zur AREF-Startseite
Bibelflash
Mattäus 5, 42
gesendet am 05.08.2007 von Heiko Müller
 

Diesen Beitrag anhören
(mp3, 692 KB)

Mein Haus, mein Auto, mein...

Immer nur "mein"! - was gehört uns eigentlich auf dieser Welt? Wir erwerben eine Menge materieller Güter und wissen oft gar nicht, auf welchen Wegen der Umverteilung sie zu uns gelangen.

"Mensch, das ist aber günstig!", denke ich, als ich an den Regalen der Unterhaltungselektronik vorbeigehe. Wie machen die das zu dem Preis, trotz hoher Gewinnspannen im Einzel- und Zwischenhandel, trotz Transport aus Fernost. Dort bleibt nicht viel vom Ladenpreis hier. Allein das Material muss eigentlich teurer sein. Was bekommt ein Arbeiter in China wohl noch pro Gerät ab? Wie sind dort die Arbeitsbedingungen?

Ich stehe an der Kasse mit dem Karton unterm Arm, und die Gedanken sind vergessen. Der Bettler draußen vor der Tür bekommt heute nichts. Ich bin in Schnäppchenstimmung und nicht bei der Wohlfahrt. Wieder breiten sich die schützenden Arme meines Geizes über ein Gerät mehr aus, und das Herz wird ein kleines bisschen härter.

Eigentlich dumm, denn ich kann mir mit all meinen materiellen Gütern gar nichts erwerben bei Gott. Jesus bringt das auf den Punkt, wenn er uns auffordert:

"Gib dem, der dich um etwas bittet,
und auch dem, der etwas von dir leihen will."

Mattäus 5, 42

Nur so kann mein Herz wieder aufgehen, wenn ich andere an meinem Wohlstand teilhaben lasse.

Heiko Müller

mehr bei uns über:
SEINE Worte

Zur Übersicht "Gesendete Beiträge"


Hinweis: Für die Inhalte anderer Web-Seiten - auch über Links von dieser Seite - sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich !

menus supported by: Deluxe-Menu.com