass Fans und Journalisten die fehlenden Buchstaben in "Glücksrad-Manier" einsetzen. Cacau macht ja auch sonst aus seinem Glauben an Jesus Christus keinen Hehl.

J . . .

Aber fehlt da nicht der fünfte Buchstabe ?

Des Rätsels Lösung:

Wessen Tor ist das ? Jesu Tor
Wessen Nachfolger ist Cacau ? Jesu Nachfolger

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hatte kürzlich verboten, religiöse Aussagen auf einem T-Shirt unter dem Trikot zu verstecken und diese bei einer Gelegenheit öffentlich zu zeigen.

Damit hat er sich an zwei Dinge gleichzeitig gehalten: An das Verbot der Bundesliga und an das: "Man soll Gott mehr gehorchen, als den Menschen" (Apostelgeschichte 5, 29).

Cool hingekriegt !

Aber hoffentlich denkt nicht jeder "Fanatiker", sondern hat auch einige nachdenklich gemacht !

Ist es das, was Jesus meinte, mit

«Ich sende euch wie Schafe unter die Wölfe.
Seid klug wie Schlangen, aber ohne Verschlagenheit wie Tauben.» ?
Matthäus 10, Vers 17

Quelle: jesus-online.de

mehr bei uns über:
Cacau und Fußball


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum