AREF-Startseite

AREF-News

60.712 "Ja"-Worte in Bayern

Zahl der Eheschließungen ist 2004 in Bayern leicht gestiegen

mehr bei uns über 130 Jahre "Zivil-Ehe""Die Zahl der Eheschließungen im Freistaat ist wieder leicht angestiegen. Nachdem die Zahl der Eheschließungen 2003 mit 59.009 Paaren einen historischen Tiefstand erreichte, haben sich 2004 wieder mehr Bürgerinnen und Bürger im Freistaat das Ja-Wort gegeben.

Mit insgesamt 60.712 Eheschließungen entfallen im landesdurchschnitt 4,9 Eheschließungen auf 1.000 Einwohner. Es wäre in höchstem Maße erfreulich, wenn sich diese Entwicklung bald auch in einem Anstieg der Geburtenrate niederschlagen würde", teilte Innenstaatssekretär Georg Schmid in München mit.

Unterfranken Schlusslicht

Bei der regionalen Verteilung der Eheschließungen gibt es landesweit keine gravierenden Unterschiede. Während 2004 in Niederbayern mit 6.065 Eheschließungen die Quote von 5,1 Eheschließungen pro 1000 Einwohner am höchsten war, ist die Quote mit 4,6 (6.228 Eheschließungen) in Unterfranken am Niedrigsten.

Zum Vergleich: Oberbayern (20.940; 5,0), Oberpfalz (5.361; 4,9), Oberfranken (5.184; 4,7), Mittelfranken (8.000; 4,7), Schwaben (8.934; 5,0).

Quelle: Pressemitteilung 308/05 des Bayerischen Innenministeriums vom 15.07.2005

20.07.2005

mehr bei uns:
Ehe ist heute ein riskantes Unternehmen
Papst : Ehe ist keine »zwanglose soziologische Einrichtung«
Die drei wichtigsten Faktoren einer glücklichen Ehe
Eheschließungen und -Scheidungen 2003
Familienpolitik kaum Thema in den Medien
130 Jahre Zivilehe = Eheschließung auf dem Standesamt


 

Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich!

menus supported by: Deluxe-Menu.com

Impressum